AMD-CPU- und APU-Gerüchte: Von Warhol über Raphael zu Van Gogh und Dragon Crest

Volker Rißka 74 Kommentare
AMD-CPU- und APU-Gerüchte: Von Warhol über Raphael zu Van Gogh und Dragon Crest
Bild: AMD

Eine neue APU von AMD könnte im kommenden Jahr oberhalb des Renoir-Nachfolgers Cezanne firmieren und Navi2 mit LPDDR5 bieten. Dafür soll sie aber nur auf dann ältere Zen-2-Kerne setzen. Aber potenzielle Nachfolger sind schon in den Startlöchern.

Viele neue Codenamen fallen nicht zum ersten Mal beim Blick auf AMDs Roadmap für Prozessoren und APUs, interessant ist jedoch der Blick in das neue Mittelfeld.

Van Gogh soll eine Zwischenklasse zwischen den bisherigen APUs und CPUs aufmachen, wobei neue und alte Technologien gemischt werden. LPDDR5, Navi2 und CVML, was vermutlich für Computer Vision and Machine Learning steht, könnten dort an alte Zen-2-Kerne angebunden werden. Als Nachfolger für Van Gogh steht – wohl eher als Scherz gemeint – „Dragon Crest“, 2022 soll dieser mehrere Features auf eine neue Stufe heben.

Verlöteter Sockel FF3 wird vermutet

Als Sockel soll laut einem weiteren Tweet (siehe unten) FF3 zum Einsatz kommen. Das klingt nach einer verlöteten Lösung, da die bisherigen Modelle im Sockel FP6 und auch noch FP5 sitzen, der offizielle Nachfolger wird FP7. Auf den Desktop-Sockel AM4 folgt bekanntlich AM5. Die erste CPU dafür könnte Warhol werden – nahezu identisch zu Vermeer, aber für den neuen Sockel.

Bei den APUs ist es wie bereits vermutet: Auf Renoir folgt bereits bestätigt Cezanne, dort wird noch einmal die alte Vega-IP genutzt, dieses Mal jedoch mit Zen-3-Kernen gepaart. Rembrandt im Jahr 2022 soll den Sprung zu Navi vollziehen und auf komplett neue Sockel setzen. In diesem Bereich dürfte deshalb auch DDR5 mit von der Partie sein.

Interessant ist auch, was im unteren Bereich der Roadmap noch abgeschnitten ist. Bekanntlich führt AMD die Budget-Linie weiter, Dali ist seit einiger Zeit als kleinere Version von Picasso/Raven Ridge im Einsatz, seit kurzem auch als 6-Watt-Lösung. Es ist davon auszugehen, dass AMD dies in irgend einer Form fortsetzt. Der Codename Lucienne taucht bereits seit Wochen als potenzieller Renoir-Ableger für den Einsteig auf.