Sabrent Rocket Q4: Erste PCIe-4.0-SSD mit 4 TB nutzt QLC-Speicher

Michael Günsch 38 Kommentare
Sabrent Rocket Q4: Erste PCIe-4.0-SSD mit 4 TB nutzt QLC-Speicher
Bild: Sabrent

Der Hersteller Sabrent bietet erstmals eine PCIe-4.0-SSD im M.2-Format mit 4 TB Speicherplatz an. Dafür nutzt Sabrent bei der Rocket Q4 NVMe SSD QLC-NAND-Flash mit 4 Bit pro Speicherzelle, während die anderen PCIe-4-SSDs bisher durchweg mit TLC-NAND mit 3 Bit pro Speicherzelle bestückt sind.

Auf den Produktseiten des Herstellers wird die SSD zwar noch nicht geführt, doch hat TweakTown diese bei Amazon entdeckt. Auch für den deutschen Markt findet sich ein Eintrag zur Rocket Q4 NVMe (SB-RKTQ4-4TB), die rund 790 Euro* kostet, hinzu kommen Kosten für den Versand aus den USA. Parallel wird eine Variante mit Kühlkörper für 811 Euro* plus Versand angeboten.

Sabrent Rocket Q4 NVMe SSD
Sabrent Rocket Q4 NVMe SSD (Bild: Sabrent)

Sabrent hat bereits vor einiger Zeit PCIe-4.0-SSDs in der Serie „Rocket“ eingeführt, die allerdings TLC-NAND-Flash (3 Bit pro Zelle) nutzen und mit maximal 2 TB erhältlich sind. Das „Q“ im Namen der Rocket Q4 weist bereits auf den Einsatz von QLC-Flash hin, zudem lässt sich der Neuling an einem weißen statt schwarzen Aufkleber von den anderen PCIe-4.0-Modellen des Herstellers unterscheiden.

Trotz des potenziell langsameren QLC-Flash soll die Rocket Q4 hohe Durchsatzraten von bis zu 4.900 MB/s lesend und 3.500 MB/s schreibend erreichen, sofern die Plattform PCIe 4.0 x4 am M.2-Port unterstützt, was mit X570- und B550-Mainboards für AMD Ryzen der Fall ist. Über PCIe 3.0 sollen noch rund 3.300 MB/s möglich sein. Um mit QLC-Flash solche Schreibraten zu erreichen, ist ein SLC-Cache zwingend erforderlich, zu dem aber keine näheren Angaben vorliegen.

Folgende Funktionen werden von der SSD laut Beschreibung unterstützt:

  • NVMe M.2 PCIe Gen4 x4 Interface.
  • PCIe 4.0 Compliant / NVMe 1.3 Compliant.
  • Power Management Support for APST / ASPM / L1.2.
  • Supports SMART and TRIM commands.
  • Supports ONFi 2.3, ONFi 3.0, ONFi 3.2 and ONFi 4.0 interface.
  • Advanced Wear Leveling, Bad Block Management, Error Correction Code, and Over-Provision.
  • Upgradeable Firmware.

Ein weiteres „First“ für Sabrent

Mit diesem Produkt ist Sabrent der Konkurrenz voraus, denn es ist die erste M.2-NVMe-SSD mit PCIe 4.0 und 4 TB Speicherplatz. Zuvor hatte Sabrent bereits mit der ersten M.2-SSD mit 8 TB auf sich aufmerksam gemacht. Wenig später folgte die darauf basierende externe Thunderbolt-3-SSD mit 8 TB.

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.