Amazon Game Studios: Lumberyard-Engine sorgt für Probleme bei Entwicklung

Christopher Lewerenz 97 Kommentare
Amazon Game Studios: Lumberyard-Engine sorgt für Probleme bei Entwicklung
Bild: Amazon Game Studios

Amazon versucht seit 2012 mit eigenen Spielen groß in den Gaming-Markt einzusteigen und baute seitdem unter Amazon Game Studios ein großes Team mit 800 Angestellten auf. Nach der Entlassung vieler Mitarbeiter, berichten nun einige Mitarbeiter anonym via Wall Street Journal über Probleme mit Amazons eigener Engine Lumberyard.

Engine nicht für laufende Projekte ausgelegt

Lumberyard wurde im Jahr 2016 als frei verfügbare AAA-Engine vorgestellt. Weit verbreitet ist diese bis heute allerdings nicht. Lediglich zwei Spiele wurden damit entwickelt: Coffence von Sweet Bandits Studios und The Grand Tour von Amazon selber. Außerdem wird die Engine aktuell für Star Citizen verwendet, welches noch keinen Release-Termin erhalten hat. Zwar kündigte auch Wargaming an, an einem neuen Titel mit Lumberyard zu arbeiten, teilte diesbezüglich aber noch nichts mit.

Bei Amazon selbst werden aktuell zwei Titel mit Lumberyard entwickelt: Crucible und New World. Das teambasierte Sportspiel Breakaway wurde hingegen letztes Jahr eingestellt. Dies könnte an Lumberyard liegen, glaubt man den Aussagen einiger Mitarbeiter. So soll die Engine nicht für Multiplayer entwickelt worden sein, weshalb die Entwicklung von Breakaway viele Probleme hatte. Demnach habe Amazon aufgrund der Probleme sogar explizit erlaubt, andere Engines für die Entwicklung zu nutzen.

Trotz großer Namen kein Erfolg

Bei Amazon Game Studios arbeiteten in der Zeit seit der Gründung viele erfahrende und erfolgreiche Entwickler. Unter anderem Far-Cry-2-Director Clint Hocking und Portal-Designer Kim Swift, welche beide das Studio wieder verließen. Auch die fehlende Erfahrung bei Amazon könnte ein Problem sein. Einem Kommentar zu folge sei man sich im Team von Lumberyard nicht sicher, was es heiße, eine eigenen Engine zu besitzen und regelmäßig zu warten.

Mit Twitch hat Amazon bereits seit Jahren einen einflussreichen Arm in der Gaming-Industrie. Dennoch war das Unternehmen bis dato nicht in der Lage, ein AAA-Spiel mit Lumberyard zu entwickeln, welches mehr als eine Beta-Phase durchlief. Wann Crucible und New World erscheinen werden, ist nicht bekannt.