Satellite Pro C40-H und C50-H: Dynabooks neue Business-Allrounder kosten ab 699 Euro

Frank Meyer 18 Kommentare
Satellite Pro C40-H und C50-H: Dynabooks neue Business-Allrounder kosten ab 699 Euro
Bild: dynabook

An kostenbewusste Business-Nutzer, Schüler und Studenten adressiert Dynabook das neue Notebook Satellite Pro C40-H in 14 Zoll und spendiert gleichzeitig dem größeren Satellite Pro C50-H im 15-Zoll-Formfaktor mehr Leistung und Funktionalität. Darüber hinaus soll die Wahl bei Display-, Speicher- und Speicheroptionen wachsen.

Einsteiger-Notebook mit 14-Zoll-Display und Intel Ice Lake

Als Neuerscheinung firmiert bei Dynabook das mit 14 Zoll kompakte Satellite Pro C40-H, das wahlweise mit einem entspiegelten Display und nach Angaben des Herstellers „schmalen Rändern“ aufwartet. Als Optionen sind Auflösungen von HD (1.344 × 768) respektive Full HD (1.920 × 1.080) möglich. Trotz der kosteneffizienten Ausrichtung soll das Notebook aufseiten der Schnittstellen gut aufgestellt sein. Unter anderem einmal USB Typ-C mit Lade-, Verbindungs- und Anzeigefunktion besitzt das Satellite Pro C40-H.

Dynabook Satellite Pro C40-H

Darüber hinaus sind neben zwei gewöhnlichen USB-Anschlüssen über Typ-A-Buchsen ein Standard-HDMI-Ausgang und ein SD-Kartenleser am knapp 19 mm hohen Gehäuse zu finden. Das werksseitig verbaute WLAN-Modul funkt nach dem Standard Wi-Fi 5 (ehemals 802.11ac). Als weitere Verbindungsoption ins Netzwerk wird ein klassischer RJ45-Port mit Gigabit-Geschwindigkeit geboten. Eine HD-Webcam, Stereo-Lautsprecher und ein Cortana-kompatibles Mikrofon zählen ebenfalls zum Ausstattungspaket des Satellite Pro C40-H.

Ohne dGPU Laufzeiten von maximal 10 Stunden

Als preisgünstige Erweiterung in der Satellite-Pro-Serie halten bei Dynabooks 14-Zoll-Modell Intels Notebook-Prozessoren der 10. Generation (Ice Lake-U) Einzug, die flankiert werden von erweiterbarem Arbeitsspeicher von bis zu 16 GB und SSD-Speicheroptionen bis zu 512 GB. Eine dedizierte Grafikeinheit von Nvidia, wie sie der Hersteller als Alternative im Satellite Pro L50-G anbietet, soll den vorliegenden Informationen zufolge nicht zum Einsatz kommen. Stattdessen übernimmt die im Prozessor integrierte GPU deren Aufgabengebiet und sorgt für die Berechnung der Bildsignale. Das Gewicht des Satellite Pro C40-H gibt Dynabook mit 1,55 kg an. Je nach Konfiguration soll beim mobilen Einsatz eine Akkulaufzeit von bis zu 10 Stunden möglich sein.

Satellite Pro C50-H kommt mit Comet Lake-U

Indes handelt es sich beim größeren 15-Zoll-Notebook Satellite Pro C50-H um den Nachfolger des Satellite Pro C50-E und im weiteren Sinne eine Abwandlung der Ende 2019 vorgestellten und Anfang des Jahres erschienenen Modellfamilie Satellite Pro L50-G. Als Hauptabnehmer sieht Dynabook ebenfalls die Zielgruppe der kostenbewussten Business-Nutzer, Schüler und Studenten. Der Vorgänger soll vorrangig in den Punkten Leistung, Funktionalität und Bildschirmoptionen übertroffen werden. Besonders hervorgehoben wird eine neue Ausstattungsvariante mit Full-HD-Display, das eine maximale Helligkeit von 250 cd/m² bietet.

Dynabook Satellite Pro C50-H

Wie das Satellite Pro C40-H setzt auch die Neuauflage mit 15-Zoll-Display auf Prozessoren von Intel aus der Familie Ice Lake-U (Test), denen je nach Ausstattungsvariante bis zu 16 GB RAM des Standard DDR4-3200 zur Seite stehen. Auch der Massenspeicher in Form einer M.2-SSD kann bis zu 512 GB groß ausfallen. Dynabook nennt für das Satellite Pro C50-H ein Gewicht von 1,76 kg und eine Akkulaufzeit von bis zu 9,5 Stunden, ohne die Kapazität des Energiespeichers konkret zu beziffern. Aufseiten der Schnittstellen ist das neue 15-Zoll-Modell dem kleineren 14-Zöller gleichgestellt.

Der Einstiegspreis liegt bei 699 Euro

Sowohl das Satellite Pro C40-H als auch das Satellite Pro C50-H sind „voraussichtlich ab Ende des Jahres“ im Onlineshop von Dynabook zu einem Preis ab 699 Euro (UVP inkl. MwSt.) erhältlich.