IFA 2020

Schenker VIA 14 (L20): Das 1,1-Kilogramm-Notebook bekommt Tiger Lake und TB4

Frank Meyer
22 Kommentare
Schenker VIA 14 (L20): Das 1,1-Kilogramm-Notebook bekommt Tiger Lake und TB4
Bild: Schenker

Mit dem Start von Intels CPU-Generation Tiger Lake, die vorrangig für sparsame und sehr kompakte Notebooks vorgesehen ist, hat auch Schenker mit dem aktualisierten VIA 14 in der 14-Zoll-Klasse ein erstes Aushängeschild präsentiert. Mit Magnesium-Chassis ist das Notebook 1,1 kg leicht. Die Laufzeit soll 14 Stunden betragen.

Mit Tiger-Lake-CPU und Xe-GPU für gesteigerte Effizienz

Das auf Intel Tiger Lake (UP3) aktualisierte VIA 14 läuft bei Schenker unter der Produkt-ID „SVI14L20“ und trägt in der Produktbezeichnung den Zusatz L20, der als Abgrenzung zu bisherigen Ultrabooks für „Late 2020“ steht. Die vorherige Generation setzte noch auf Intel Comet Lake-U. Größte Neuerungen mit Intel Tiger Lake sind die verbesserte 10-nm-Fertigung bei gesteigerter Effizienz und somit ein geringerer Energieverbrauch. In der Spitze bedeutet dies höhere Taktraten und die Xe getaufte neue Grafikeinheit.

Schenker VIA 14 (L20)

NVMe-SSDs mit PCIe 4.0 werden unterstützt

Der im Schenker VIA 14 L20 verbaute Intel Core i7-1165G7 bietet bei einer TDP-Klassifizierung von 12 bis 28 Watt neben vier Kernen mit SMT bei einem Basistakt von 2,8 GHz sowie einem Boost von bis zu 4,7 GHz und als iGPU die Iris Xe Graphics G7. Mit welcher TDP Schenker die CPU betreibt, ist noch nicht bekannt. Eine dedizierte Grafikkarte wird nicht geboten. Als Arbeitsspeicher kommen 8 GB DDR4-3200 ab Werk zum Einsatz, die fest verlötet sind. Zusätzlich kann in einem SO-DIMM-Slot weiterer RAM nachgerüstet werden. Insgesamt werden bis zu 40 GB unterstützt. Für Massenspeicher sind im neu aufgelegten VIA 14 des Jahres 2020 zwei M.2-Slots vorgesehen, von denen einer kompatibel zu schnelleren PCIe-4.0-Laufwerken mit bis zu 64 Gbit/s ist. Der zweite Slot verfügt ebenfalls über vier Datenleitungen, kann jedoch „nur“ mit PCIe-3.0-SSDs (32 Gbit/s) umgehen.

Drei von vier Teilen des Chassis sind aus Magnesium

Im nahezu komplett aus einer Magnesium-Legierung (AZ91D) gefertigten Chassis des VIA 14, das Schenker bei Abmessungen von 322 × 216,8 × 16,5 mm (B × T × H) mit einem Gewicht von 1,1 kg beziffert, steckt in einer Einfassung aus Kunststoff ein laut Hersteller besonders sparsames Display.

Schenker VIA 14 (L20)
Schenker VIA 14 (L20) (Bild: Schenker)
Schenker VIA 14 (L20)
Schenker VIA 14 (L20) (Bild: Schenker)

14-Zoll-Display soll weniger Energie als üblich benötigen

Der matte Bildschirm soll durch den Einsatz eines IPS-Stromspar-Panels auf der mittleren Helligkeitsstufe bei 150 cd/m² mit einem Energiebedarf von lediglich einem Watt auskommen – rund halb so viel wie bei herkömmlichen Modellen. Die Maximalhelligkeit des 14 Zoll großen Bildschirms mit Full-HD-Auflösung (1.920 × 1.080 Pixel) beziffert Schenker auf 300 cd/m². Es soll 98 Prozent des sRGB-Farbraumes abdecken. Im Zusammenspiel mit den auf Effizient getrimmten Prozessoren und einem für die Klasse vergleichsweise großem Akku mit 73 Wattstunden soll das schlanke Ultrabook eine Laufzeit von bis zu 14 Stunden erreichen. Geladen wird der wechselbare Energiespeicher mittels eines 65 Watt starken Netzteils, das über die Quickcharge-Funktion in 1,5 Stunden den Akku zu 90 Prozent befüllen soll.

Thunderbolt 4 über USB-C und optional mit LTE

Neben dem CPU-Upgrade hat Schenker auch die weiteren Neuerungen der Intel-Plattform umgesetzt. Dadurch wird neben PCIe 4.0 auch einmal Thunderbolt 4 geboten, was einen Datenaustausch mit bis zu 40 Gbit/s ermöglicht. Zudem können über die selbe Typ-C-Schnittstelle via Power Delivery weitere Geräte geladen oder wie für den Standard üblich auch Bildsignale ausgegeben werden (DisplayPort 1.4b). Darüber hinaus sind an den Flanken des Gehäuses noch ein vollwertiger HDMI-Ausgang (HDMI 2.0b), ein microSD-Kartenleser sowie zweimal USB Typ A (1× USB 3.2 Gen2, 1× USB 3.2 Gen1) verbaut. Die Verbindung mit Netzwerken erfolgt mittels Wi-Fi-6-Modul (WLAN 802.11a/b/g/n/ac/ax), das auch Bluetooth 5.0 mitbringt. Darüber hinaus kann das VIA 14 L20 optional auch mit LTE-Modul erworben werden. Abgerundet wird die Ausstattung durch ein Mikrofon mit Geräuschunterdrückung, Stereo-Lautsprecher und eine weiß beleuchtete Tastatur.

Vorbestellbar Ende September, Ende Oktober wird ausgeliefert

Schenker bietet das überarbeitete VIA 15 L20 in der Startkonfiguration auf Basis von Tiger Lake im eigenen Shop* voraussichtlich ab Ende September für 1.247 Euro zur Vorbestellung an. Ende Oktober soll den aktuellen Planungen zufolge mit der Auslieferung begonnen werden. Eine günstigere Ausstattungsvariante mit Intels Core i5-1135G7 folgt zu einem späteren Zeitpunkt, Details zum Preisunterschied liegen derzeit noch nicht vor.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Schenker unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühest mögliche Veröffentlichungszeitpunkt.

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.