WhatsApp: Nachrichten sollen sich künftig bearbeiten lassen

Frank Hüber
52 Kommentare
WhatsApp: Nachrichten sollen sich künftig bearbeiten lassen
Bild: stevepb

WhatsApp arbeitet an einer neuen Funktion, die es Nutzer ermöglichen soll, Nachrichten auch nach dem Versenden zu bearbeiten. Bislang ist es bei WhatsApp nicht möglich, eine verschickte Nachricht nur zu korrigieren, ohne sie vollständig zu löschen und neu einzugeben.

Nach den bereits für alle Nutzer eingeführten Emoji-Reaktionen, dem Anheben der maximale Anzahl an Mitgliedern einer Gruppe auf 512 und der ebenfalls bereits bekannt gewordenen Funktion, eine Gruppe ohne Benachrichtigung an alle Gruppenmitglieder heimlich verlassen zu können, arbeitet WhatsApp somit weiter daran, einige grundlegende Messaging-Funktionen zu integrieren.

Wird eine eigene Nachricht gedrückt gehalten, lässt sich diese künftig auch bearbeiten, wie ein Screenshot von WABetaInfo aus der Android-Version von WhatsApp belegt. Ob WhatsApp anzeigt, dass und wann eine Nachricht nachträglich bearbeitet wurde oder gar ein Log bereitstellt, in dem die Änderungen an der Nachricht nachvollzogen werden können, ist bislang nicht bekannt. Auch ob die Möglichkeit, eine Nachricht zu bearbeiten, zeitlich eingeschränkt ist, um Chat-Verläufe nicht beliebig editieren zu können, ist bislang nicht bekannt – Skype beschränkt diese Option beispielsweise auf 60 Minuten. Wann die Funktion allen Nutzern zur Verfügung stehen wird, bleibt zudem abzuwarten.

WhatsApp: Nachrichten nachträglich bearbeiten
WhatsApp: Nachrichten nachträglich bearbeiten (Bild: WABetaInfo)

Vor 5 Jahren war die Funktion schon mal geplant

Allerdings ist es nicht das erste Mal, dass WhatsApp an einer Funktion zum Bearbeiten von Textnachrichten arbeitet. Bereits vor rund fünf Jahren war die Funktion aufgetaucht, dann von WhatsApp aber wieder verworfen worden.

Twitter arbeitet an Edit-Button

Die Möglichkeit, Nachrichten bearbeiten zu können, war zuletzt durch Twitter wieder medial präsent, da das Soziale Netzwerk angekündigt hatte, schon seit vergangenem Jahr an einem Edit-Button zu arbeiten, der von Nutzern seit Langem gefordert wird. Gerüchten zufolge soll Twitter dabei planen, Nutzer nicht nur darüber zu informieren, dass ein Tweet nachträglich angepasst wurde, sondern auch einen Änderungsverlauf planen, um die Anpassungen für alle transparent zu machen.

ISSCC 2024 (18.–22. Februar 2024): Alle News auf der Themenseite!