News 2024: BMW und Daimler kooperieren beim autonomen Fahren

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
6.271
Die BMW Group und Daimler AG haben einen Vertrag für eine Entwicklungskooperation für automatisiertes Fahren unterzeichnet. Das Ziel ist die Entwicklung von Technologie für Fahrassistenzsysteme und hochautomatisiertes Fahren auf Autobahnen sowie automatisierte Parkfunktionen. Ab 2024 soll die Markteinführung in Pkw erfolgen.

Zur News: 2024: BMW und Daimler kooperieren beim autonomen Fahren
 

SpamBot

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.269
Ich bin gespannt was die nächsten Jahre so bringen. Ich glaube es gab noch nie so ein Chaos in der Automobilindustrie. Alles Geld ging für den Dieselskandal drauf und nebenbei kommt Elektro und autonomes fahren. Mal schauen wer das Spiel überlebt.
 

EduardLaser

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
370
Die Nächsten Jahre werden die Auto Industrie auf dem Kopf stellen. Tesla hat gezeigt was möglich ist.

BMW hat im Moment auch nicht einfach. Besonders nicht wenn man sagt, dass keiner E-Auto kaufen möchte.

Vielleicht klappt es ja mit dem autonomen Fahrzeugen.

https://public.flourish.studio/visualisation/381024/
 
Zuletzt bearbeitet:

Piak

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.236
1200 Leute sind aber nur ein kleiner Anfang. Ich arbeite im Bereich autonomous Driving und da sind weit mehr Leute beteiligt.
In der Tat ist momentan aber das Geld ein wenig knapper.
@EduardLaser : Wie gut dass das nichts mit E-Auto zu tun hat.

@nlr: Was wurde denn tatsächlich unterzeichnet?
 

lordfritte

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
809
ich bin gespannt wie viele Jahrzehnte vergehen, bis auch ein Normalverdiener sich so ein Fahrzeug leisten kann.
 

EduardLaser

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
370
1200 Leute sind aber nur ein kleiner Anfang. Ich arbeite im Bereich autonomous Driving und da sind weit mehr Leute beteiligt.
In der Tat ist momentan aber das Geld ein wenig knapper.
@EduardLaser : Wie gut dass das nichts mit E-Auto zu tun hat.

@nlr: Was wurde denn tatsächlich unterzeichnet?
Man sollte auch das ganze sehen. Vielleicht ist das der richtige Weg für BMW. Weil anscheinend macht BMW keine Elektro Autos aus Überzeugung sondern weil sie es einfach müssen, sonst gehen Sie unter.
 

Corros1on

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
5.226

D4rk_nVidia

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.862
Denke auch nicht das es noch lange dauert.

Siehe Model 3 von Tesla oder ID von Volkswagen.

Ein großes Problem sind die Ladestation die oft zu viel berechnen und wo allgemein der Endpreis nicht direkt ersichtlich ist. Würde auch gerne später auf Elektroautos umsteigen, aber es muss viele günstige Lademöglichkeiten geben. Wäre aber auch toll wenn es mehr schöne Coupe's oder Limousinen geben würde.
 

v_ossi

Captain
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
3.115

insXicht

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
782

S!L3NC3R

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
1.820
Als erstes wäre es sinnvoll die größten Umweltverschmutzer ins Visier zu nehmen, wie die 10größten Seefrachter die einen genau so hohen Schadstoffaustoß haben wie alle PKWs weltweit zusammen.

Würde ein E-Auto nur fahren wenn P/L stimmt und man nicht erst googlen muss wo ich das laden kann wenn ich keine Steckdose in der Tiefgarage habe. So lange man mit E-Autos nicht sorgenfrei ins blaue Fahren kann werden die sich auch nicht gut verkaufen.

Ein E-Auto wird allerdings niemals mein Hobbyauto ersetzen... hat den Flair von Spielzeug-Autos und zu digital für Petrolheads.
 

latexdoll

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
980
Das lustige ist ja, das der E-Golf in der selben Fertigungsstrasse gebaut wird wie der normale.
Nur die Kosten und der Aufwand sind geringer als wie bei den normalen Verbrennungsmotoren.

Nun könnte man meinen, dass der E-Gold gleich oder weniger kostet.
Ist aber nicht der Fall, sondern 15 - 20k€ mehr kostet der E-Golf.
Und über die reale Reichweite von 100 - 130km reden wir mal nicht.

Wir reden über ein angebliches Volksauto bzw. ein Butterbrot/Otto-Normalverbraucher Produkt.

Zu den Bedingungen würde ich auch kein deutsches E-Auto kaufen.

45000€ sind schon ein wenig happig für die Basisvariante.
https://www.autoscout24.de/angebote/volkswagen-golf-vii-e-golf-fl-my19-ccs-5j-garantie-17-waermep-elektro-schwarz-701dccf8-7ec3-4802-974c-011abc3d30c1?ipc=opt_listings&ipl=item_card

Fast 40k für ein Vorführswagen Golf E nicht ?
 

v_ossi

Captain
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
3.115
@SpamBot Hm, als ich das letzte Mal auf eine Karte geguckt habe, lag Norwegen noch in Europa. Ein wenig Relevanz hat die Gegenüberstellung der beiden News also schon.

Aber klar, Besteuerung, Maut, durchschnittliche gefahrene Entfernungen, etc. sind in den beiden Ländern anders.

Trotzdem glaube ich, dass man auch in Dtl. mit (autonomen) Elektroautos gutes Geld verdienen kann. Die Generation, die "nostalgisch verklärt" den eigenen Wagen braucht und immer und überall sein Auto dabei haben muss, wird älter und stirbt zwangsläufig irgendwann aus. Die Autobahn als höchstes deutsches Kulturgut nimmt doch hauptsächlich die CDU/CSU Wählerschaft noch so wahr.

Wenn (BMW und Mercedes 2024) autonome Autos am Start haben, sehe ich übrigens die Taxi-Branche in Schwierigkeiten...
 

Wattwanderer

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.036
Als erstes wäre es sinnvoll die größten Umweltverschmutzer ins Visier zu nehmen, wie die 10größten Seefrachter die einen genau so hohen Schadstoffaustoß haben wie alle PKWs weltweit zusammen.
Kenne die Statistik nicht aber Öltanker werden von vornherein als fahrende Giftmüllverbrennungsanlage für die Abfälle aus den Ölraffinerien konzipiert. Dass sie so keine Aprilfrische verbreiten können dürfte ja klar sein. Andererseits blasen sie die Abgase nicht in dicht besiedelte Innenstädte.

Zumindest für Benzin klingt das wie mein Strom kommt aus der Steckdose. Mit Atommüll habe ich nichts zu tun.
Diese Öltankerabgase gehören in das Gesamtbilanz von Autos mit Verbrennungsmotor.
 

-->fReAkShOw<--

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
969
Solange die Ökobilanz eines E-Autos für die Tonne ist, es keine gescheite Reichweite (500+km) gibt, das laden länger als 10 Minuten dauert und es bezahlbar ist werde ich persönlich nicht umsteigen.
 

DerDawn

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
70
Guckt euch doch einfach die Neuzulassungen vom Kraftfahrtbundesamt an..

Dann kann jeder für sich selber entscheiden ob E Autos gefragt sind oder nicht.
 
Top