M.2-SSDs mit NVMe: Micron stockt bei Leistung und Speicherplatz auf

Michael Günsch
29 Kommentare
M.2-SSDs mit NVMe: Micron stockt bei Leistung und Speicherplatz auf
Bild: Micron

Für den Einsatz in Firmen-PCs und Notebooks hat Micron zwei neue SSD-Serien mit NVMe-Technik im M.2-Format vorgestellt. Die Micron 2300 ist das leistungsstärkere Modell mit TLC-3D-NAND und bis zu 3.300 MB/s. Die Micron 2210 ist die günstigere Alternative mit QLC-3D-NAND und maximal 2.200 MB/s.

Sowohl der Formfaktor M.2 als auch der Einsatz der PCIe-Schnittstelle mit Unterstützung des NVMe-Protokolls sind zwei klare Trends im SSD-Bereich für das Jahr 2020. Modelle mit SATA und/oder im 2,5-Zoll-Format werden immer seltener. Die kompaktere Bauweise von M.2 und die höhere Leistung von PCIe/NVMe etablieren sich zum neuen Standard bei Client-SSDs.

Micron 2300 lässt Vorgänger weit hinter sich

Der Nachfolger der Micron 2200 bietet deutlich mehr Leistung sowie mehr Speicherplatz. Die Transferraten steigen auf bis zu 3.300 MB/s lesend und 2.700 MB/s schreibend. Noch größer ist der Sprung bei den Random IOPS, die lesend 430.000 und schreibend 500.000 erreichen sollen, was etwa einer Verdoppelung entspricht. Die Speicherkapazitäten reichen von 256 GB bis hin zu 2 TB.

Micron 2300 SSD
Micron 2300 SSD (Bild: Micron)

Beim Vorgänger hatte Micron erstmals auf einen NVMe-Controller aus eigenem Hause gesetzt und führt dies bei der 2300-Serie fort. Details zur Steuereinheit liegen nicht vor, doch ist bekannt, dass dieser unter anderem einen Pseudo-SLC-Cache für höhere Schreibleistung und eine Datenverschlüsselung unterstützt. Mit Controller, Firmware, NAND-Flash und DRAM-Cache kann Micron die wesentlichen Komponenten einer SSD selbst beisteuern, wie es sonst nur Samsung und SK Hynix können.

Micron 2300 SSD
Formfaktor M.2-2280
Schnittstelle PCIe 3.0 x4 (NVMe 1.3)
Controller Micron
NAND-Flash Micron 96 Layer 3D TLC
Kapazität 256 GB 512 GB 1 TB 2 TB
Seq. Read (MB/s) 3.300
Seq. Write (MB/s) 1.400 2.700
Random Read (IOPS) 210K 225K 400K 430K
Random Write (IOPS) 355K 500K
TBW 150 TB 300 TB 600 TB 1.200 TB
MTTF 2 Millionen Stunden
Sleep/PS4 Power (mW) <5
Idle Power (mW) <600
Active Read Power (mW) <5.500

Beim Flash-Speicher steht der Wechsel auf jüngeren 96-Layer-TLC-NAND an, der laut Micron in puncto Kosten, Leistung und Strombedarf Vorteile bedeutet. Die Leistungsaufnahme fällt aber nicht oder nur unwesentlich geringer als beim Vorgänger aus. Dafür wurden die „Total Bytes Written“ verdoppelt.

Den Funktionsumfang beschreibt Micron wie folgt. Ein Datenblatt (PDF) liefert weitere Details und Anmerkungen.

  • AES 256-bit encryption
  • Power-loss protection (data at rest)
  • Host-controlled thermal management
  • Dynamic write acceleration
  • RAIN & S.M.A.R.T.
  • Power loss signal support
  • TCG Opal 2.0, TCG Pyrite 2.0, eDrive
  • Micron Storage Executive management tool
Micron

Micron 2210 mit QLC-NAND

Sich den Preisen von HDDs annähern soll die Micron 2210, die auch für das Consumer-Segment (OEM) bestimmt ist. Dabei kommt günstigerer QLC-3D-NAND mit vier Bit pro Speicherzelle zum Einsatz, der allerdings in puncto Haltbarkeit und Leistung dem TLC-NAND mit 3 Bit pro Zelle klar unterlegen ist.

Micron 2210 SSD
Micron 2210 SSD (Bild: Micron)

Micron nennt Transferraten von bis zu 2.200 MB/s lesend und 1.800 MB/s schreibend sowie maximal 265.000/320.000 IOPS beim wahlfreien Lesen/Schreiben. Auch in diesem Fall kommt ein SLC-Cache zur Beschleunigung von Schreibvorgängen zum Einsatz. Und optional wird auch eine Datenverschlüsselung geboten.

Micron 2210 SSD
Formfaktor M.2-2280
Schnittstelle PCIe 3.0 x4 (NVMe 1.3)
Controller Micron
NAND-Flash Micron 3D QLC
Kapazitäten 512 GB 1 TB 2 TB
Seq. Read (MB/s) 2.200
Seq. Write (MB/s) 1.070 1.800
Random Read (IOPS) 150K 230K 265K
Random Write (IOPS) 260K 320K
TBW 180 TB 360 TB 720 TB
MTTF 2 Millionen Stunden
Sleep/PS4 Power (mW) <2,5
Active Idle Power (mW) <400
Active Read Power (mW) <4.000

Die TBW (Total Bytes Written) liegen erwartungsgemäß deutlich unter den Werten der Micron 2300, was aber in positiver Weise auch für die Leistungsaufnahme gilt. Speicherkapazitäten von 512 GB, 1 TB oder 2 TB stehen zur Auswahl. Auch hier liefert ein Datenblatt (PDF) weitere Informationen.

  • AES 256-bit encryption
  • Power-loss protection (data at rest)
  • Host-controlled thermal management
  • Dynamic write acceleration
  • RAIN & S.M.A.R.T.
  • TCG Opal 2.0 or Pyrite 2.0
  • Micron Storage Executive management tool
Micron

Beide Serien sollen Geschäftskunden ab sofort zur Verfügung stehen. Über Preise wurde Stillschweigen gewahrt.