Dynabook Business-Notebooks: Satellite Pro L50-G mit MX250, Tecra A40-E mit LTE

Frank Meyer 10 Kommentare
Dynabook Business-Notebooks: Satellite Pro L50-G mit MX250, Tecra A40-E mit LTE
Bild: dynabook

Dynabook erweitert die vornehmlich für den Arbeitsalltag konzipierten Notebook-Serien Satellite Pro L50-G in 15,6 Zoll und Tecra A40-E mit 14-Zoll-Display um je zwei neue Konfigurationen. Das größere Business-Notebook wird fortan auch mit dedizierter Nvidia-GPU angeboten, während das kompaktere Modell ein LTE-Modul erhält.

Satellite Pro L50-G nun optional mit GeForce MX250

Die Aufstockung des Sortiments umfasst bei Dynabook jüngst vier Notebook-Modelle. Zwei davon sind in die Satellite-Pro-L50-G-Serie im 15-Zoll-Formfaktor eingegliedert, die in aktueller Generation auf Basis von Intel Comet Lake bereits seit Januar 2020 erhältlich sind. Als Satellite Pro L50-G-1DC und Satellite Pro L50-G-151 bietet der Hersteller künftig optional eine dedizierte Grafikkarte von Nvidia an. Mit der Einsteigerlösung GeForce MX250 (2 GB VRAM) ausgestattet, bei der es sich im Grunde nur um eine leicht höher getaktete, ältere GeForce MX150 handelt, kostet das Satellite Pro L50-G-1DC 899 Euro (UVP).

dynabook Satellite Pro L50-G

Das Ausstattungspaket beinhaltet weiter den Core i5-10210U, 8 GB DDR4-RAM und eine 512 GB fassende M.2-SSD. Die zweite neue Konfiguration des mit MX250-GPU bestückten Satellite Pro L50 läuft mit dem Core i7-10710U, einem auf 16 GB verdoppelten Arbeitsspeicher und einer zusätzlichen 1-TB-HDD als Massenspeicher bei Dynabook unter der Bezeichnung Satellite Pro L50-G-151 und wird zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.248 Euro angeboten. Damit relativiert sich die zum Start der Ende 2019 aktualisierten Notebook-Familie vom Hersteller beworbene kostengünstige Ausrichtung der Notebooks. Der Einstiegspreis lag seinerzeit bei 449 Euro.

Tecra-A40-E kostengünstig mit Whiskey Lake-U

In der beim Formfaktor kleineren Tecra-A40-E-Serie bietet Dynabook ebenfalls zwei neue Ausstattungsvarianten an, die in der 14-Zoll-Klasse als Tecra A40-E-159 und Tecra A40-E-168 firmieren. Der Hersteller bezeichnet die Notebook-Linie als „Allrounder in der Business-Klasse“ und verspricht eine lange Ausdauer. In Zahlen heißt das: Eine Laufzeit von bis zu 11,5 Stunden ist mit dem fürs mobile Arbeiten konzipierten 14-Zoll-Notebook möglich. Bei Abmessungen von 329 × 229 × 19,9 mm (B × T × H) wird ein Gewicht von knapp 1,5 Kg erreicht.

Dynabook Tecra A40-E

Ein entspiegeltes Full-HD-Display, WLAN ac und eine Tastatur mit Beleuchtung sind mittlerweile für die Geräteklasse übliche Ausstattungsmerkmale, wohingegen ein HDMI-Ausgang, eine RJ-45-Buchse für Gigabit-LAN, ein (micro)SD-Kartenleser und einmal USB 3.1 Gen 2 (10 GB/s) fürs schnelle Laden und der Unterstützung für die Übertragung von Bildsignalen über Typ-C-Buchse beim Tecra A40-E-159 und Tecra A40-E-168 gleichermaßen herausstechen. Zwei klassische USB-Typ-A-Stecker und Stereo-Lautsprecher komplettieren die identische Ausstattungsliste. Das Tecra A40-E-168 ist im Gegensatz zum ansonsten baugleichen Tecra A40-E-159 ab Werk noch mit einem Mobilfunkmodul für die Datenübertragung via LTE bestückt.

Tecra A40-E mit LTE-Modul kostet 1.091 Euro

Zu einem Einstiegspreis von 863 Euro bietet Dynabook das Tecra A40-E-159 mit dem aus Intels CPU-Generation Whiskey Lake-U stammenden Core i5-8250U samt 8 GB DDR4-RAM und 256 GB SSD im M.2-Format an. Bei ansonsten identischen Spezifikationen steigt der Preis beim LTE-Modell Tecra A40-E-168 auf 1.091 Euro, was einen Aufpreis von 228 Euro bedeutet. Einen Wechsel hin zu den neueren Intel-CPUs aus der ausgereifteren 14-nm-Fertigung mit der Bezeichnung Comet Lake-U vollzieht dynabook bei den Tecra-Neulingen hingegen noch nicht.