27 Zoll Augen schonender Monitor für "schwachen Laptop"

Aniuo1989

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
44
Hallo zusammen,

ich merke in letzter Zeit das mir die Augen an meinem Lenovo 80E3023BGE Notebook ( Hier mal die Daten)
  • AMD A8-6410
  • 39,6 cm (15,6") Display
  • 16384 MB DDR3L-RAM Arbeitsspeicher
  • Festplatte: 1000 GB HDD
  • AMD Radeon R5 M330 mit 2GB
schmerzen bzw ich Kopfschmerzen bekomme. Jetzt bin ich auf der suche nach einem Augen schonenden Monitor in 27 Zoll. Habe mich auch ein wenig eingelesen und mein Monitor sollte dann wohl ein Flicker Free Modus und ein automatischen Helligkeitsmodus haben.

Hatte mir hier den BenQ GW2780 rausgesucht.

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob mein Laptop überhaupt schafft ein externen Monitor mit 27 Zoll vernünftig zu bedienen? Es wird nur mit Affinity Designer und Google Chrome gearbeitet. Meint ihr die Kombi ist in Ordnung oder sollte ich mich nach etwas anderem umsehen?

Budget wären um die 200€.

Vielen dank schon mal für eure Antworten.
 

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.526
Ob dein Laptop einen Monitor "schafft", hängt nicht von der Größe, sondern von der Auflösung ab.
Wenn er heute eine Auflösung von 1920x1080 schafft, schafft er es auch bei 27 oder 100 Zoll. ;)

Für ein augenschonenden Arbeiten empfehle ich folgende Punkte:
1. Nachtmodus von Windows aktivieren (Windows 10 Feature) -> Windows-Taste / "Nachtmodus" eintippen
2. Am Tag nicht zu dunkel, am Abend nicht zu hell einstellen -> Lichtsensor oder manuell einstellen
3. flicker-free (Monitor Feature)
4. Blaulichtfilter (Monitor Feature)
5. 120+ Hz (Monitor Feature) -> je mehr sich bewegt (Scrollen, Spiele, etc.) desto angenehmer ist es für die Augen eine möglichst hohe Hertz Zahl zu haben. Beim Verfolgen von Text während des Scrollen ist es ebenfalls weniger ermüdend.

Demnach wäre meine Empfehlung etwas über 200 Euro:
https://geizhals.at/?cat=monlcd19wide&xf=11939_27~11963_120~12077_Blaulichtfilter~12077_flicker-free&sort=p#productlist

Das erste Modell (Acer KG1 KG271Abmidpx) eignet sich bereits und ist mit 400 cd/m² hell genug, damit es auch noch nach mehreren Jahren tagsüber hell genug leuchtet, wenn die Leuchtkraft gesunken ist.

Dein BenQ GW2780 ist auch nicht schlecht und bis auf nur 60 Hz, besser als der Acer. Für mich allerdings zu dunkel um damit am Tag zu arbeiten. Vor allem wenn nach einigen Jahren der Kontrast abnimmt.
Ich würde immer einen Monitor mit mindestens 300 cd/m² kaufen, allerdings "nie" über 300 cd/m² einstellen.
250-300 ist okay um damit am Tag zu arbeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Aniuo1989

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
44
Hey Highspeed,

vielen dank für deine ausführliche Antwort. Ich brech ab, habe eben mal geschaut was mein Monitor für ne Auflösung kann, und in den Einstellungen kam das raus. Das kann doch nicht sein oder? So wenig Pixel???
 

Anhänge

Dead_Red

Ensign
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
190
Flicker-Free ist nicht gleich Flicker-Free.
Da gibt es auch verschiedene Techniken bzw. für unterschiedlich Leuchtstärken-Bereiche.
LED-Hintergrundbeleuchtung ist nicht gleich LED-Hintergrundbeleuchtung da gibt es auch verschiedene Spektren.

Features alleine sagen nur bedingt etwas über die Augenschonende-Qualität aus.
Am besten wäre es solche Monitore zu testen unter typischen Arbeitsbedingungen (also nicht im grellsten Verkaufsraum).

Wenn die Kopfschmerzen durch Flimmern verursacht werden dann kann es bei manchen Modellen vorteilhaft sein die Leuchtstärke nicht zu niedrig zu wählen, denn in dem Bereich ist es schwieriger (teurer) das flimmern technisch zu begrenzen. So kann es hilfreich sein die Leuchtstärke etwas höher zu wählen dafür die Pupillen zu verkleinern, sprich den Arbeitsraum heller zu gestalten.

Was auch vermieden werden sollte sind Leuchtquellen (Fenster, Lampe) im Monitor reflektiert zu sehen. Also die Leuchtquellen eher seitlich oder sogar nicht blendend indirekt hinter dem Monitor positionieren.

Als Raumbeleuchtung wenn möglich keine billigen (flimmernd mit schlechter Farbraumabdeckung) LEDs verwenden.
 

