ROG Strix und Prime mit Z490: Mittelklasse-Mainboards mit 2,5-Gbit-LAN auch in Mini-ITX

Frank Meyer
22 Kommentare
ROG Strix und Prime mit Z490: Mittelklasse-Mainboards mit 2,5-Gbit-LAN auch in Mini-ITX
Bild: Asus

Zu den von Asus im Premium-Segment neu vorgestellten ROG-Maximus-Mainboards mit Z490-Chipsatz gesellen sich zur Enthüllung von Comet Lake-S sechs weitere ROG-Ableger. Breit aufgestellt in ATX, mATX ist auch einmal Mini-ITX neu. Mit drei Platinen folgt zusätzlich die Prime-Linie.

2,5-Gbit-LAN, Wi-Fi 6 und DDR4-RAM bis 4.800 MHz auch in Mini-ITX

Aus der Masse an Neuerscheinungen von Asus im Mainboard-Aufgebot mit Z490-Chipsatz stechen die Modelle ROG Strix Z490-I Gaming und das ROG Strix Z490-G Gaming heraus. Weniger durch eine ausufernde Funktionsvielfalt auffällig, bieten beide abseits des klassischen ATX-Formats bei kompakteren Abmessungen dennoch eine beachtliche Ausstattung. Denn Asus verbaut beispielsweise den von Intel stammenden LAN-Chip I225-V für 2,5-Gbit-LAN fortan auch in den günstigeren Mittelklasse-Mainboards mit Z490-Chipsatz. Für eine zuverlässige Spannungsversorgung benötigt auch die Mini-ITX-Platine Asus ROG Strix Z490-I Gaming neben dem obligatorischen 24-PIN- noch einen zusätzlichen 8-PIN-Anschluss vom Netzteil.

Asus ROG Strix Z490-I Gaming

Darüber hinaus versteht es das Mini-ITX-Modell genau wie die ebenfalls neuen Maximus-Z490-Mainboards mit schnellerem DDR4-RAM umzugehen, denn ab Werk garantiert Asus eine Kompatibilität mit Modulen bis 4.800 MHz. Trotz des dezimierten Formfaktors steht das ROG Strix Z490-I Gaming dem größeren ROG Strix Z490-G Gaming in Micro-ATX bei den gebotenen Funktionen nahezu in nichts nach. So zählt neben dem erwähnten LAN-Chip auch ein WLAN-Module mit Wi-Fi 6 bei beiden zu den ab Werk gebotenen Merkmalen. Zwei M.2-Aufnahmen sind über vier PCIe-Leitungen voll angebunden und beherrschen via NVMe-Protokoll schnelle SSDs. Anstatt der üblichen sechs SATA-Ports kann das Mini-ITX-Mainboard wie in dem Formfaktor üblich jedoch höchstens vier dieser Anschlüsse vorweisen.

Vier ATX-Mainboards in der ROG-Strix-Z490-Linie

Als gewöhnliche Mainstream-Mainboards im Formfaktor ATX firmieren bei Asus in der Strix-Serie mit Z490-Chipsatz zum Start von Comet Lake-S insgesamt vier Platinen. Wie bisher auch sind die prägnanten Unterscheidungsmerkmale bei allen Varianten nur gering. Alle eint – nach aktuellem Stand – der schnellere LAN-Chip von Intel, der nicht nur Gigabit-LAN erlaubt, sondern eine schnellere Datenübertragung ins Netzwerk mit bis zu 2,5 Gbit/s ermöglicht. Vorausgesetzt die Gegenstelle beherrscht ebenso den Standard. Zum Teil verbaut Asus bei den Mainboards ROG Strix Z490-E/F/H Gaming zusätzlich auch ein aktuelles WLAN-Modul mit Wi-Fi 6 direkt ab Werk.

Den aktuell schnellsten USB-Standard USB 3.2 Gen 2×2 für eine Datenübertragung mit bis zu 20 Gbit/s unterstützten die ROG-Strix-Platinen hingegen nicht. Der Vorteil bleibt noch den Premium- und Oberklasse-Mainboards der ROG-Maximus-Serie vorbehalten, genau wie 10-Gbit-LAN.

