Windows 11 Hardware Event: Hinweise auf Surface Pro 8, Pro X, Book 4, Go 3 (und Duo 2)

Jan-Frederik Timm
49 Kommentare
Windows 11 Hardware Event: Hinweise auf Surface Pro 8, Pro X, Book 4, Go 3 (und Duo 2)
Bild: Microsoft

Für Mittwoch hat Microsoft zu einem Event geladen, in dessen Rahmen Hardware im Vorfeld der Windows-11-Markteinführung präsentiert werden soll. Es geht um Surface. Die Gerüchteküche liefert bereits erste Informationen zu den Neuvorstellungen: Surface Pro 8, Pro X, Book 4 und Go 3. Das Duo 2 mit Android dürfte kein Thema sein.

Surface Pro 8: Thunderbolt-Premiere und 120 Hz

Einen von Kunden seit Jahren erwarteten großen Schritt könnte das Surface Pro 8 gehen. Informationen aus Asien zufolge erhält Microsofts 2-in-1-Detachable nicht nur aktuelle mobile CPUs der 11. Generation Core (Intel Tiger Lake), sondern bietet auch erstmals Thunderbolt – und zwar gleich zwei Mal auf Basis des in Tiger Lake nativ integrierten Thunderbolt 4.

Thunderbolt 3 als universeller Standard am USB-Typ-C-Port hatte Microsoft über die letzten Jahre entgegen aller Erwartungen wiederholt nicht im Surface Pro integriert, das Surface Pro 7 brachte im Herbst 2019 zwar USB Typ C inklusive Alternate Mode Display Port, aber immer noch kein Thunderbolt.

Mit dem Surface Pro 8 hat das Warten allem Anschein nach ein Ende. Auch beim Display soll sich die 8. Generation vom Vorgänger abheben und dank dünnerer Rahmen ein 13,x statt vormals 12,3 Zoll großes Display mit 120 statt 60 Hertz einsetzen.

Die von Twitter-Nutzer Shadow_Leak geteilten Informationen sind bis dato allerdings noch nicht abschließend aus anderer Quelle bestätigt worden. The Verge hatte jedoch schon vor einer Woche vom Wegfall der USB-Typ-A-Ports und dass Microsoft 120-Hertz-Displays getestet habe gesprochen.

Zac Bowden weist allerdings darauf hin, dass das auf dem mutmaßlichen Plakat gezeigte Endgerät bis auf den Desktop-Hintergrund dem von Microsoft vor einem Jahr gezeigten Surface Pro X mit Snapdragon SQ2 verblüffend ähnlich sieht. Dem Wahrheitsgehalt entgegenstehen muss das aber nicht.

Das Surface Pro X bietet schon ein 13-Zoll-Display mit dünneren Rändern – nicht auszuschließen, dass das Surface Pro 8 dessen noch schlankeren Formfaktor auch für die Intel-Plattform übernimmt. Und am Ende muss eine Fotomontage aus dem Handel auch nicht bedeuten, dass die darauf gemachten Angaben inkorrekt sind.

Surface Pro X: Mehr Leistung und mehr Hertz?

The Verge geht davon aus, dass auch das Surface Pro X mit ARM-Architektur auf dem Event in eine neue Generation überführt wird, auch wenn es sich in diesem Fall um eine weniger gravierende Aktualisierung handeln dürfte. Ebenfalls 120 Hertz und ein schnelleres SoC sind im Gespräch, wobei es bis dato keinen Nachfolger des vom Surface Pro X der zweiten Generation genutzten SQ2-SoCs aus Basis des Snapdragon 8cx Gen 2 gibt, der wiederum auch nur ein Mini-Upgrade gegenüber der Version SQ1 auf Basis des Qualcomm Snapdragon 8cx darstellte.

Surface Book 4: Weg vom Detachable-Ansatz

Bereits im August hatte Windows Central über die 4. Generation Surface Book spekuliert. Microsofts Notebook mit abnehmbarer Display-Einheit könnte demnach von genau diesem Ansatz abrücken und mit 2-in-1-Funktion wie beim HP Folio unter neuem Namen als „Surface Laptop Pro“ oberhalb des Surface Laptop firmieren. Ein Teil der Hardware könnte dabei weiterhin in der Display-Einheit sitzen, während für die Basiseinheit eine aktuelle mobile GeForce RTX im Gespräch ist. Und 120 Hertz dürften in dieser Linie in Zukunft ebenfalls gesetzt sein.

