CPU-Gerüchte: Zen 3 „Vermeer“ im Desktop gleich als Ryzen 5000

Volker Rißka 243 Kommentare
CPU-Gerüchte: Zen 3 „Vermeer“ im Desktop gleich als Ryzen 5000
Bild: AMD

AMDs Bezeichnungsstrategie wird für weniger versierte Kunden immer undurchsichtiger, doch selbst informierte Nutzer stellt spätestens Renoir langsam vor ein Dilemma: Was ist neu und was doch alt? Gerüchte besagen nun, dass AMD mit Zen 3 aufräumen könnte, Vermeer so die 4000 überspringt und direkt als Ryzen 5000 startet.

Die Bezeichnung Ryzen 4000 impliziert bereits heute, dass diese CPUs besser sind als Ryzen 3000. Doch das sind sie nicht, denn die APUs, die es jetzt als Ryzen 4000U, Ryzen 4000H, Ryzen 4000G und Ryzen 4000GE gibt, haben die gleiche technische Basis von Zen 2 wie alle Ryzen-3000-CPUs alias Matisse. AMD lässt die APUs im Bezeichnungsschema bisher jedoch stets eine Generation vorrücken, weil sie zeitlich deutlich zu spät waren und man die Produkte letztlich nicht als „altes Modell“ starten lassen wollte.

Ein klarer Schnitt mit einem Quasi-Neustart als Ryzen 5000 für Zen 3 würde jedoch Sinn ergeben und die Neuheiten von Zen 3 noch viel deutlicher in den Fokus rücken, als es „Ryzen 4000X“ zwischen den anderen vier Varianten tun würde. Ob es am Ende so umgesetzt wird, soll sich zum Ende des Jahres zeigen.

Update 17.09.2020 06:38 Uhr

Einen Monat später gibt es neue Gerüchte, die das bisher gesagte untermauern. Demnach wird die CPU-Familie wirklich gleich auf das 5000er-Namensschema wechseln. Die vielen Kommentare aus der ComputerBase-Community hatten bereits gezeigt, dass der Großteil diesen Schritt begrüßen würde.

AMD würde demnach den aktuellen Acht-Kern-Prozessor Ryzen 7 3800X durch den Ryzen 7 5800X ersetzen, das Zwölf-Kern-Modell Ryzen 9 3900X erhält demnach den Nachfolger Ryzen 9 5900X. Damit ist natürlich leicht zu erahnen, wie alle weiteren Modelle heißen werden: Tausche 3 durch 5 und die neue CPU-Generation ist bekannt. Diese wird auch bei Zen 3 maximal 16 Kerne im Mainstream-Desktop bieten, sodass Ryzen 9 5950X das Flaggschiff sein dürfte.