ROG-Strix-Mainboards von Asus mit Z490-Chipsatz
ROG Strix Z490-I Gaming ROG Strix Z490-G Gaming ROG Strix Z490-E/F/H Gaming* ROG Strix Z490-A Gaming
Format Mini-ITX (170 × 170 mm) Micro-ATX (244 × 244 mm) ATX (305 × 244 mm)
Sockel Intel LGA 1200
Chipsatz Intel Z490
CPU-Support Intel Comet Lake, 10. Gen mit LGA 1200 (Celeron bis Core i9)
RAM 2 × DDR4-DIMM max. 64 GB
bis zu 4.800 MHz (OC)
4 × DDR4-DIMM max. 128 GB
bis zu 4.600 MHz (OC)
4 × DDR4-DIMM
max. 128 GB
bis zu 4.400 MHz (OC)
PCIe-Slots 1 × PCIe 3.0 x16 1 × PCIe 3.0 x16
1 × PCIe 3.0 x4
1 × PCIe 3.0 x1
2-3 × PCIe 3.0 x16
(Modellabhängig)
1 × PCIe 3.0 x4
1-3 × PCIe 3.0 x1
(Modellabhängig)
k.A.
Video 1 × DisplayPort (1.4)
1 × HDMI-Ausgang (2.0a)
über integrierte Grafikeinheit
1 × DisplayPort (1.4)
1 × HDMI-Ausgang (1.4b)
über integrierte Grafikeinheit
k.A.
Ethernet 1 × Intel I225V (2,5-Gigabit-LAN) k.A.
WLAN 1 × Intel Wi-Fi 6 AX201
(ehemals IEEE 802.11 a/b/g/ac/ax)
Bluetooth 5.1
*1 × Intel Wi-Fi 6 AX201
(ehemals IEEE 802.11 a/b/g/ac/ax)
Bluetooth 5.1
(Modellabhängig)
k.A.
Massenspeicher 2 × M.2 PCIe 3.0 x4
(32 Gbit/s)
4 × SATA 3.0 (6 Gbit/s)
2 × M.2 PCIe 3.0 x4
(32 Gbit/s)
6 × SATA 3.0 (6 Gbit/s)
k.A.
USB (Typ C) 2 × USB 3.2 Gen2
(10 Gbit/s)
1-2 × USB 3.2 Gen2
(10 Gbit/s)
(Modellabhängig)
k.A.
USB (Typ A) 3 × USB 3.2 Gen2
(10 Gbit/s)
4 × USB 3.2 Gen1
(5 Gbit/s)
4 × USB 2.0
1 × USB 3.2 Gen2
(10 Gbit/s)
6 × USB 3.2 Gen1
(5 Gbit/s)
6 × USB 2.0
4-8 × USB 3.2 Gen1
(5 Gbit/s)
(Modellabhängig)
5-8 × USB 2.0
(Modellabhängig)
k.A.
Audio 8-Kanal-Soundlösung (ROG SupremeFX)
Realtek S1220A
k.A.
UVP Hersteller 311 Euro 254 Euro 313/278/254 Euro 266 Euro
Preis im Handel
Stand: 30.04.2020
*je nach Modell abweichend

Die Prime-Z490-Serie beginnt bei 171 Euro

Mit in Summe drei Mainboards hat Asus auch die Prime-Serie mit dem neuen Z490-Chipsatz neu aufgelegt. Eines davon direkt zum Marktstart im kompakteren Micro-ATX. Die Budget-Platinen nehmen über den Sockel LGA 1200 ebenfalls Intels neue Desktop-CPUs vom Typ Comet Lake-S auf und warten dementsprechend mit einer aufgepumpten Spannungsversorgung auf. Kühlkörper für die Spannungswandler gehören fortan auch im unteren Preisbereich zum Standard. Sogar bei den günstigeren Z490-Mainboards wird teilweise der 2,5-Gbit-LAN-Chip von Intel geboten.

Einschränkungen erwarten Käufer bei der Anbindung der M.2-Slots, denn lediglich einer der beiden vorhandenen Aufnahmen für PCIe-SSDs unterstützt über vier Leitungen die höchstmögliche Übertragungsgeschwindigkeit. Auch bei den USB-Ports besitzen die neuen Modelle Prime Z490M-Plus, Prime Z490-A und Prime Z490-P Limitierungen. Einerseits ist die Anzahl der Schnittstellen beschränkt und mit USB 3.2 Gen2 (ehemals USB 3.0) ist weiterhin nur eine Datenübertragung von maximal 10 Gbit/s möglich.

Prime-Mainboards von Asus mit Z490-Chipsatz
Prime Z490M-Plus Prime Z490-A Prime Z490-P
Format mATX (244 × 244 mm) ATX (305 × 244 mm)
Sockel Intel LGA 1200
Chipsatz Intel Z490
CPU-Support Intel Comet Lake, 10. Gen mit LGA 1200 (Celeron bis Core i9)
RAM k.A. 4 × DDR4-DIMM, max. 128 GB, bis zu 4.600 MHz (OC)
PCIe-Slots k.A. 2 × PCIe 3.0 x16
1 × PCIe 3.0 x4
3 × PCIe 3.0 x1
1 × PCIe 3.0 x16
1 × PCIe 3.0 x4
4 × PCIe 3.0 x1
Video k.A. 1 × DisplayPort (1.4), 1 × HDMI-Ausgang (1.4b), über integrierte Grafikeinheit
Ethernet k.A. 1 × Intel I225-V, 2,5-Gigabit-LAN 1 × Realtek RTL8111H, Gigabit-LAN
WLAN k.A.
Massenspeicher k.A. 1 × M.2 PCIe 3.0 x4 (32 Gbit/s)
1 × M.2 PCIe 3.0 x2 (16 Gbit/s)
6 × SATA 3.0 (6 Gbit/s)
1 × M.2 PCIe 3.0 x4 (32 Gbit/s)
1 × M.2 PCIe 3.0 x2 (16 Gbit/s)
4 × SATA 3.0 (6 Gbit/s)
USB (Typ C) k.A. 2 × USB 3.2 Gen2 (10 Gbit/s)
USB (Typ A) k.A. 3 × USB 3.2 Gen2 (10 Gbit/s)
4 × USB 3.2 Gen1 (5 Gbit/s)
6 × USB 2.0
4 × USB 3.2 Gen2 (10 Gbit/s)
6 × USB 3.2 Gen1 (5 Gbit/s)
6 × USB 2.0
Audio k.A. 8-Kanal-Soundlösung (Realtek S1220A) 8-Kanal-Soundlösung (Realtek ALC887)
UVP Hersteller 171 Euro 241 Euro 183 Euro
Preis im Handel
Stand: 30.04.2020

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Asus unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.

Das EM-2024-Tippspiel ⚽ auf ComputerBase – heute schon getippt?