Apple: iPhone 12 soll auf 5-nm-SoC und Snapdragon X55 setzen

Nicolas La Rocco 56 Kommentare
Apple: iPhone 12 soll auf 5-nm-SoC und Snapdragon X55 setzen

Nachdem Apple bei iPhone 11 und iPhone 11 Pro schnelleres LTE, aber noch kein 5G anbietet, soll mit dem iPhone 12 der neue Mobilfunkstandard Einzug halten. Zulieferer des benötigten Modems dürfte nach einem Abkommen beider Unternehmen Qualcomm werden. Apples A14-Prozessor soll indes aus der 5-nm-Fertigung von TSMC stammen.

Für das kommende Jahr und die Vorstellung des iPhone 12 ist davon auszugehen, dass das Lizenzabkommen zwischen Apple und Qualcomm erste Früchte tragen wird. Unter Umständen könnten sogar schon kommendes Frühjahr mit dem iPhone SE 2 wieder LTE-Modems von Qualcomm in Smartphones von Apple verbaut werden.

Mit dem erwarteten Einzug des neuen Mobilfunkstandards 5G auch bei Apple wird aber in jedem Fall Qualcomm zum Zug kommen. Denn Intel hat sich im 5G-Sektor zumindest von der Entwicklung von Smartphone-Modems verabschiedet und kommt somit nicht länger für ein entsprechend ausgestattetes iPhone infrage. Für das iPhone Xs und iPhone 11 (Pro) ist Intel mit dem XMM 7560 und 7660 der exklusive Modem-Zulieferer.

Apple A14 trifft auf Qualcomm Snapdragon X55

Wie Nikkei aus Branchenkreisen erfahren hat, wird Apple beim iPhone 12 auf das Snapdragon X55 von Qualcomm setzen. Das ist insofern ein erwarteter Schritt seitens Apple, da das Snapdragon X55 Qualcomms erstes Multi-Mode-Modem für alle bekannten Mobilfunkstandards ist. Apple und andere Smartphone-Anbieter können damit von 2G über 3G und LTE bis zum neuen 5G alle Standards mit einem Chip abdecken.

Das Snapdragon-X55-Modem wird Apple mit dem eigens entwickelten A14-SoC koppeln. Während das Snapdragon X55 noch in 7 nm gefertigt wird, ist für den A14 der Wechsel zum neuen 5-nm-Node bei TSMC geplant. Das will Nikkei von mehreren Quellen unabhängig voneinander bestätigt bekommen haben. Die kurz „N5“ genannte Fertigung soll einer Ankündigung im April zufolge ab 2020 in Serie gehen. Bei 5 nm wird beinahe vollständig auf die EUV-Lithografie vertraut, nur noch einzelne Schichten sollen mit klassischer Immersionslithografie belichtet werden, wenn der EUV-Vorteil zu gering ist.

iPhone 12 erhält neues Design

Zu den weiteren Neuerungen des iPhone 12 zählt ein neues Kamerasystem samt 3D-Kamera, die über einen Time-of-Flight-Sensor oder eine vergleichbare Lösung die nähere Umgebung besser kartografieren können soll. Davon sollen Apps und Spiele aus dem Bereich Augmented Reality profitieren. Das iPhone 12 soll außerdem drei Jahre nach dem iPhone X wieder ein vollständig neues Design einführen, das das kantigere Design des iPhone 4 in neuer Version wieder aufleben lassen soll. Im Raum stehen außerdem neue Displaygrößen mit 5,4 Zoll und 6,7 Zoll (OLED) sowie 6,1 Zoll (LCD).