IFA 2020

XPS 13 und Latitude 9510: Dell setzt auf Tiger Lake mit Evo-Zertifizierung und 5G

Nicolas La Rocco 14 Kommentare
XPS 13 und Latitude 9510: Dell setzt auf Tiger Lake mit Evo-Zertifizierung und 5G
Bild: Dell

Obwohl Dell zur Ankündigung von Intels neuer Prozessoren-Generation Tiger Lake noch keine entsprechend ausgestatteten Notebooks in Gänze vorzeigen kann, will der Hersteller mit einem Teaser doch am Geschehen beteiligt sein. Das XPS 13 und XPS 13 2-in-1 sollen die neuen CPUs „bald“ erhalten. Und für das Latitude 9510 kommt 5G.

Als großer Intel-Partner wollte sich Dell zur IFA 2020 und Intels Tiger-Lake-Ankündigung anscheinend nicht in Gänze die Show von anderen Notebook-Herstellern wie Acer, Asus oder Lenovo stehlen lassen. Wenngleich das Unternehmen heute noch keine konkreten Informationen zu den XPS-Neuvorstellungen vorlegen kann, gibt es immerhin so etwas wie Licht am Horizont und einen Ausblick auf das, was in Zukunft kommen soll.

XPS 13 mit Intel Tiger Lake
XPS 13 mit Intel Tiger Lake (Bild: Dell)

Wenig überraschend soll bei Dell der Ersteinsatz von Tiger Lake in den Ultrabook-Flaggschiffen XPS 13 und XPS 2-in-1 erfolgen. Das Unternehmen bestätigte heute, dass in den neuen Notebooks Intel-Core-Prozessoren der 11. Generation zum Einsatz kommen werden und dass diese „bald“ auf den Markt kommen sollen. Da Tiger Lake ohnehin erst Ende September, wahrscheinlich aber eher Anfang Oktober verfügbar sein wird, könnte Dell zu diesem Zeitpunkt mit einer konkreteren Ankündigung nachlegen.

Zertifizierung nach Evo-Standards geplant

Beide XPS-Modelle werden zudem eine Evo-Zertifizierung tragen, die so etwas wie das Project Athena in zweiter Generation darstellt. Doch während Project Athena nicht für den Endkunden anhand von Aufklebern oder ähnlichen Hinweisen am Notebook erkennbar war, wird Evo klar Teil des Marketings bei Tiger Lake. Um das Evo-Siegel tragen zu dürfen, müssen Notebooks gewisse Anforderungen bei Display, Speicher, Konnektivität, Multimedia und Akku erfüllen. Ein detaillierter Artikel zum Thema Evo ist derzeit in Vorbereitung.

5G-Modem für das Latitude 9510 verfügbar

Konkreter fällt Dells heutige Vorstellung des Latitude 9510 mit 5G-Unterstützung aus. Das bereits im Mai dieses Jahres in den Markt entlassene 2-in-1 für Geschäftskunden lässt sich fortan nicht mehr nur mit LTE-, sonder auch mit 5G-Modem bestellen. Der neue Mobilfunkstandard stellt besondere Herausforderungen an das Antennendesign, da das Latitude 9510 vollständig aus Metall gefertigt wird und die Signale blockiert. Deshalb sitzen die 5G-Antennen nun in der Basis der beiden Lautsprecher, deren Kunststoffverkleidungsring von Dell als „ästhetisches Designmerkmal“ eingestuft wird. Auf einem ersten Bild fällt die Integration in der Tat optisch dezent aus. Für die 5G-Anbindung setzt Dell auf ein Snapdragon-X55-Multi-Mode-Modem von Qualcomm.

Latitude 9510 mit 5G-Antennen im Lautsprecher
Latitude 9510 mit 5G-Antennen im Lautsprecher (Bild: Dell)

Das Dell Latitude 9510 mit 5G-Konnektivität ist ab sofort verfügbar. Die Preise können Unternehmenskunden bei ihrem Kundenbetreuer anfragen.