AMD Renoir-APU: Für Notebooks mit 15 bis 45 Watt und im Desktop auf AM4

Volker Rißka 94 Kommentare
AMD Renoir-APU: Für Notebooks mit 15 bis 45 Watt und im Desktop auf AM4

Ein öffentlich zugängliches AMD-Dokument liefert Hinweise zu kommenden Prozessoren und deren Plattform. Von der kommenden APU-Generation Renoir gibt es dadurch die Bestätigung, dass diese Lösung im Notebook mit 15 bis 45 Watt auf dem neuen BGA-Sockel FP6 platziert wird, im Desktop ist nach wie AM4 am Start.

Das 675 Seiten starke Dokument von AMD hält viele Bezeichnungen parat, garantiert am Ende aber nicht, dass diese so erscheinen. Bereits in der Vergangenheit waren durch diese Liste einige Modelle genannt worden, die nie auf den Markt kamen. Doch für den Großteil der Liste hat die namentliche Nennung auch Bestand, sodass allein die Fülle an neuen APUs der Generation Renoir eher dafür denn dagegen spricht. Auch bestätigen sich dadurch Gerüchte, die bereits seit eineinhalb Jahren im Umlauf sind. Denn seinerzeit hieß es bereits, dass Renoir die APU des Jahres 2020 wird und für die Sockel FP6 im Notebook und AM4 im Desktop am Start sein wird.

Notebook first, Desktop second

Exakt diese Angaben bestätigt die Auflistung nun mit unter anderem den folgenden Einträgen. Die umfangreiche Auflistung von Notebook-Modellen deutet darauf hin, dass diese wie bei den letzten beiden APU-Generation vor dem Desktop vorgestellt wird. Denn für Renoir im Sockel AM4 gibt es bisher nicht nur sprichwörtlich sondern wortwörtlich einen Platzhaltereintrag, während die Notebook-Modelle bereits vorklassifiziert sind von Ryzen 3 bis Ryzen 9, als normales und als Pro-Modell für die Business-Schiene.

Renoir Placeholder FP6
Renoir Placeholder FP6 DVT
Renoir Placeholder AM4
Renoir AM4 DVT

RENOIR NB Ryzen 7 B10 45W FP6
RENOIR NB Ryzen 7 B10 45W FP6 DVT
RENOIR NB RYZEN 9 B12 45W FP6
RENOIR NB RYZEN 9 B12 45W FP6 DVT
RENOIR NB RYZEN 5 B8 45W FP6
RENOIR NB RYZEN 5 B8 45W FP6 DVT
RENOIR NB RYZEN 9 PRO B12B 15W FP6
RENOIR NB RYZEN 9 PRO B12B 15W FP6 DVT
RENOIR NB RYZEN 7 PRO B10B 15W FP6
RENOIR NB RYZEN 7 PRO B10B 15W FP6 DVT
RENOIR NB RYZEN 5 PRO B8B 15W FP6
RENOIR NB RYZEN 5 PRO B8B 15W FP6 DVT
RENOIR NB RYZEN 3 PRO B6B 15W FP6
RENOIR NB RYZEN 3 PRO B6B 15W FP6 DVT

Anhand der vielen Modelle einschließlich Ryzen 3, 5, 7 und 9 ist davon auszugehen, dass es nicht nur Varianten mit sechs und acht Kernen geben wird, wie es zuletzt in Gerüchten vermeldet wurde. Insbesondere Ryzen 3 spricht in dem Fall für Quad-Core-Varianten oder gar noch darunter, Picasso-APUs gibt es im Notebook in Form von Ryzen 3 derzeit bekanntlich sogar als Zwei-Kerner.

Viele Details noch ungewiss

Über den Aufbau von Renoir herrscht nach wie vor große Ungewissheit, sodass nicht einmal bekannt ist, ob AMD wie bei den Vorgängern auf ein monolithisches Design von CPU und GPU inklusive Speichercontroller und I/O oder aber auf das mit der Zen-2-Architektur eingeführte Chiplet-Design setzt. Logischerweise würde dann ein Package den 7-nm-Zen-2-CPU-Die, den 12-nm-I/O-Die sowie den 7-nm-Vega-Grafikchip beherbergen.

Ebenso unbekannt ist der Einführungstermin. Die Vorgänger Raven Ridge und Picasso hatte AMD jeweils in der Mobile-Version zum Jahreswechsel vorgestellt. Sollte AMD der Linie treu bleiben, wäre eine Enthüllung von Renoir für Notebooks auf der CES 2020 im Januar keine Überraschung.

Threadripper mit neuem Sockel und mehr Matisse

Auch zu den kommenden Threadripper 3000 alias Castle Peak sowie bisher unbekannten Matisse-Modellen liefert das Dokument Einträge, auf die die Redaktion im Artikel AMD-Dokument: Neuer Sockel TR4+ alias SP3r3 für Threadripper 3000 näher eingeht.