MSI Cubi 5 10M: Mini-PC mit Sechs-Kern-SoC als NUC-Konkurrent

Frank Meyer 21 Kommentare
MSI Cubi 5 10M: Mini-PC mit Sechs-Kern-SoC als NUC-Konkurrent
Bild: MSI

Auch MSI feilt an einer neuen Generation seiner Cubi-Mini-PC als Alternative zum jüngst enthüllten NUC von Intel. Bestückt mit Intel-SoC aus der Familie Comet Lake-U wird der Cubi 5 10M ebenfalls mit bis zu sechs Kernen aus dem Notebook in Form des Core i7-10710U aufwarten. Zudem sind ebenfalls Wi-Fi 6 und USB Typ C geboten.

Bis zu sechs Kerne und zwölf Threads im Spitzenmodell

Im Fahrwasser von Intels neuer NUC-Generation, Codename Frost Canyon, mit SoCs aus der Comet-Lake-U-Familie bereitet auch MSI ein Refresh der Cubi-Kleinst-PCs für den Marktstart vor. Dabei sollen auch in den kompakten PC-Systemen von MSI, welche der Hersteller als Cubi 5 10M vermarktet, erstmals Prozessoren aus dem Notebook-Portfolio von Intel mit bis zu sechs Kernen und zwölf Threads bei einer Taktfrequenz von bis zu 4,7 GHz in Form des Core i7-10710U geboten werden.

MSI Cubi 5 10M

Darüber hinaus nennt MSI bei der neuen Cubi-5-Ausbaustufe mit dem Zusatz 10M in den technischen Spezifikationen SoCs „bis hoch“ zum besagten Spitzenmodell Core i7, was darauf schließen lässt, dass auch der Cubi 5 10M genau wie Intels neue NUC-Generation mit den schwächeren SoCs Core i3-10110U (2C/4T) und dem Vier-Kern-Chip Core i5-10210U (4C/8T) angeboten werden.

Bis zu 64 GB RAM, optional Wi-Fi 6 aber kein TB 3

Ebenso verhält es sich beim weiteren Ausstattungsniveau, denn der MSI Cubi 5 10M wird genau wie das Pendant von Intel erstmals bis zu 64 GB RAM in den üblichen zwei SO-DIMM-Slots mit einer Geschwindigkeit von 2.666 MHz unterstützen. Zudem wird – zumindest optional – ebenfalls erstmals ein Funkmodul mit Wi-Fi 6 (Intel AX201) in der längere Zeit ruhenden Cubi-Serie verbaut, obgleich die Basis-Version des Cubi 5 10M laut dem veröffentlichten Datenblatt (PDF) mit einem Wi-Fi-5-Modem (WLAN 802.11ac) nebst Bluetooth 5.0 ausgeliefert wird.

Verzichtet wird bei der Cubi-Neuauflage von MSI auf Thunderbolt 3 und auch USB wird in vier Anschlüssen (1 × Typ C, 3 × Typ A) nur mit maximal 5 Gbit/s (USB 3.2 Gen1) geboten. Zusätzlich sind am mit Abmessungen von 124 × 124 × 53,7 mm (B × T × H) kompakten Gehäuse des Cubi 5 10M zwei USB-2.0-Ports vorhanden sowie zwei an der Front verbaute Klinkenbuchsen und ein an der Rückseite positionierter LAN-Port (Intel i219-V). An gleicher Stelle sind für die Ausgabe der Bildsignale je ein HDMI- und DisplayPort-Ausgang geboten.

54 mm anstatt 51 mm Höhe für vollen 2,5"-Einbauplatz

Der Vergleich mit dem Comet-Lake-NUC von Intel als „Tall Kit“, das neben einem via PCIe 3.0 x4 voll angebundenen M.2-Slot für schnelle PCIe-SSDs (NVMe) einen zusätzlichen Einbauplatz für 2,5-Zoll-Laufwerke bietet, ist der MSI Cubi 5 10M nochmals knapp 3 mm höher und kann somit gleichfalls eine in der Länge maximal 80 mm messende M.2-SSD (M.2 2280) samt HDD respektive SSD bei gleichen Formfaktoren aufnehmen, ganz ohne Einschränkungen bei der Bauhöhe. Das Gewicht des Cubi 5 10M beziffert MSI ohne das ausgelagerte Netzteil mit 550 Gramm – 1,4 kg sind es mit Netzteil. Welcher Anteil davon auf die Kühllösung entfällt und wie diese grundlegend aufgebaut ist, verrät der Hersteller hingegen nicht. Marketingwirksam wird auf eine geräuschreduzierte Konzeption mit einem leisen Lüfter hingewiesen, welcher ein Geräuschniveau von rund 23 dbA im Idle halten soll.

With an excellent thermal design and low noise fan, resulting in a low noise level as quiet as a forest.

Preise und Verfügbarkeit noch unbekannt

In welchen Konfigurationen, die sich hinsichtlich der Bestückung mit Prozessor, RAM und Massenspeicher unterscheiden werden, der MSI Cubi 5 10M hierzulande in den Handel kommen wird und zu welchen Preisen, hat der Hersteller bislang noch nicht verraten.