EKs Monoblock-Brückenlösung: VRM- und CPU-Wasserkühler werden auf ROG-Platine eins

Frank Meyer
31 Kommentare
EKs Monoblock-Brückenlösung: VRM- und CPU-Wasserkühler werden auf ROG-Platine eins
Bild: EK Water Blocks

Mit einer zum Patent angemeldeten Speziallösung für Custom-Wasserkühlungen lässt EK Water Blocks aufhorchen. Die EK-Quantum Momentum VRM Bridge genannte „Brücke“ macht aus drei Wasserkühlern über Steckaufsätze einen kompakten Monoblock, ohne eine Demontage der Kühler. Das Asus Crosshair VIII Formula wird als erstes unterstützt.

Monoblock-Alternative die die Standard-VRM-Kühler nutzt

Genau genommen handelt es sich bei der Neuerscheinung von EK Water Blocks um das Modell mit der sperrigen Bezeichnung „EK-Quantum Momentum VRM Bridge ROG Crosshair VIII Formula D-RGB -Plexi“, die der Kennung folgend allein auf das X570-Mainboard Asus Crosshair VIII Formula zugeschnitten ist. Die Idee hinter dem Lösungsansatz ist es, aus drei bereits vorhandenen Wasserkühlern einen praktikableren Monoblock mit nur noch zwei Anschlüssen anstatt der sonst nötigen vier zu machen.

EK-Quantum Momentum VRM Bridge ROG Crosshair VIII Formula D-RGB -Plexi

Ausgangslage ist dabei der zum Lieferumfang des Mainboard zählende Wasserkühler für die Spannungswandler, die CrossChill EK III VRM-Kühlung und ein zuvor separat erworbener CPU-Wasserkühler des Typs EK-Quantum Velocity. Mit Hilfe von vier Verbindungsstücken aus Metall, die in die Öffnungen der Kühler eingeschraubt werden und auf der entgegengesetzten Seite gerade heraus ragen und Gummidichtungen besitzen, fungiert die EK-Quantum Momentum VRM Bridge als quasi Monoblock-Brückenlösung.

Montage erfolgt über eine Stecklösung

Die Befestigung erfolgt über einen speziellen Mechanismus an den Verbindungsstücken, die in den Öffnungen der Brückenlösung einrasten. Vor der Montage müssen die ursprünglichen Kühler nicht demontiert werden.

GIF EK-Quantum Momentum VRM Bridge ROG Crosshair VIII Formula D-RGB -Plexi (Bild: Thermaltake)

Der größte Vorteil dieser Umsetzung: Es müssen nicht mehrere Winkelverschraubungen montiert, Rohre zugeschnitten und dann alles aufwändig miteinander verbunden werden. Im Grunde eine erhebliche Steigerung des Komforts beim Einbau, der weniger Aufwand bedeutet.

Leuchtdioden sitzen auf der rechten Seite

Die Grundplatte der EK-Quantum Momentum VRM Bridge besteht aus 2 mm dickem Edelstahl, die zusätzlich über eine spezielle Oberflächenveredelung aus Nickel verfügt. Der Deckel ist aus durchsichtigem Acryl gefertigt und wird wie üblich mit dem Boden mehrfach verschraubt. Zusätzlich wird die Monoblock-Brückenlösung von EK noch mit im rechten Rand untergebrachten RGB-LEDs bestückt, die bei Bedarf über die Beleuchtungssoftware von Asus an die übrigen Komponenten angepasst werden kann.

Für knapp 90 Euro kann vorbestellt werden

Die EK-Quantum Momentum VRM Bridge ROG Crosshair VIII Formula D-RGB -Plexi ist im Shop des Herstellers zum UVP von 89,90 Euro für Vorbesteller gelistet. Auch über andere Partner wird die Speziallösung künftig erhältlich sein. Die Auslieferung wird für Mitte Juli anvisiert.

Das EM-2024-Tippspiel ⚽ auf ComputerBase – heute schon getippt?