Fitbit Versa 2: Fitness-Smartwatch mit OLED-Display und Amazon Alexa

Frank Hüber 22 Kommentare
Fitbit Versa 2: Fitness-Smartwatch mit OLED-Display und Amazon Alexa
Bild: Fitbit

Noch vor der diesjährigen IFA stellt Fitbit mit der Versa 2 die neue Smartwatch vor, die neue Schlaffunktionen wie den Schlafindex und Smart Wake, eine Sprachsteuerung mit Amazon Alexa, mobiles Bezahlen mit Fitbit Pay und eine Spotify-App mitbringt.

Beim Display wechselt Fitbit für die Versa 2 von einem LCD auf ein AMOLED-Display, das nicht nur heller ist, sondern auch eine Always-On-Funktion bietet, damit die Uhrzeit stets ohne Verzögerung abgelesen werden kann. Mit einer aktiven Displayfläche von 1,40 Zoll ist das Display sogar rund 8,5 Prozent größer als bei der ersten Versa. Die Auflösung des Displays liegt bei 300 × 300 Pixel. Auffällig ist, dass Fitbit auf das eigene Logo unter dem Display verzichtet. Auch die Technik im Inneren hat Fitbit überarbeitet und verspricht ein schnelleres SoC für mehr Leistung. Der Akku soll laut Fitbit eine Benutzung der Uhr für bis zu 5 Tage ermöglichen, sofern das Display nicht die ganze Zeit die Uhrzeit anzeigt, die Always-On-Funktion also nicht genutzt wird. Bereits bei der ersten Fitbit Versa (Test) wusste die Laufzeit zu überzeugen. Die Fitbit Versa 2 ist wasserdicht bis zu einer Tiefe von 50 Metern.

Das Gehäuse selbst fällt etwas runder aus als beim Vorgänger, ist jedoch von den Abmessungen mit 39,95 × 39,84 mm und einer Höhe von 12,15 mm trotz kleinerem Display in etwa identisch zum Vorgänger. Das Gewicht der Uhr liegt bei 25,5 Gramm, mit L-Armband sind es 43,2 und mit S-Armband genau 41 Gramm. Äußerlich setzt sie auf anodisiertes Aluminium. Neben der Steuerung über den Touchscreen bietet die Versa 2 lediglich einen Knopf an der Gehäuseseite.

Alexa gibt Antworten, bleibt aber stumm

Über ein integriertes Mikrofon unterstützt die Smartwatch den digitalen Sprachassistenten Amazon Alexa. Hierüber lassen sich beispielsweise Fitbit-Übung am Handgelenk über die Smartwatch starten oder der Nutzer kann Alexa gewohnt nach Informationen fragen, Alarme und Timer stellen und Smart-Home-Geräte steuern. Fitbit bewirbt Alexa zudem passend zum sportlichen Image der Marke mit der Funktion, dass der Assistent Informationen zum nächsten Fitnessstudio ausgeben kann. Alexa antwortet dabei allerdings stumm in schriftlicher Form auf dem Display und gibt die Antwort nicht akustisch aus. Die Versa 2 hat selbst keinen Lautsprecher.

Neue Schlaffunktionen

Der Trend, auch den Schlaf des Nutzers zu überwachen und ihm hierfür zusätzliche Funktionen zu bieten, setzt sich ebenso bei Fitbit fort. Der neue Schlafindex analysiert die Schlafqualität jeder Nacht, indem die Herzfrequenz im Ruhe- und Schlafzustand, Unruhezustände, kurzfristige Wach-Zustände und die einzelnen Schlafphasen festgehalten werden. Die Funktion „Smart Wake“ soll den Träger der Uhr hingegen zu einem biologisch optimalen Zeitpunkt wecken, also während der Leichtschlaf- oder REM-Phase. Dazu nutzt das Feature ein 30-Minuten-Intervall. Die Funktion ist bald auf allen Fitbit-Smartwatches verfügbar. Ein „Sleep Mode“ stellt die Uhr während des Schlafens oder auf Wunsch auch tagsüber stumm.

In Kürze möchte Fitbit den Nutzern zudem ein Diagramm zur geschätzten Sauerstoffvariation anzeigen. Bei der Anzeige der Variabilität des Sauerstoffgehalts im Blutkreislauf handelt es sich um eine Schätzung, die aus einer Kombination der Daten der roten und infraroten Sensoren auf der Rückseite des Gerätes ermittelt wird. Hierdurch sollen insbesondere im Schlaf Atemstörungen erkannt werden können.

Spotify-App für Musik

Über die Spotify-App auf der Versa 2 können Spotify-Premiumkunden künftig die Musikwiedergabe steuern und Playlisten ändern – hierfür ist jedoch eine Bluetooth-Verbindung zwischen Uhr und Smartphone notwendig.

Abseits dieser neuen Funktionen bietet die Versa 2 weiterhin ein automatisches Aktivitäts-Tracking, eine 24/7-Herzfrequenzmessung, über 15 zieldefinierten Übungsmodi, connected GPS sowie die üblichen Smartphone-Benachrichtigungen für Apps, Kalender und Textnachrichten. Auf Android-Geräten erlaubt das eingebaute Mikrofon zudem eine direkte Sprachreaktion auf Textnachrichten und andere Anfragen und Alarme.

Ab heute zum Preis des Vorgängers bestellbar

Die Fitbit Versa 2 wird zum gleichen Preis wie das Vorgängermodell für 199,95 Euro in den Handel kommen. Als Farben stehen Schwarz mit Carbon-Gehäuse, Rosa mit Kupferrosé-Gehäuse und Steingrau mit nebelgrauem Gehäuse zur Auswahl. Der Vorverkauf auf Fitbit.com und bei ausgewählten Partnern startet ab heute. Die Versa 2 Special Edition mit Jacquard-Gewebeband kostet 229,95 Euro und ist in Marineblau und Pink mit einem Kupferrosé-Gehäuse sowie in Dunkelgrau mit einem nebelgrauen Gehäuse erhältlich. Ab dem 15. September ist die Versa 2 dann offiziell erhältlich. Im Herbst sollen zwei exklusive Editionen – Smaragd und Pflaume, beide mit Kupferrosé-Gehäuse – angeboten werden.

Armbänder – auch mit Rettungsfunktion

Auch für die Versa 2 bietet Fitbit neben klassischen Silikon-Armbändern atmungsaktive Sportarmbänder aus Silikon, Gewebearmbänder mit einem reflektierenden Streifen und Lederarmbänder aus Velourleder an. In einer Partnerschaft mit RECCO bietet Fitbit zudem wieder ein Polyestergewebearmband mit Notfall-Reflektortechnologie an, die im Notfall Helfer auf sich aufmerksam machen soll.

Fitbit Premium

Fitbit kündigt heute zudem den Fitbit-Premium-Service an, ein kostenpflichtiger Dienst in der Fitbit-App, der die individuellen Daten verwendet, um dem Nutzer individuelle Empfehlungen und Trainingsprogramme anzubieten und zusätzliche Analysen der Daten bereitzustellen. Der Premium-Dienst startet ab September in 17 Ländern und wird zunächst nur auf Englisch verfügbar sein. Ab 2020 sollen weitere Sprachen wie Niederländisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch und Spanisch folgen. In den USA kostet der Dienst 9,99 US-Dollar pro Monat oder 79,99 Euro im Jahresabonnement.

Fitbit Premium

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Fitbit unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.