Thermaltake UX210: Kompakter Tower-Kühler hat nur ungleiche Konkurrenz

Max Doll
32 Kommentare
Thermaltake UX210: Kompakter Tower-Kühler hat nur ungleiche Konkurrenz
Bild: Thermaltake

Mit rund 55 Euro Kaufpreis hat Thermaltakes UX210 viel Konkurrenz in allen Größen und Formen. Abheben kann sich der Tower-Kühler in dem umkämpften Umfeld durch seine flache Bauweise, den RGB-Lüfter und die Leistungsdaten: Ein ähnliches oder universell klar besseres Produkt gibt es laut Rahmendaten noch nicht.

Nach Herstellerangaben kann der UX210 maximal 150 Watt TDP bewältigen. Dazu kommen fünf in eine vernickelte Kupferplatte eingelassene Heatpipes und 59 Aluminiumlamellen zum Einsatz. Deren hohe Anzahl bei gleichzeitig geringer Höhe bestätigt, was Thermaltake selbst angekündigt: Der Kühler wurde auf hohen Luftfluss und damit auch hohe Drehzahlen ausgelegt. Leistung kann auf kleinem Raum nicht kostenlos generiert werden.

Der mitgelieferte Lüfter dreht deshalb maximal mit 2.000 U/Min, kann aber per PWM-Signal bis hinab zu 600 U/Min heruntergeregelt werden. Entkoppelt wird er durch gummierte Auflagepunkte an seinem Rahmen, die Befestigung am Kühler erfolgt mit Hilfe von Drahtbügeln. Ein zweites Set zur Montage eines zweiten Lüfters liegt bei. Der UX210 selbst lässt sich auf allen gängigen Sockeln von Intel und AMD einsetzen. Dazu zählen Intels High-End-Plattformen mit LGA 2066 und 2011, allerdings keine TR4-Platinen für Threadripper-Prozessoren. Der schmale und flache, nur 59 × 136 × 153 mm große Kühlkörper, sorgt zudem dafür, dass Speicherbänke im Regelfall nicht für hohe Module blockiert werden und eine Montage auch in etwas kompakteren Gehäusen möglich wird.

Ähnliche, aber ungleiche Konkurrenz

Fünf Heatpipes mit Kupferplatte, RGB-Lüfter und die kompaktere Bauform für rund 55 Euro Kaufpreis bietet derzeit kein anderer Kühler in dieser Kombination. Am dichtesten dran liegt noch der Scythe Mugen 5 (Test) in der RGB-Version, ansonsten muss eine Bauhöhe von 160 Millimeter in Kauf genommen werden – wobei sich dann Geld sparen lässt. Ohne LEDs gibt es für den im Handel verlangten Preis aber auch schon Twin-Tower-Kühler wie den Dark Rock 4 (Test) oder Scythe Fuma 2 (Test), aber auch den schmalen Thermalright TA 140.

Thermaltake UX210 ARGB Lighting
Noctua NH-U12S redux
Scythe Mugen 5 (Black RGB Edition)
Bauform: Tower
Größe (L × B × H): 59 × 136 × 153 mm (ohne Lüfter)
74 × 136 × 153 mm (mit Lüfter)
45 × 125 × 158 mm (ohne Lüfter)
71 × 125 × 158 mm (mit Lüfter)
85 × 130 × 155 mm (ohne Lüfter)
110 × 130 × 155 mm (mit Lüfter)
Gewicht: 550 g (ohne Lüfter)
755 g (mit Lüfter)
890 g (mit Lüfter)
Heatpipes: Kupfer (vernickelt), 5 × 6 mm (Ø)
Kupferbasis (vernickelt)
Kupfer (vernickelt), 4 × 6 mm (Ø)
Kupferbasis (vernickelt)
Kupfer (vernickelt), 6 × ?
Kupferbasis (vernickelt)
Lamellen: Aluminium (vernickelt), 59 Stück
Abstand: ?
Aluminium (vernickelt), ?
Abstand: ?
Aluminium, ?
Abstand: ?
Kühler-Montage: Zweistufige Halterung mit Rückplatte
Lüfter (Modell 1): 1 × 120 × 120 × 25,0 mm
Hydraulisches Lager
600 – 2.000 U/min
122,2 m³/h
2,3 H₂O
34,3 dBA
4-Pin-PWM
1 × 120 × 120 × 25,0 mm
Öldruck Lager
450 – 1.700 U/min
120,2 m³/h
25,1 dBA
4-Pin-PWM
1 × 120 × 120 × 27,0 mm
Öldruck Lager
300 – 1.200 U/min
28,2 – 86,9 m³/h
0,1 – 1,1 H₂O
4,0 – 24,9 dBA
4-Pin-PWM
Lüfter (Modell 2):
Lüfter-Montage: Befestigung: Drahtbügel
Entkopplung: Lüfterrahmen
weitere Halterung beigelegt
Befestigung: Drahtbügel
Entkopplung: Lüfterrahmen
Befestigung: Drahtbügel
Entkopplung: Lüfterrahmen
weitere Halterung beigelegt
Kompatibilität: AMD: Sockel FM2(+)/FM1/AM3(+)/AM2(+)/AM4
Intel: LGA 2066/2011/1366/LGA 1200/115x
AMD: Sockel /AM3(+)/AM2(+)/AM4
Intel: LGA 2066/2011/LGA 1200/115x
AMD: Sockel FM2(+)/FM1/AM3(+)/AM2(+)/AM4
Intel: LGA 2066/2011/1366/LGA 1200?/115x/775
Preis: ab 54 € 50 € ab 54 €