Gaming Ampere mit 8 GB: Nvidia verschiebt GeForce RTX 3070 um zwei Wochen

Jan-Frederik Timm 448 Kommentare
Gaming Ampere mit 8 GB: Nvidia verschiebt GeForce RTX 3070 um zwei Wochen
Bild: Nvidia

Zwei Wochen nach dem Start der GeForce RTX 3080 (Test) und eine Woche nach dem Start der GeForce RTX 3090 (Test) sind beide Grafikkarten international weiterhin kaum erhältlich. Damit sich die Geschichte bei der GeForce RTX 3070 in zwei Wochen nicht wiederholt, hat Nvidia den Start der Grafikkarte nun um zwei Wochen verschoben.

Offiziell nennt Nvidia mehr Lagerware als Grund

Zumindest nennt Nvidia das Ziel, zum Start mehr Ware ab Lager verfügbar zu haben, als Grund für den um zwei Wochen auf den 29. Oktober verschobenen Marktstart. Auch Tests der GeForce RTX 3070 dürften sich entsprechend verzögern.

Der neue Termin liegt einen Tag nachdem AMD auf einem Event über die Serie Radeon RX 6000 inklusive „Big Navi“ sprechen wird. Nicht auszuschließen, dass der spätere Marktstart zwar zweifelsohne der Verfügbarkeit im Handel zugute kommt, Nvidia aber auch andere Überlegungen in den neuen Termin hat einfließen lassen. Wie AMD RDNA2 positioniert, dürfte für die GeForce RTX 3070 von großer Bedeutung sein.

Mit GA104 statt GA102

Die GeForce RTX 3070 basiert anders als RTX 3080 und RTX 3090 nicht auf der GA102-, sondern auf GA104-GPU. Ein Bild der GPU war am Donnerstag in einem chinesischen Forum aufgetaucht.

Die Geforce RTX 3070 soll schneller als eine GeForce RTX 2080 Ti bei normalen Rasterizer-Spielen sein. Dies ist ein deutlich größerer Schritt als der der alten Turing-Generation, bei dem sich teils selbst die GeForce RTX 2080 schwer mit der GeForce GTX 1080 Ti getan hat. Allerdings bietet die GeForce RTX 3070 3 GB weniger Speicher.

Die finalen Spezifikationen der neuen Ampere-Gaming-GPUs
RTX 3090 RTX 3080 RTX 3070 RTX 2080 Ti
Architektur Ampere Turing
GPU GA102 GA104 TU102
Prozess Samsung 8 nm Custom-Prozess 12 nm TSMC
Chipgröße 628 mm 393 mm² 754 mm²
Transistoren 28 Mrd. 17,4 Mrd. 18,6 Mrd.
GPC 7 6 6 6
SM 82 68 46 68
FP32-ALUs pro SM 128 64
FP32-ALUs 10.496 8.704 5.888 4.352
RT-Kerne 82 2nd Gen 68 2nd Gen 46 2nd Gen 68 1st Gen
RT-Kerne + ALUs synchron Ja Nein
Tensor-Kerne 328 3rd Gen 272 3rd Gen 184 3rd Gen 544 2nd Gen
Basis-Takt 1.400 MHz 1.450 MHz 1.500 MHz 1.350 MHz
Boost-Takt 1.700 MHz 1.710 MHz 1.730 MHz 1.545 MHz
FP32-Leistung 35,7 TFLOPS 29,8 TFLOPS 20,4 TFLOPS 13,4 TFLOPS
FP16-Leistung 35,7 TFLOPS 28,8 TFLOPS 20,4 TFLOPS 26,9 TFLOPS
FP16-Leistung über Tensor 143 TFLOPS
285 TFLOPS (Sparsity)
119 TFLOPS
238 TFLOPS (Sparsity)
82 TFLOPS
163 TFLOPS (Sparsity)
107,6 TFLOPS
Textureinheiten 328 272 184 272
ROPs 112 96 96 88
Speicher 24 GB GDDR6X 10 GB GDDR6X 8 GB GDDR6 11 GB GDDR6
Speicher-Geschwindigkeit 19,5 Gbps 19,0 Gbps 14,0 Gbps 14,0 Gbps
Speicher-Interface 384 Bit 320 Bit 256 Bit 352 Bit
Speicher-Bandbreite 936 GB/s 760 GB/s 448 GB/s 616 GB/s
L2-Cache 6 MB 5 MB 4 MB 6 MB
TDP 350 Watt 320 Watt 220 Watt 250 Watt
Slot-Anbindung PCIe 4.0 PCIe 4.0 PCIe 4.0 PCIe 3.0
UVP 1.499 Euro 699 Euro 499 Euro 1.259 Euro