Gigaset GX290: Ruggedized Smartphone mit 6.200 mAh & IP68 für 299 Euro

Frank Hüber 66 Kommentare
Gigaset GX290: Ruggedized Smartphone mit 6.200 mAh & IP68 für 299 Euro
Bild: Gigaset

Das GX290 ist das erste robust gemachte alias „ruggedized“ Smartphone für extreme Einsatzsituationen von Gigaset und bietet einen großen Akku mit einer Kapazität von 6.200 mAh, eine IP68-Zertifizierung, NFC, eine Dual-Kamera, einen Octa-Core-Prozessor, Face ID und einen Fingerabdrucksensor. Der Preis liegt bei 299 Euro.

In dem robust gestalteten Gehäuse steckt ein 6,1 Zoll großes IPS-Display mit Notch und 19,5:9-Seitenverhältnis, das eine Auflösung von 1.560 × 720 Pixel bietet und laut Gigaset eine typische Helligkeit von 580 cd/m² und einen Kontrast von 1.000:1 erreicht. So soll es auch bei direkter Sonneneinstrahlung ablesbar bleiben. Geschützt wird es von Gorilla Glas 3. Die Pixeldichte liegt bei 283 ppi. Der 6.200-mAh-Akku kann auch drahtlos mit Fast Wireless Charging mit bis zu 15 Watt aufgeladen werden – eine vollständige Ladung soll so rund 3 Stunden dauern. Gigaset verspricht eine Standby-Zeit von 550 Stunden mit zwei SIM-Karten und eine Sprechzeit von bis zu 24 Stunden im 3G/4G-Netz. Die Videowiedergabe soll 12 Stunden, die Musikwiedergabe bis zu 100 Stunden möglich sein. Auch über den USB-C-Anschluss unterstützt das GX290 Schnellladen mit 18 Watt, kann hierüber aber auch andere angeschlossene USB-Geräte aufladen.

Gigaset GX290
Gigaset GX290
Gigaset GX290
Gigaset GX290 (Bild: Gigaset)

32 GB Speicher, 3 GB RAM, microSD und Android 9.0

Als SoC setzt Gigaset im GX290 auf einen MediaTek Helio P23 MT6763 mit acht Kernen, die mit bis zu 2,0 GHz takten und der neben LTE Cat-6 auch VoLTE und VoWiFi unterstützt. Der interne Speicher ist 32 GB groß, der RAM 3 GB. Über eine microSD-Karte kann der interne Speicher erweitert werden. Als Betriebssystem setzt Gigaset auf Android 9.0 Pie. Neben A-GPS bietet das GX290 auch Unterstützung für das globale Satellitennavigationssystem Glonass. Bei der Dual-Hauptkamera kommt der 13-Megapixel-Sensor IMX214 von Sony zum Einsatz, dem ein 2-Megapixel-Sensor für die Tiefenmessung zur Seite gestellt ist, um einen Bokeh-Effekt auf Fotos zu ermöglichen. Als eines der wenigen aktuellen Smartphones bietet das GX290 auch klassisches FM-Radio und einen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss. Bluetooth wird nach Standard 5.0 geboten, WLAN allerdings nur nach 802.11 a/b/g/n mit 2,4 und 5 GHz – WLAN-ac fehlt dem GX290 somit.

Gigaset GX290
Gigaset GX290 (Bild: Gigaset)

Metallrahmen für ein Kampfgewicht von 279 Gramm

Das GX290 kommt auf ein Gewicht von 279 Gramm, das durch ein Zwei-Komponenten-TPU-Spritzguss-Gehäuse mit einem verstärkenden Metallrahmen Zustande kommt. Das GX290 misst 162,4 × 79 × 15,3 mm. Mit der IP68-Zertifizierung bietet es Schutz vor Wasser (dauerhaftes Untertauchen) und Staub (staubdicht). Der Fingerabdrucksensor sitzt auf der Rückseite des Smartphones und bietet beispielsweise mit dem Scrollen durch Bildschirmseiten weitere Funktionen, damit dies bei sicherem Griff auch mit einer Hand möglich ist. Die 8-MP-Frontkamera unterstützt zudem eine Gesichtserkennung zum Entsperren des GX290.

Das Gigaset GX290 ist ab September in Titanium Grey mit orangefarbener Linienführung auf der Rückseite für 299 Euro (UVP) erhältlich.