Roccat Kone XP Air: Kabelloser RGB-Allrounder kostet den höchsten Preis

Fabian Vecellio del Monego
40 Kommentare
Roccat Kone XP Air: Kabelloser RGB-Allrounder kostet den höchsten Preis
Bild: Roccat

Roccat legt die im Test als gelungene Alternative zur G502 Hero (Test) oder Basilisk V3 (Test) aufgetretene Kone XP als kabellose Version auf. Erneut liegt der Fokus auch auf einer opulenten RGB-Beleuchtung, diesmal sogar bei der im Lieferumfang enthaltenen Ladestation. Höher als die Leuchtkraft der LEDs ist lediglich der Preis.

In den Fußstapfen der Kone Pro Air

Mit der Kone XP brachte der zu Turtle Beach gehörende Hersteller vor einigen Monaten eine neue Kone mit Allround-Tastenbestückung für allerlei Spielgenres auf den Markt, die mittelfristig die Kone Aimo Remastered ablösen wird. Wie schon bei der für Shooter-Spieler ausgelegten Kone Pro (Test), die den technischen Unterbau für die XP liefert, bietet Roccat ab Ende August auch eine kabellose Air-Variante, die wahlweise per 2,4-GHz-Funk oder Bluetooth LE angebunden werden kann. Die erst Ende 2019 erschienene, kleine und leichtere Kone Pure Ultra (Test) verbleibt damit als einzige neuere Kone-Maus ohne funkendes Pendant.

Die verbaute Technik ist dabei identisch zur Kone XP respektive Kone Pro Air. So setzt Roccat abermals auf PixArts bewährten wie präzisen PAW-3370 – eine im Jahr 2022 gängige Wahl, insbesondere bei kabellosen Gaming-Mäusen – und die eigenen optomechanischen Titan-Switches. Erneut spezifiziert der Hersteller deren Lebenszeit mit bis zu 100 Millionen Klicks, wie üblich ist das aber eine rein hypothetische Angabe und in der Praxis mehr oder minder ohne Aussagekraft. Auch bei den insgesamt acht, über die Oberseite und linke Flanke verteilten Zusatztasten bleibt Roccat der kabelgebundenen Kone XP treu, gleiches gilt für das Vier-Wege-Mausrad mit RGB-Beleuchtung.

Akku, Funkmodul, Ladestation – und dennoch nicht schwerer

Apropos: Eben jene ist wieder Kernbestandteil des Mauskonzepts und firmiert als 3D-Illumination unter dem Rücken. Der große Lichtdiffusor hat in der Kone XP Air jedoch eine andere Form als noch in der Kone XP – mutmaßlich ist die Anpassung den zusätzlichen Komponenten im Inneren geschuldet. Roccat verspricht wie schon bei der Kone Pro Air eine Akkulaufzeit von bis zu 100 Stunden, geht aber nicht darauf ein, ob dieser Wert für eine dauerhaft aktivierte und maximal helle RGB-Beleuchtung gilt – davon ist allerdings nicht auszugehen.

Roccat Kone XP Air (Bild: Roccat)

5 Stunden Laufzeit werden derweil nach 10 Minuten Ladezeit erreicht. Käufer der Kone XP Air können dazu entweder auf das flexibel umwickelte USB-A-auf-USB-C-Kabel zurückgreifen oder aber das Eingabegerät auf die im Lieferumfang enthaltene, ebenso mit einer RGB-Beleuchtung versehene Dockingstation stellen. Bemerkenswert ist, dass die Maus trotz Akku, Funktechnik und den für die Ladestation nötigen Anschlüssen sogar ein wenig leichter ist als das kabelgebundene Modell: Die Kone XP Air bringt 99 Gramm auf die Waage, bei der Kone XP sind es hingegen 104 Gramm.

Ab Ende August teuer erhältlich

Laut Roccat wird die Kone XP in Schwarz oder Weiß zum 22. August 2022 verfügbar sein. Derzeit lässt sich das Eingabegerät bereits vorbestellen, wobei die unverbindliche Preisempfehlung rund 170 Euro beträgt – ein stolzer Preis, den im Bereich der High-End-Mäuse ansonsten lediglich Razer für die Viper Ultimate (Test) oder Naga Pro (Test) mit Ladestationen aufruft. Die neuere Viper V2 Pro (Test) kostet ebenso wie Logitechs G Pro X Superlight (Test) gemäß UVP 10 Euro weniger. Die unverbindliche Preisempfehlung der Kone Pro Air liegt indes bei 130 Euro.

Roccat Kone XP Roccat Kone XP Air Roccat Kone Pro Air
Ergonomie: Rechtshändig
Sensor: PixArt PAW-3370
Optisch
Lift-Off-Distance: 1,0–2,0 mm
Auflösung: 100–19.000 CPI
5 Stufen
Geschwindigkeit: 10,2 m/s
Beschleunigung: 490 m/s²
USB-Abfragerate: 1.000 Hz
Primärtaster: Roccat Titan Optical, 100 mio. Klicks
Anzahl Tasten: 13
Oberseite: 8
Linksseitig: 5
6
Oberseite: 3 Unterseite: 1
Linksseitig: 2
Sondertasten: 4-Wege-Mausrad
cpi-Umschalter
Mausrad
cpi-Umschalter
Software: 5 Profile
vollständig programmierbar, Sekundärbelegung
Makroaufnahme
Interner Speicher: 5 Profile
Beleuchtung: Farbe: RGB, 8 adressierbare Zonen
Modi: Atmend, Wellen, Farbschleife
Reaktiv
Farbe: RGB, 5 adressierbare Zonen
Modi: Atmend, Wellen, Farbschleife
Reaktiv
Farbe: RGB, 2 adressierbare Zonen
Modi: Atmend, Wellen, Farbschleife
Reaktiv
Gehäuse: 126 × 76 × 40 mm
Hartplastik, Beschichtung
Glanzelemente
Gleitfüße: PTFE (rein)
126 × 72 × 40 mm
Hartplastik, Metall, Beschichtung
Glanzelemente
Gleitfüße: PTFE (rein)
Gewicht: 104 Gramm (o. Kabel) 99 Gramm (o. Kabel) 73 Gramm (o. Kabel)
Anschluss: USB-A-Kabel, 1,80 m, umwickelt USB-A auf USB-C-Kabel, 1,80 m, umwickelt
Funk: 2,4 GHz, Bluetooth
proprietärer Akku, 100 Stdn. Laufzeit
Laden: Kabel, Ladestation
USB-A auf USB-C-Kabel, 1,80 m, umwickelt
Funk: 2,4 GHz, Bluetooth
proprietärer Akku, 100 Stdn. Laufzeit
Laden: Kabel
Preis: ab 60 € 170 € ab 64 €
25 Jahre ComputerBase!
Im Podcast erinnern sich Frank, Steffen und Jan daran, wie im Jahr 1999 alles begann.