F1 2019: Patch 1.07 reicht Nvidia DLSS und AMD FidelityFX nach

Sven Bauduin 18 Kommentare
F1 2019: Patch 1.07 reicht Nvidia DLSS und AMD FidelityFX nach
Bild: Codemasters

Spielerisch und technisch hat Codemasters mit F1 2019 Feintuning betrieben, vor allem die neue Unterstützung von DirectX 12 wusste im ComputerBase-Test zu überzeugen. Mit dem Patch 1.07 liefert der Entwickler nun DLSS und AMD FidelityFX nach und spendiert der Rennstrecke des französischen Grand Prix ein kleineres Update.

DLSS und AMD FidelityFX halten Einzug in F1 2019

Wie Codemasters in den Patch Notes zur Version 1.07 mitteilt, sind das Nvidia Deep Learning Super Sampling (DLSS) sowie das AMD FidelityFX Upscaling und FidelityFX Sharpening nun als Anti-Aliasing-Optionen auf geeigneten Geräten verfügbar.

DLSS und FidelityFX sollen für ein bessere Darstellung sorgen, ohne dass die Grafikkarte dabei stärker belastet wird. Codemasters verspricht sich von der Maßnahme eine insgesamt gesteigerte Leistung. Außerdem unterstützt das Rennspiel nun HDR unter DirectX 12. Die Entwickler haben zudem die Leistung und Auslastung der GPU im Front-End und den Menüs begrenzt, was dazu führt, dass diese nicht mehr unnötig mehrere hundert FPS liefern, was dem Verbrauch und der Geräuschentwicklung zugute kommt und die Abwärme reduziert.

Verbesserte KI und Neuerungen für die Formel 2

Auch in spielerischer Hinsicht hat Codemasters an einigen Stellschrauben gedreht, so wurde die Liga-KI verbessert, die nun bis auf Level 110 ansteigen kann und auch die Nachwuchsserie Formel 2 erhielt einige Updates.

Die Fomel-1-Setups können mit dem Patch 1.07 nicht mehr auf Formel-2-Fahrzeuge angewandt werden, was in der Vergangenheit zu Problemen geführt hat. Außerdem wurde ein Problem mit den Reifen der F2-Boliden behoben, die nun nach dem Sprintrennen oder Blitzqualifying nicht mehr mit kalten Reifen in das Hauptrennen starten.

Neue Boxengasse beim Grand Prix von Frankreich

Codemasters spendiert F1 2019 mit dem Patch auch eine überarbeitete Version der Rennstrecke Circuit Paul Ricard bei Le Castellet des Grand Prix von Frankreich. Der Kurs verfügt nun über die neue Boxengasse mit korrekter Ein- und Ausfahrt, so wie sie auch in der aktuellen Formel-1-Saison 2019 gefahren wird.

Der Patch 1.07 ist ab sofort für die PC-Version von F1 2019 verfügbar, die Versionen für die PlayStation 4 und Xbox One sollen ebenfalls zeitnah auf den neusten Stand gebracht werden.

  • League AI difficulty now goes up to 110
  • F2 cars will no longer start sprint races or one-shot qualifying with cold tyres
  • F1 setups can no longer be applied to F2 cars
  • Grid penalties now apply correctly after taking new parts out-with the initial allocation between qualifying and race
  • France pitlane has been updated for the 2019 season
  • Cars are now less cautious of unsafe releases in the pitlane
  • Nvidia Deep Learning Super Sampling (DLSS) and AMD FidelityFX Upscaling and FidelityFX Sharpening are now available as Anti-Aliasing options on applicable devices
  • HDR is now selectable when running in DX12 on PC
  • Report codes are now shown on the pause menu in all game modes
  • Stopped players on Xbox One from being able to invite to Ranked sessions by using Party Chat
  • Reduced GPU usage in the front end
  • F2 wet tyres will now have a longer life
  • Helicopters are no longer flying at increased speeds
  • Various other fixes and stability improvements
F1 2019 Patch Notes – Version 1.07