Windows 10 21H2: Nächstes Feature Update fällt äußerst übersichtlich aus

Nicolas La Rocco
66 Kommentare
Windows 10 21H2: Nächstes Feature Update fällt äußerst übersichtlich aus
Bild: Microsoft

Der Fokus von Microsoft mag jetzt zwar auf Windows 11 liegen, das zum Ende des Jahres veröffentlicht werden soll, Windows 10 wird mit dem 21H2-Update aber weiterhin unterstützt. Die Neuerungen des für Herbst geplanten nächstes Feature Updates fallen jedoch äußerst moderat aus. Für Windows Insider gibt es ein paar Veränderungen.

Das große Design-Update für Windows 10 ist bekanntlich Windows 11 geworden, das heute in einer dritten Preview im Dev Channel für Windows Insider vorliegt. Der Support für Windows 10 ist noch bis Oktober 2025 geplant und auch Feature Updates könnte es potenziell weiterhin geben. Microsoft hat mit der heutigen Ankündigung des 21H2-Updates keine Aussagen dazu gemacht, ob dies das letzte Feature Update für Windows 10 sein wird. Die Veröffentlichung des Updates ist für den Herbst geplant.

Windows 10 21H2 bringt Veränderungen in lediglich drei Bereichen mit, die je nach Anforderungen der Nutzergruppe kaum bis gar nicht oder stärker ins Gewicht fallen dürften.

Neuerungen in Windows 10 21H2

  • Unterstützung für WPA3 H2E für sicherere WLAN-Verbindungen
  • Windows Hello für Business Unterstützung für die passwortlose Bereitstellung und Inbetriebnahmen von Endgeräten innerhalb weniger Minuten
  • GPU Compute Unterstützung im Windows Subsystem for Linux (WSL) und für Azure IoT Edge for Linux on Windows (EFLOW) für Machine Learning und ähnliche Workloads

Feature Update mit Build 19044.1147 testen

Einen ersten Test-Build von Windows 10 21H2 mit der Buildnummer 19044.1147 gibt es im Release Preview Channel, darin enthalten sind aber noch nicht die angesprochenen Neuerungen, sondern lediglich eine Reihe von Bugfixes, die dem Windows Blog zu entnehmen sind. Die Veränderungen sollen mit einem späteren Update folgen.

Seeker müssen Update aktiv auswählen

Build 19044.1147 wird über das sogenannte „Seeker“-Angebot von Microsoft mittels Windows Update angeboten und Anwender im Release Preview Channel müssen sich in Windows 10 unter „Einstellungen -> Update und Sicherheit -> Windows Update“ aktiv für den Download und die Installation entscheiden.

Windows 11 kommt auch in den Beta Channel

Angeboten wird die Vorschau des Feature Updates derzeit ausschließlich Windows Insidern, die von Microsoft aus dem Beta Channel in den Release Preview Channel versetzt wurden, weil ihr PC nicht den Anforderungen für Windows 11 genügt. Windows 11 wird aktuell ausschließlich Windows Insidern im risikoreichsten Dev Channel angeboten, doch Microsoft will auch Anwendern im derzeit „leeren“, stabileren Beta Channel demnächst Releases von Windows 11 anbieten. Einen Termin dafür gibt es aber noch nicht.

ISSCC 2024 (18.–22. Februar 2024): Alle News auf der Themenseite!