Vodafone: 5G startet morgen und kostet 5 Euro mehr im Monat

Nicolas La Rocco 176 Kommentare
Vodafone: 5G startet morgen und kostet 5 Euro mehr im Monat
Bild: Vodafone

Nach der Deutschen Telekom bietet ab sofort auch Vodafone erste 5G-Tarife an. Nicht nur das, sondern ab morgen soll das 5G-Netz für Kunden geöffnet sein, womit Vodafone der Deutschen Telekom zuvor kommen würde. Anders als bei der Deutschen Telekom wird 5G in allen Tarifen als zubuchbare Option für 5 Euro mehr im Monat angeboten.

Die Deutsche Telekom ist zwar der deutschlandweit erste Mobilfunkanbieter mit 5G-Tarifen, der erste Mobilfunkanbieter mit tatsächlich nutzbarem Netz will ab morgen aber Vodafone sein. Denn obwohl die Deutsche Telekom bereits zwei Tarife und Endgeräte für 5G anbietet, lässt sich das neue Netz noch nicht nutzen. Das soll erst in den kommenden Wochen möglich sein, wie das Unternehmen im Nachgang der 5G-Pressekonferenz klarstellen musste. Schuld daran sei die Regulierungsbehörde.

Vodafone startet mit 25 5G-Stationen

Bei Vodafone soll das 5G-Netz hingegen schon morgen für Kunden mit einem neuen Huawei-Smartphone einsatzbereit sein. Zum Auftakt seien die 25 ersten 5G-Stationen mit mehr als insgesamt 60 5G-Antennen in 20 Städten und Gemeinden aktiviert worden. Erste 5G-Stationen funken unter anderem in den Gemeinden Birgland (Bayern), Lohmar (Nordrhein-Westfalen) und Hattstedt (Nordfriesland). Auch in den Großstädten Köln, Düsseldorf, Hamburg, Dortmund und München ist seit heute an ersten Orten das 5G-Netz aktiv. In Köln hat Vodafone die Netzkapazitäten nahe des Messegeländes erweitert, um die Nutzung zu Stoßzeiten zu decken.

Die Hauptstadt folgt im August

Bis zum August soll die Zahl der 5G-Stationen auf 50 mit insgesamt 120 5G-Antennen steigen. Im August sollen Berlin, Bremen, Dresden, Darmstadt, Leipzig, Mülheim an der Ruhr und Frankfurt folgen. Bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres, das bei Vodafone bis Ende März 2020 läuft, will der Konzern mehr als 160 5G-Antennen in 25 Städten, 25 Gemeinden sowie in zehn Industrieparks errichten. Der Mobilfunkanbieter prognostiziert, dass bis Ende 2020 rund 10 Millionen Menschen an das eigene 5G-Netz angebunden sein werden, bis Ende 2021 sollen es 20 Millionen Menschen sein.

5G auf dem Huawei Mate 20 X 5G
5G auf dem Huawei Mate 20 X 5G (Bild: Vodafone)

5 Euro mehr im Monat für 5G

Während die Deutsche Telekom 5G lediglich in ihrem Premium-Tarif Magenta Mobil XL Special für monatlich 84,95 Euro sowie in dem reinen Datentarif Magenta Mobil Speedbox XL für monatlich 74,95 Euro anbieten, fährt Vodafone die Strategie der zubuchbaren 5G-Option für jeden Red- (2016, 2017 und 2019) und Young-Tarif (2016 und 2017). Der monatliche Aufpreis liegt hingegen wie bei der Deutschen Telekom bei 5 Euro.

Durch die andere Strategie lässt sich zum Beispiel der kleinste Young-Tarif S im ersten Jahr für monatlich 14,99 Euro samt 5G-Option buchen. Bei den Premium-Tarifen Red XL Unlimited, Young XXL Unlimited und Vodafone Black mit jeweils unbegrenztem Datenvolumen ist 5G ab sofort automatisch aktiviert. Das Buchen von 5G ist im Vodafone-Shop, online über MeinVodafone oder in der MeinVodafone-App möglich. Nach einem Monat Nutzung kann die 5G-Option jederzeit wieder gekündigt werden.

Start mit Huawei Mate 20 X 5G

Voraussetzung für die morgige Nutzung des 5G-Netzes ist das Huawei Mate 20 X 5G. Das Samsung Galaxy S10 5G soll „in Kürze“ ebenfalls im 5G-Netz genutzt werden können. Schon übermorgen wird hingegen der neue GigaCube 5G von Huawei verfügbar sein, der zunächst bis zu 500 Mbit/s im Downstream und später bis zu 1 Gbit/s im Downstream über das 5G-Netz anderen Geräten zur Verfügung stellen soll. Bei einer monatlichen Zuzahlung von 2,99 Euro ist der GigaCube 5G ab einmalig 349,90 Euro online und in den Vodafone-Shops erhältlich. Die passenden Tarife für den mobilen Router sind inklusive Zugang zum 5G-Netz ab monatlich 24,99 Euro (30 GB) erhältlich. Größere Datenpakete von bis zu 250 GB (44,99 Euro) sind ebenfalls buchbar.

Weitere Informationen zum 5G-Start fasst Vodafone auf einer Unterseite zusammen.

Vodafone GigaCube 5G von Huawei
Vodafone GigaCube 5G von Huawei (Bild: Vodafone)
Update 15.08.2019 11:53 Uhr

Ab sofort lässt sich auch in Berlin eine erste 5G-Basisstation von Vodafone nutzen. In Berlin Adlershof, wo Universität, Wirtschaftsunternehmen und Forschungseinrichtungen beheimatet sind, hat Vodafone 5G aktiviert. Vodafone verspricht deutlich höhere Bandbreiten als mit LTE, wobei die verfügbaren Spitzengeschwindigkeiten jeweils abhängig von der Position des Nutzers und der Anzahl der Kunden, die sich zeitgleich in der 5G-Zelle befinden, sind. Zwei weitere 5G-Standorte für Berlin sollen in Kürze folgen.

Weitere 5G-Stationen hat Vodafone zudem in Frankfurt, Solingen, Duisburg und Bremen aktiviert. Insgesamt funken jetzt 40 Stationen im 5G-Netz von Vodafone. Zehn weitere Basisstationen für 5G sollen diesen Monat folgen.