Surface Go 3: neue CPUs

Ein quasi offenes Geheimnis ist die Neuauflage des günstigen Surface Go 2 als Surface Go 3. Wie WinFuture berichtet, lassen Listungen im Handel nur wenig Zweifel daran, dass die neue Generation abermals nur einen SoC-Wechsel in der Y-Serie erfahren wird, nachdem das Surface Go 2 bei den Display-Rendern leicht abgespeckt und dafür beim Display um 0,5 Zoll zugelegt hatte. Die Rede ist von Pentium Gold 6500Y und Core i3-10100 mit jeweils zwei Kernen und vier Threads auf Basis von Amber Lake-Y, der letztendlich nur eine minimale Weiterentwicklung von Kaby Lake-Y aus dem Jahr 2017 ist. Eine weitere Neuerung ist die Unterstützung von WLAN nach Standard 802.11ax.

Surface Duo 2: Triple-Kamera und Snapdragon 888?

Bleibt am Ende noch die Frage nach der neuen Generation Klapp-Smartphone Surface Duo 2. Die erste Generation hatte Microsoft erst im August um 50 Prozent im Preis reduziert.

Für das Surface Duo 2 wird schon Länger vom Einsatz des Qualcomm Snapdragon 888 samt 5G-Unterstützung, einer Triple-Kamera mit deutlich hervorstehendem Modul auf der Rückseite und der Unterstützung von NFC für das Bezahlen mit Smartphone ausgegangen. Bilder eines mutmaßlichen Prototypen waren bereits im Juli im Netz aufgetaucht.

Bilder sollen das Surface Duo 2 zeigen
Bilder sollen das Surface Duo 2 zeigen (Bild: Tech Rat)

Der Formfaktor soll über weite Bereiche derselbe sein, doch soll die USB-Typ-C-Buchse weg vom Scharnier und zentral an die Unterseite der rechten Hälfte wandern. Power-Button und Fingerabdrucksensor sollen außerdem zu einer Einheit verschmelzen. Bei der Farbauswahl soll es neben dem bekannten Hellgrau ein schwarzes Modell geben. Zuletzt war es wieder ruhig um eine Neuauflage geworden.

Die heißen Kandidaten für Mittwoch

Dass Microsoft alle in der Gerüchteküche kursierenden Endgeräte am Mittwoch im Stream vorstellen wird, darf bezweifelt werden. Als Android-11-Endgerät dürfte das Surface Duo 2 noch nicht an der Reihe sein und das Surface Go 3 ein heißer Kandidat für ein mehr oder weniger stilles Update sein. Surface Pro 8, Pro X und ein neuer Surface Laptop Pro scheinen da schon eher heiße Kandidaten für das Event zu sein.

Update 21.09.2021 15:02 Uhr

Die von der Redaktion am Montag geäußerte Vermutung, das neue Surface Pro 8 könnte im Design des Surface Pro X daherkommen, dürfte sich im Kern bewahrheiten. Wie Tom Warren auf The Verge verlauten lässt, wird das neue Surface Pro 8 dem aktuellen Surface Pro X beim Design sehr nahe stehen und auch auf den flachen Surface Pen setzen, der in der ansteckbaren Tastatur verstaut werden kann und in Zukunft haptisches Feedback bieten wird; auch die Stiftspitze sei neu um noch besser verschiedene Druckstufen abbilden zu können.

Nicht ganz an das aktuelle Surface Pro X herankommen soll das Surface Pro 8 bei der Gehäusedicke. Das ist allerdings nicht verwunderlich: Die Intel-Core-Plattform hat mehr Leistung als Qualcomms Snapdragon-Chip, verbraucht aber auch mehr.

Warren bekräftigt Gerüchte um den Sprung auf 120 Hertz beim Display und dass Microsoft die Bildwiederholrate dem jeweiligen Bildschirminhalt anpassen wird, um in Situationen, die keine 120 Hertz erfordern, den Akku schonen zu können.