Star Citizen Alpha 3.10.0: Raumschiffe erhalten stark differenzielle Flugsysteme

Sven Bauduin 256 Kommentare
Star Citizen Alpha 3.10.0: Raumschiffe erhalten stark differenzielle Flugsysteme
Bild: Cloud Imperium Games

Cloud Imperium Games hat die Alpha 3.10.0 seiner Weltraumsimulation Star Citizen mit weitreichend überarbeiteten Flug- und Zielerfassungssystemen veröffentlicht. Ganz nach dem Motto „Flight & Fight“ fließen wieder diverse Änderungen und Fehlerkorrekturen in das Simulationsspiel mit ein und sorgen für ein neues Fluggefühl.

Raumschiffe fliegen sich individueller

Die Entwickler kündigen an, das Flugsystem und damit das Flugverhalten sämtlicher Raumschiffe innerhalb der Planetenatmosphäre sowie deren Zielerfassungssysteme mit Hilfe der Bordwaffen konsequent überarbeitet zu haben, sodass sich jedes Schiff anders navigieren und im Kampf einsetzen lässt.

Durch die Anpassungen sollen sich die Raumschiffe in Star Citizen jetzt weitaus individueller fliegen lassen und Eigenheiten wie beispielsweise die Aerodynamik mit einbeziehen. Die geänderten Rahmenbedingungen sollen zudem direkten Einfluss auf das Kampfgeschehen haben, das nun ebenfalls abwechslungsreicher sein soll.

Neue Raumschiffe und realistischere Raumhäfen

Neben den überarbeiteten Flug- und Zielerfassungssystemen verspricht Cloud Imperium Games außerdem neue Lokalitäten in Form weitere Läden, einen großen Schritt bei der KI von NPCs, realistischer Raumhäfen mit Flugverbotszonen für bewohnte Areale sowie neue Raumschiffe vom Typ „Kruger Intergalactic P-72 Archimedes Emerald“ und einer überarbeiteten Version der „Origin m50“. Mit dem „Greycat ROC“ wird zudem ein auf Mining spezialisiertes Bodenfahrzeug eingeführt.

Neue Waffen in Form einer Elektropistole und einem Elektrogewehr sowie die „Gemini C54 Ballistic SMG“ sollen die Ego-Shooter-Spielabschnitte von Star Citizen bereicher. Zudem sollen überarbeitete Shader-, Sound- und Spezialeffekte die Atmosphäre und den Tiefgang der Weltraumsimulation verbessern.

Diese und weitere Änderungen – wie ein überarbeitetes HUD der Schiffe –, die mit der Alpha 3.10.0 in das mit über 300 Millionen US-Dollar finanzierte Großprojekt von Chris Roberts' einfließen, haben die Entwickler wie gewohnt in den offiziellen Release Notes zusammengefasst.

Version 1.0 noch lange nicht in Sicht

Welchen Fortschritte die Entwicklung des schwarmfinanzierten Mammutprojekts macht, konnten sich Spieler zuletzt während der Invictus Launch Week 2950 sowie der Star Citizen: Alien Week ansehen.

Auch wenn der Weltraumsimulator stetig Fortschritte macht, dürften noch Jahre bis zu einer stabilen Version 1.0 ins Land gehen. Hinsichtlich der verschobenen Einzelspielerkampagne Squadron 42 ist es ebenfalls sehr ruhig geworden. Zuletzt geriet die Entwicklung der Einzelspieler-Kampagne in die Kritik, weil Fortschritte in der Roadmap nicht abgebildet wurden.