News 3D XPoint: Künftig entwickelt Intel den Speicher allein in New Mexico

Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
139
#2
"... In New Mexico betreibt Intel unter anderem die Forschung an Silicon Photonics, eine Glasfasertechnik für die schnelle optische Datenübertragung mit bis zu 400 Gbit/s über lange Strecken. ..."

will mal hoffen das Intel nicht nur an 400 GBit/s Si Photonics forscht und entwickelt sondern auch (schon seit Jahren) an einem optischen USB-C/Thunderbolt3 Nachfolger basierend auf (billigem massengefertigten) Si Photonics für Consumer Anwendungen der dann auch gleich Netzwerke beinhaltet wie auch passive optische Splitter/Adder für's optische Daisy Chaining .. einen Nachfolger den man dann auch in "einige Prozesoren" gleich integrieren könnte wie mal von einem Intel Mitarbeiter hinsichtlich Thunderbolt gebloggt ..

Hat eigentlich irgendjemand besagte seit 2016 seriengefertigte 100G Transceiver und ihre Preise mal gesichtet ? Sind die tatsächlich schon billiger als die beiden QFSP Transceiver an den Enden üblicher optischer Kabeln für 500+ € ? Oder werden die nach wie vor nur an selektierte große Datacenter Kunden vertickt ?
 
Zuletzt bearbeitet:

bellencb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
351
#3
So endet dann das vor 3 Jahren groß angekündigte 3D-XPoint im SSD-Markt bei unter 0,1% Marktanteil.
Mal sehen, ob es in den nächsten 3 Jahren als NVDIMM weiter kommt.
 

derSafran

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
62
#4
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
177
#6
So endet dann das vor 3 Jahren groß angekündigte 3D-XPoint im SSD-Markt bei unter 0,1% Marktanteil.
Mal sehen, ob es in den nächsten 3 Jahren als NVDIMM weiter kommt.
Na ja, 3D XPoint ist ja nicht für den Massenmarkt gedacht (zumindest noch nicht).

Außerdem gibt es noch keine ausreichenden Fabrikationsstätten, die sind derzeit anderweitig ausgelastet.

Sobald Intel tatsächlich mal auf 10nm umgestellt hat (was dauern wird), werden Fertigungs-Kapazitäten frei.
Diese können dann eventuell umgerüstet werden auf 3D XPoint.
Und so lange gibt es halt 3D XPoint nur den den Volumina und zu den Preisen die es jetzt im Markt sind.

Die Hersteller spielen mit den Zuteilungen was auf welcher Fab gefertigt wird.
Die Speicherhersteller schichten um zwischen FLASH und DRAM z.B., je nach dem was wie wo läuft.

Interessant wird 3D XPoint in Zusammenhang mit Smartphones und Tablets/Hybrids.

Ich hätte gerne ein UltraBook oder Surface mit Windows 10 auf Optane als Boot Drive
und zusätzlich 3D XPoint als Arbeitsspeicher.


-
 
Top