Sony: Hälfte der Spiele soll 2025 für PC und Mobile erscheinen

Fabian Vecellio del Monego
84 Kommentare
Sony: Hälfte der Spiele soll 2025 für PC und Mobile erscheinen
Bild: Sony

Sony will mit den eigenen Spielemarken in den kommenden Jahren deutlich mehr Umsatz auf dem PC und Mobilgeräten erwirtschaften, wie aus einer Präsentation für Investoren hervorgeht. Demnach sollen bis 2025 rund die Hälfte aller Neuveröffentlichungen nicht mehr exklusiv für die PlayStation bestimmt sein.

Weg von der PlayStation 4, hin zu PC und Mobile

Dass Sony das eigene Engagement für die Plattform PC ausbauen will, wurde bereits im Laufe der vergangenen beiden Jahre immer deutlicher. In welchem Umfang dieses Unterfangen allerdings erfolgen soll, mag nun doch überraschen. Schon im laufenden Fiskaljahr 2022 sollen Spiele für den PC und Mobilgeräte rund 25 Prozent der Veröffentlichungen eigener Marken ausmachen. Im Fiskaljahr 2025 plant Sony mit rund 30 Prozent für PC-Spiele und 25 Prozent für Mobile Games – für die PlayStation 5 bliebe demnach nur noch die Hälfte aller Sony-Veröffentlichungen exklusiv. Für die PlayStation 4 indes soll es spätestens 2025 keine neuen Releases mehr geben.

Als übergeordnetes Ziel der neu kommunizierten Strategie gelte, am Wachstum aller Gaming-Märkte zu profitieren. Der bisherige Fokus auf exklusive Konsolenspiele erlaube nur eine sehr eingeschränkte Teilhabe am Spielemarkt und sei schlichtweg nicht ökonomisch sinnvoll. Abseits des Engagements für PC-Spiele und Mobile Games sollen auch Life-Service-Games stärker in den Fokus rücken. Derzeit hat Sony mit dem Baseball-Titel MLB: The Show 22 exakt ein solches Spiel im Portfolio; bis zum Ende des laufenden Fiskaljahres im März 2023 sollen es derer drei sein. Ein dabei als gesichert geltender Neuzugang ist Destiny 2. Für das Jahr 2025 wiederum plant Sony bereits mit 12 Life-Service-Titeln.

Horizon Zero Dawn ist bislang Umsatz-Zugpferd auf dem PC

Interessant ist darüber hinaus der Blick auf Sonys bisherigen sowie prognostizierten Umsatz mit PC-Spielen. Im Jahr 2020 lag dieser noch bei 35 Millionen US-Dollar, in 2021 waren es schon 80 Millionen US-Dollar und im laufenden Fiskaljahr rechnet Sony mit 300 Millionen US-Dollar Umsatz auf dem PC. Fraglich ist nun, wie diese beachtliche Summe zustande kommen soll. Den größten Erfolg erzielte Sony in dieser Hinsicht bisher mit Horizon Zero Dawn (Test), das im Zeitraum zwischen seiner PC-Portierung im Sommer 2020 und dem 31. März 2022 rund 2,4 Millionen Verkäufe auf Steam und damit einhergehend 60 Millionen US-Dollar Umsatz generierte.

Days Gone (Test) und God of War (Test) wiederum zeichnen bislang für einen Umsatz von rund 23 Millionen respektive 26 Millionen US-Dollar verantwortlich, sind aber auch erst deutlich später für den PC erschienen. Zumindest angekündigt ist darüber hinaus die PC-Adaption von Uncharted 4 sowie der Uncharted-Collection; in beiden Fällen steht ein konkreter Release-Termin allerdings noch aus.

Inhalte abseits von Videospielen geplant

Doch nicht nur bei Spielen für den PC und Mobilgeräte sieht Sony Potential. Das Unternehmen plant, einige seiner populären Marken mit Fernsehserien zu bedenken. Genannt wurden beispielsweise Horizon, God of War und Gran Turismo. Zu diesem Zweck kooperiere Sony sowohl mit Netflix als auch Amazon – mehr ist jedoch noch nicht bekannt.

25 Jahre ComputerBase!
Im Podcast erinnern sich Frank, Steffen und Jan daran, wie im Jahr 1999 alles begann.