Razer Blade Pro: Ultra HD mit 120 Hertz für das große Gaming-Notebook

Mahir Kulalic 43 Kommentare
Razer Blade Pro: Ultra HD mit 120 Hertz für das große Gaming-Notebook

Razer aktualisiert das Blade Pro 17 (Test) mit einer neuen Display-Variante: In der größten Ausbaustufe gibt es das große Gaming-Notebook ab sofort auch mit Ultra HD bei bis zu 120 Hertz. Die restliche Hardware bleibt hingegen fast unangetastet.

Touchscreen mit 100 Prozent Adobe RGB

Obwohl Razer die High-End-Variante nicht als Nvidia Studio Laptop herausbringt, wie es beispielsweise beim Blade 15 der Fall ist, betont der Hersteller den Mehrwert des neuen Displays insbesondere auch für Kreative. Dazu beitragen sollen neben der hohen Auflösung auch eine 100-prozentige Abdeckung des Adobe-RGB-Farbraums. Des Weiteren handelt es sich bei dem UHD-Panel um einen Touchscreen. Als maximale Helligkeit werden 400 cd/m² angegeben.

Angeboten wird die Option auf das große Display allerdings nur, wenn auch zur größten Ausbaustufe bei der Grafikkarte gegriffen wird: Nur in Kombination mit der GeForce RTX 2080 Max-Q und damit nicht in Kombination mit GeForce RTX 2070 Max-Q und GeForce RTX 2060 gibt es den hochauflösenden Bildschirm mit 120 Hertz und Touch.

Restliche Ausstattungen fast unverändert

An den restlichen Eckdaten der Konfigurationen hat sich darüber hinaus nichts geändert. Das Blade Pro 17 kommt immer mit einem Intel Core i7-9750H mit sechs Kernen und zwölf Threads bei 2,6 GHz Takt (Turbo: maximal 4,5 GHz). Auch der DDR4-Arbeitsspeicher beträgt unverändert 16 GB bei 2.667 MHz Takt. Die SSD misst bis auf die größte Konfiguration immer 512 GB, das Topmodell bietet hingegen erstmals die doppelte Kapazität.

Topmodell ab nächstem Quartal für 4.000 Euro

Auch die Preise Modelle haben sich nicht verändert: Ausgehend von den drei Grafikkarten liegen die Preise weiterhin bei 2.699 Euro, 3.049 Euro und 3.499 Euro. UHD bei 120 Hz und 1 TB statt 512 GB SSD-Speicherplatz kosten hingegen 3.999 Euro und damit effektiv 600 Euro Aufpreis. Full HD mit 240 Hertz ist auch nach der Ankündigung weiterhin dem 15-Zoll-Modell Razer Blade vorbehalten, dürfte aber später auch noch erscheinen.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Razer unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt. Eine Verpflichtung zur Veröffentlichung bestand nicht.

Update 09.10.2019 09:26 Uhr

Zwei Wochen nach dem Ultra-HD-Display mit 120 Hertz schiebt Razer für das Blade Pro mit 17 Zoll auch ein Full-HD-Display mit 240 statt vormals maximal 144 Hertz nach. Bisher gab es 240 Hertz nur im Razer Blade mit 15 Zoll.

Während es das UHD-Display nur in Kombination mit der GeForce RTX 2080 Max Q und damit erst für 4.000 Euro gibt, ist das Full-HD-Display mit GeForce RTX 2080 Max-Q und GeForce RTX 2070 Max-Q kombinierbar – die Preise bleiben gegenüber den Ausstattungsvarianten mit 144-Hertz-Display (3.049,99 Euro mit RTX 2070 Max-Q, 3.499,99 Euro mit GeForce RTX 2080 Max-Q) unverändert, die alten Modelle werden ersetzt. Beim Modell mit GeForce RTX 2060 bleibt es beim 144-Hertz-Display.