Linux-Desktop: Gnome 42 wird dunkler und erscheint am 23. März 2022

Sven Bauduin
19 Kommentare
Linux-Desktop: Gnome 42 wird dunkler und erscheint am 23. März 2022

Auf den freien Desktop Gnome 41 für Linux, BSD, Unix und Unix-ähnliche Systeme folgt am 23. März 2022 der neue Gnome 42 und wird auf Wunsch noch dunkler. Jetzt verrät das Projekt erste Details zum neuen Release. Erstmals überhaupt bietet Gnome 42 einen systemweiten hellen und dunklen Stil sowie zahlreiche neue Funktionen.

Gnome 42 erscheint am 23. März 2022

Über den offiziellen Gnome Blog hat Alexander Mikhaylenko, seines Zeichens Entwickler bei Purism und Gnome, die ersten offiziellen Informationen zum Release der neuen freien Desktop-Umgebung Gnome 42 veröffentlicht. Unter anderem veröffentlichte das Projekt auch die Roadmap bis zum Release der finalen Version. Los geht es mit der geschlossenen Alpha am 8. Januar 2022, welche am 12. Februar 2022 von der öffentlichen Beta abgelöst wird. Auf den Release Candidate am 5. März 2022 soll am 23. März 2022 die finale Version folgen.

Gnome 42 Roadmap
Status Datum
Gnome 42 Alpha 8. Januar 2022
Gnome 42 Beta 12. Februar 2022
Gnome 42 Release Candidate 5. März 2022
Gnome 42 Final Release 23. März 2022

Eines des Hauptmerkmale des neuen Release wird das neue systemweite helle und dunkel Thema sein, zudem der Linux-Entwickler jetzt auch erstmals offizielle Screenshots veröffentlicht hat.

Bildvergleich: Gnome 42 – Helles Thema Gnome 42 – Dunkles Thema

Beide Themen lassen sich dabei sowohl dauerhaft anwenden, als auch mittels einer konfigurierbaren Tag-/Nachtplanung nutzen. Außerdem ist auf Wunsch auch eine automatische Synchronisation des Hintergrundbildes vorgesehen. Die neuen Akzentfarben sollen wichtige Schaltflächen besser hervorheben.

Das Thema für Gnome 42 lässt sich weitreichend anpassen
Das Thema für Gnome 42 lässt sich weitreichend anpassen (Bild: The Gnome Project)

Das helle und dunkle Thema sollen nahtlos ineinander übergehen und sowohl GTK3- als auch GTK4-Anwendungen einbeziehen. Dennoch wies der Entwickler im Gnome Blog darauf hin, dass dies aktuell noch nicht bei allen Apps der Fall ist und auch noch nicht erzwungen werden kann. Bis zum Release von Gnome 42 sollen diese Probleme aber behoben sein.

Weitere Informationen liefern die Gnome Blogs und die offizielle Website sowie die Projektseite auf der Entwicklerplattform GitHub.

Das EM-2024-Tippspiel ⚽ auf ComputerBase – heute schon getippt?