Xbox Game Pass: Microsoft integriert EA Play in den Abo-Dienst

Mahir Kulalic
153 Kommentare
Xbox Game Pass: Microsoft integriert EA Play in den Abo-Dienst
Bild: Microsoft

Im Zuge der Bekanntgabe von Preisen, Datum und Vorbestellung der Xbox Series X und Series S hat Microsoft eine Ergänzung des Xbox Game Pass (Ultimate) angekündigt. Zum Weihnachtsgeschäft erhalten alle Abonnenten des Dienstes ohne Aufpreis ein Abo von EA Play hinzu.

Zwei Spiele-Abos in einem

EA Play war vormals bekannt als EA Access auf der Konsole und Origin Access auf dem PC. Letzten Monat kündigte EA an, die beiden Dienste zu fusionieren. Die nächste Fusion erfolgt für Mitglieder des Xbox Game Pass Ultimate sowie Xbox Game Pass für den PC. Abonnenten der Ultimate-Variante erhalten EA-Play-Zugang auf Xbox One, Series X und S sowie dem PC. Wer die PC-Variante abonniert hat, erhält den Zugang ausschließlich für den PC. Es handelt sich aber explizit um den Basis-Zugang und nicht um EA Play Pro, mit dem alle neu erscheinenden Spiele ohne Zusatzkosten gespielt werden können. Dieser Dienst ist separat und ausschließlich auf dem PC verfügbar.

Die Geschichte von Microsoft und EA bezüglich des Abos geht bereits auf den Start von EA Access auf der Xbox One im Jahr 2014 zurück. Auf die PlayStation 4 kam der Dienst erst im letzten Sommer.

Xbox Game Pass Ultimate bündelt die Dienste Xbox Live Gold für Online-Multiplayer auf der Konsole und dem PC sowie die zugehörigen monatlichen Gratis-Spiele, den Zugang zur Spielebibliothek des Game Pass auf PC und Konsole sowie den Spiele-Streaming-Dienst xCloud.