Corros1on

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
5.782
Vielleicht liegt es weniger am Monitor und viel mehr an den Augen.
Vielleicht mal den Augenarzt aufsuchen.
 

JpG

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.721
Hey Highspeed,

vielen dank für deine ausführliche Antwort. Ich brech ab, habe eben mal geschaut was mein Monitor für ne Auflösung kann, und in den Einstellungen kam das raus. Das kann doch nicht sein oder? So wenig Pixel???
Das passt schon so, mehr gibt der Laptopbildschirm nicht her. Ist wohl das Notebook: Lenovo G50-45, A8-6410, 8GB RAM, 500GB SSHD (80E30205GE)
Ist hald auch laut Testberichter ein ziemlich billiges Display:
ährend Verarbeitung und Eingabegeräte immerhin das Prädikat "akzeptabel" verdienen, bietet das Display reichlich Anlass zur Kritik: niedrige Auflösung, geringe Helligkeit, mangelhafte Blickwinkelstabilität – ein typisches Low-cost-Panel mit TN-Technik.
Quelle
Bedeutet aber nicht, dass ein externer Monitor nicht mit 1920x1080 auflösen und angesteuert werden kann.
 

Aniuo1989

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
44
Danke euch allen,
@JpG wo kann ich sehen das mein Laptop wirklich die Pixel schafft? Bei dem Testbericht braucht man sich nicht wundern, das die Augen weh tun :grr:

Da sieht man wieder, Spontankäufe sind selten gut :(
 

s0ja

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
289
Also dass dein Laptop überhaupt irgendwas schafft wundert mich bei der APU... habe mir mal Geekbench angeschaut, Single Core 1193. Mein iPhone macht 4000, ein Kaby Lake Pentium G4560 für circa 60 € macht 3928. Wenn es reicht für dich, ist ja in Ordnung, aber vielleicht wäre ein neuer Laptop bei der Gelegenheit auch mal eine Idee ;-) Ich empfehle was mit einer sehr hohen Pixeldichte, schont die Augen sehr, gerade in Kombination mit den schon von anderen hier genannten Einstellungen in Windows.
 

JpG

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.721

Aniuo1989

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
44
Danke euch beiden. Wollte eigentlich erst Ende nächsten Jahres ein neuen PC holen. ( Laptop brauche ich nicht wirklich)

Am liebsten wäre es mir wenn ich Anfang des Jahres ein neuen Monitor hole und paar Monate später ein Desktop Pc.

Wichtig ist halt das der Laptop jetzt mit der Wiedergabe klar kommt. Weiß ja nicht wie stark so etwas die Grafikkarte beansprucht.

Wäre so ein Desktop PC gut?

https://www.amazon.de/dp/B01MT61F7M/?coliid=I1D0DX2U55I3E3&colid=2JEOSGOA1IGRZ&psc=0&ref_=lv_ov_lig_dp_it

@JpG wenigstens hat mein Schrottop einen HDMI Anschluß :)
 

jumpin

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.164
@s0ja Es gibt auch Leute, denen reicht ein Intel Atom ;) (Hab letzthin von jemandem gehört, der noch ein Celeron M mit 228MB RAM + Windows XP verwendet)

wo kann ich sehen das mein Laptop wirklich die Pixel schafft?
Der Laptop hat einen HDMI-Ausgang, ich finde leider keine Informationen, welchen Standard.
Ich denke, 2560x1440@60Hz sollte der Ausgang aber schaffen. Wenn du einen 1440p-Monitor (Auflösung: 2560x1440) kaufst, solltest du aber unbedingt darauf achten, dass er diese Auflösung über HDMI auch zulässt (Mein Monitor z.B. (Dell U2713HM) kann diese Auflösung nur über DVI und Display).
 
Zuletzt bearbeitet:

NJay

Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
2.784

Aniuo1989

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
44
@NJay ok dann weiß ich bescheid. Dann versuche ich mal in Erfahrung zu bringen ob der BenQ die Auflösung auch über HDMI zulässt.
 

jumpin

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.164
Der BenQ GW2780 hat nur eine Auflösung von 1920x1080, die sollte auf jeden Fall über HDMI funktionieren.

Das mit der höheren Auflösung über HDMI scheint nur bei Dell-Monitoren, jedenfalls ist bei allen Berichten, die ich auf die schnelle gefunden habe, ein Dell-Monitor im Spiel ^^.

Ab ~200€ gäbe es 1440p-Monitore mit HDMI und Flicker-Free.
 

Aniuo1989

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
44
OK bessere Auflösung =besser für die Augen . Der
Acer EB1 EB321HQUAwidp sieht auch gut aus.
Werde auch hier mal den Händler anfragen ob die Volle Auflösung auch über ein HDMI Kabel wiedergegeben werden kann.

Problem mein Laptop ob er die hohe Auflösung kann. Ahhhh ich werde noch verrückt. Sorry das ich so hart nerve.:freak:
 
Top