Panasonic: Transparentes OLED-Display startet im Dezember

Nicolas La Rocco 66 Kommentare
Panasonic: Transparentes OLED-Display startet im Dezember
Bild: Panasonic

Rund vier Jahre nach der Vorstellung erster Prototypen will Panasonic dieses Jahr ein transparentes OLED-Display weltweit auf den Markt bringen. Der Marktstart ist im Dezember zunächst im asiatischen Raum geplant. Das 55 Zoll große Display mit Full-HD-Auflösung bietet optional einen klassischen Modus mit reduzierter Transparenz.

Zuerst auf Messen und anderen Ausstellungen in Deutschland, den USA, Italien und China als Prototyp gezeigt, schafft es ein von Panasonic entwickeltes, transparentes OLED-Display nächsten Monat in den Handel. Zum Ende des Jahres soll der Bildschirm zunächst in Taiwan, Singapur, Australien und Neuseeland angeboten werden. Auf eine unverbindliche Preisempfehlung hat sich Panasonic noch nicht festgelegt („Open price“).

Das transparente OLED-Display kommt in zwei Ausführungen auf den Markt: TP-55ZT110 und TP-55ZT100. Der einzige Unterschied ist in der sogenannten Dimming Unit zu finden, die wiederum Einfluss auf die Abmessungen und das Gewicht hat. Beide Displays sind 55 Zoll groß und arbeiten mit Full-HD-Auflösung, die über HDMI 1.4b realisiert wird. Alle Elemente des Panels werden in einem Vakuumprozess miteinander verklebt, um Reflexionen zu minimieren und die Transparenz zu verbessern. Den Spezifikationen zufolge handelt es sich um reine Displays ohne TV-Tuner.

Black Mode mit reduzierter Transparenz

Bei der Ausführung TP-55ZT110 misst das Panel jedoch 7,8 mm in der Tiefe, während das Modell TP-55ZT100 auf nur 3,8 mm kommt. Die Dimming Unit lässt die Bautiefe um mehr als das Doppelte und das Gewicht von 8 auf 14 kg steigen. Über die Dimming Unit lässt sich ein von Panasonic „Black Mode“ getaufter Modus aktivieren, der alternativ zum transparenten Modus zur Auswahl steht, um zur Darstellung eines klassischen OLED-Bildschirms zu wechseln. Im Black Mode soll der Anteil des Lichts, der durch das Panel kommt, erheblich reduziert werden, um tiefe Schwarzwerte und einen hohen Kontrast zu ermöglichen. Das soll auch bei sehr hellen Lichtverhältnissen noch funktionieren.

Black Mode mit weniger Transparenz
Black Mode mit weniger Transparenz (Bild: Panasonic)

Den transparenten OLED-Bildschirm sieht Panasonic nicht nur für den Einsatz zuhause vor, sondern bietet ihn auch für das kommerzielle Umfeld etwa in Geschäften, als Werbebildschirm oder für Museen an. In Richtung der kurzen Seite können zwei Displays miteinander verbunden werden, auf der langen Seite gibt es keine Limitierung.

OLED-Panel könnte von LG stammen

Panasonic ist nicht der einzige Anbieter transparenter OLED-Displays, vor allem LG entwickelt in diesem Bereich mit immer neuen Formfaktoren und bietet mit dem 55EW5F-A ein vergleichbares Produkt an, das bei einem deutschen Händler für rund 24.000 Euro gelistet wird. Da Panasonic bei klassischen Fernsehern OLED-Panels von LG nutzt, könnten diese auch für das transparente Display Verwendung finden.

TP-55ZT110 TP-55ZT100
Diagonale 55 Zoll, 16:9
Auflösung 1.920 × 1.080 Pixel
Panel Transparent OLED
Dimming Unit ×
HDMI 1 × 1.4b
Audio 1 × 3,5 mm Klinke
USB Ja, für Software-Updates
Größe
Display
Panelfläche 1.209,6 × 680,4 mm
Panel insgesamt 1.235 × 748,9 × 7,6 mm 1.225 × 744,4 × 3,8 mm
Gewicht 14 kg 8 kg
Abmessungen mit Verpackung 1.365 × 925 × 133 mm, 21 kg 1.365 × 925 × 133 mm, 15 kg
Größe
Netzteil
Abmessungen 210 × 60 × 305 mm
Gewicht 1,75 kg
Abmessungen mit Verpackung 648 × 373 × 170 mm, 6 kg
Netzteil AC 100 – 240 V, 50/60 Hz
Stromverbrauch 292 Watt, 0,5 Watt Standby
Kabellänge 1,8 m
Betriebstemperatur 0℃ – 40℃, 20 – 80 % Luftfeuchtigkeit