Star Wars: Squadrons: X-Wings und TIE-Fighter fliegen mit VR-Option

Max Doll 143 Kommentare
Star Wars: Squadrons: X-Wings und TIE-Fighter fliegen mit VR-Option
Bild: EA

Lange Jahre nach der letzen Raumsimulation im Star-Wars-Universum können Spieler ab Oktober wieder X-Wing und TIE-Fighter aus dem Hangar holen und sich für Rebellenallianz und Imperium in Raumschlachten stürzen. VR-Headsets sind dabei eine Option, aber nicht zwingend nötig.

Geflogen wird mit verschiedenen bekannten Raumschiffen. Online treffen zwei Staffeln aus jeweils fünf Piloten aufeinander, alternativ werden „Flottenschlachten“ versprochen, die jeweils aus einem „Briefing-Raum“ heraus gestartet werden. Die Möglichkeit, Energie auf verschiedene Schiffssysteme zu verteilen und die Raumschiffe unterschiedlich zu konfigurieren, verspricht den Raumduellen eine taktische Komponente zu geben.

Außerdem wird es eine Einzelspieler-Kampagne geben, die mit Ende des sechsten Star-Wars-Teils nach der Schlacht um Endor beginnt. Neben bekannten Schauplätzen wie den Gasriesen Yavin werden Spieler auch neue Orte befliegen. Protagonisten sind auf beiden Seiten des Konflikts unbekannte Charaktere, die Teil eines jeweiligen Elite-Verbandes sind. Es soll aber Auftritte der großen Namen im Spiel geben. Das Gameplay will EA im Rahmen der Play-Live am 19. Juni um 1:00 Uhr näher beleuchten.

Crossplay und VR

Gespielt werden kann Star Wars: Squadrons ab dem 2. Oktober auf Windows-PCs über Steam und Origin, der PlayStation 4 und der Xbox One. PlayStation 4 und PC können dabei zusammen spielen. Da PSVR unterstützt wird, ergibt die Zusammenlegung mit Blick auf die geringe Verbreitung der Headsets noch mehr Sinn als sonst. Vorbestellt werden kann bereits für rund 40 Euro, zum frühzeitigen Kauf ohne vorheriger Kenntnis der Spielqualität will EA mit einer Reihe kostenloser Bonus-Skins überreden.

Die Systemanforderungen des Spiels hat EA ebenfalls enthüllt. Ohne VR-Headset fallen selbst die empfohlenen Anforderungen human aus; am stärksten muss noch die Grafikkarte sein. Aktuelle Mittelklasse-Hardware wird erst dann benötigt, wenn in einer VR-Umgebung gespielt werden soll.

Systemanforderungen für Star Wars: Squadrons
Minimal (non VR) Empfohlen (non VR)
Minimal (VR)
Empfohlen (VR)
Prozessor AMD Ryzen 3 1300X
Intel Core i5-7600
AMD Ryzen 3 2200G
Intel Core i7-7700
Arbeitsspeicher 8 GB RAM 16 GB RAM
Grafikkarte AMD Radeon HD 7850
Nvidia GeForce GTX 660
AMD Radeon RX 480
Nvidia GeForce GTX 1060
AMD Radeon RX 570
Nvidia GeForce GTX 1070
Speicherplatz 30 GB
Betriebssystem Microsoft Windows 10