Systemanforderungen: Halo Reach ist offiziell selbst in UHD genügsam

Max Doll 40 Kommentare
Systemanforderungen: Halo Reach ist offiziell selbst in UHD genügsam
Bild: Xbox Game Studios

Die PC-Version von Halo Reach stellt selbst in UHD-Auflösung keine hohen Ansprüche an die verfügbare Rechenleistung. Selbst mit einigermaßen aktueller Mittelklasse-Hardware können 3.840 × 2.160 Pixel mit ungefähr 60 FPS auf dem Bildschirm ausgegeben werden, versprechen die Entwickler.

Um den Titel in nicht näher genannter Auflösung mit durchschnittlich 50 bis 55 Bildern pro Sekunde zu spielen, wird lediglich ein mittlerweile uralter AMD Phenom II mit vier Rechenkernen oder ein Intel Core i3-3550 mit zwei Kernen verlangt. Nvidia GeForce GTS 450 und AMD Radeon HD 6850 sind GPUs der unteren Mittelklasse – aber aus dem Jahr 2010.

1080p60 ab GTX 560 Ti oder Radeon R7 360

Sollen 60 FPS in 1080p-Auflösung erreicht werden, steigen die Anforderungen moderat auf einen AMD FX-4100 mit zwei Modulen und vier Kernen oder Intels Vierkerner Core i7-870 aus Intels erster Core-Generation. Auch GPU-seitig steigen die Anforderungen nur wenig: Nvidias GeForce GTX 560 Ti und AMDs Radeon R7 360 sind nicht massiv schneller als die Modelle der Minimalkonfiguration.

GTX 770 oder RX 480 für UHD

Selbst in UHD-Auflösung bei 60 FPS werden lediglich AMDs FX-6350 mit drei Modulen und sechs Kernen oder Intels Core i5-3450 aus der Ivy-Bridge-Generation verlangt. Nvidias GeForce GTX 770 und AMDs Radeon RX 480 sind aktuell am unteren Ende des Mittelklasse-Bereichs zu finden – sie werden bei modernen Spielen schon lange nicht mehr für eine solch hohe Auflösung genannt. Das deutet auf zweierlei hin: Einerseits verspricht der Port des Xbox-Klassikers gut optimiert zu sein, andererseits wird er grafisch wahrscheinlich keine neuen Crysis-Maßstäbe setzen.

Systemanforderungen für Halo Reach
Minimal
(avg. 50-55 fps)
Empfohlen
(min. 1080p, avg. 60 fps)
Empfohlen
(min. 4k, avg. 60 fps)
Prozessor AMD Phenom II X4 960T
Intel Core i3-3550
AMD FX-4100
Intel Core i7-870
AMD FX-6350
Intel Core i5-3450
Arbeitsspeicher 8 GB RAM
Grafikkarte Nvidia GeForce GTS 450
AMD Radeon HD 6850
Nvidia GeForce GTX 560 Ti
AMD Radeon R7 360
Nvidia GeForce GTX 770
AMD Radeon RX 480
Speicherplatz 40 GB

Die gegenwärtig genannten Rechnerzusammenstellungen sind allerdings noch etwas grob und nennen Komponenten, die normalerweise nicht immer direkt miteinander konkurrieren. Sie sollen in den kommenden Monaten noch präzisiert werden. Dann wollen die Entwickler außerdem empfohlene integrierte Grafikchips nennen. Zeit ist dafür noch: Wann das Spiel erscheint, ist noch nicht ganz klar. Angekündigt wurde lediglich, dass die Master Chief Collection, die Halo 1 bis 4 sowie Halo: ODST enthält, um Halo Reach ergänzt und auf den PC portiert wird. Die einzelnen Shooter werden dabei nach und nach veröffentlicht, den Anfang soll Reach machen, weil es die Vorgeschichte der ersten Halo-Triolgie erzählt.

Unterschiede zwischen Steam und Microsoft Store

Die jetzt für die Steam-Version von Halo Reach genannten Anforderungen werden sich außerdem „leicht“ von denen der Windows-Store-Version unterscheiden, schreibt 343 Industries. Weitere Unterschiede zwischen beiden Versionen sowie der Xbox-One-Fassung betreffen vorrangig das Speichersystem; Speicherpunkte sowie teilweiser Fortschritt im Spiel können nicht immer zwischen den Plattformen synchronisiert werden. Crossplay zwischen PC und Konsole wird darüber hinaus zum Verkaufsstart nicht unterstützt, Steam- und Microsoft-Store-Spieler können aber ohne Einschränkungen gegeneinander antreten.

Unterschiede zwischen Steam und Windows-Store
Unterschiede zwischen Steam und Windows-Store (Bild: Microsoft)