Abschlussprüfung 2010 deutsch nrw

alphan

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
620
Hallo liebe Community,

Es ist soweit. am 18.05.2010 sind die Abschlussprüfungen der 10er Klassen.
Ich möchte gerne eigene Erfahrungen lesen, wie die ZAP war. Einfach oder schwer?
Ich muss bei dieser ZAP mindestens eine 4+ schreiben und ich bin nicht gerade der Schlauste^^. Wie schwer wid die Aschlussprüfung sein und welches Wahlthema würdet ihr nehmen? Analysieren oder eien Argumentation schreiben, welches ist einfacher udn wo kann man leichter Punkte kriegen.
Meine 2. Frage wäre, was alles eine Argumentation sein könnte? Also wahrscheinlich wird man ja ein Brief schreiben müssen, aber was gehört noch dazu..z.B. eine Rede,....?

Ich bedanke mich schonmal
 

Minute|Man

Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
2.388
Habt ihr sowas nicht in der Schule gelernt? Jeder hat seine eigenen Stärken und Schwächen, daher ist es schwer jemandem eine Argumentation nahezulegen, wenn er z.B. besser analysieren kann...

Aber eine 4+ sollte bei Deutsch nach 10 Jahren Schule schon möglich sein. ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Lar337

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
10.463
Welche Schulform überhaupt?

Ich war im ersten Jahrgang, der diese Prüfungen schreiben musste. Damals war das ziemlich ... nennen wirs mal "leicht". Sprachen sind auch nicht meine Stärke, aber da hab selbst ich was sinnvolles zu Papier gebracht. Und der erste Teil der Prüfung war ja eh nach Lachnummer.

Ich wüsste was ich nehme. Aber wie hilft dir das weiter? Du musst doch wissen, was du besser kannst.

@Minute Man: Die Argumentation leuchtet mir nicht ein. Was haben denn bitte die 10 Jahre damit zu tun? Es wird eher schwerer als leichter mit der Zeit!
 
A

Adam Gontier

Gast
Ich komme aus NRW, und habe die ZAP letztes Jahr geschrieben.
Meine Lehrer meinten, dass ich spätestens Karneval mit Lernen hätte anfangen sollen...ts...
Ich kann dir sagen, dass die Arbeit nicht so schwer wird wie du denkst.
Die Lernstandserhebungen in der 8ten Klasse sind damit sehr gut vergleichbar.

Wenn du in Deutsch 4 stehst, wirst du die Arbeit mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit 4 schreiben.
Ich hatte damals die Wahl zwischen einem Romanausschnitt, vollgestopft mit Methaphern und dem ganzen Zeug, wovon ich keine Ahnung habe:lol: und einer Erörterung(Argumentation),
welche ich dann gewählt hatte.
Also ganz normal Einleitung + Argumente, gegenargumente und eigene Meinung.
Hatte ich dann auch recht schnell fertig, 3 Seiten geschrieben und die Note war dann 4, und ich war happy.:)

In Englisch gabs einen Hörtest, mit verschiedenen Multiple Choice Fragen.

Mathe wird richtig fieß, es werden sicherlich viele Tücken eingebaut, daher ließ dir die Arbeitsaufträge gleich mehrmals durch, du hast garantiert genug Zeit.
Damals war da der Schwerpunkt Quadratische Funktionen, also kommt das wahrscheinlich wieder oder halt ein anderes Thema,
eventuell Trigenometrie(bezweifle ich aber ganz stark) oder Lineare Funktionen(wovon ich mal ausgehe).


Was haben denn bitte die 10 Jahre damit zu tun? Es wird eher schwerer als leichter mit der Zeit!
Da kann ich dir aber nur zustimmen. Die Zeit lässt einen nicht plötzlich mehr verstehen, es kommt einfach nur mehr auf einen zu.
 
Zuletzt bearbeitet:

Knuffiboer

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.993
Naja, das ist "nur" ne ZAP, kein Deutsch LK Abi ;) Mach das was dir am besten liegt. Analyse und Argumentation sind beides machbare Dinge. Texte lesen, Inhalt verstehen, Kernthese erkennen und beides ist einfach zu lösen ;)
 

Domski

Captain
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.171
Ich kam zwar nicht mehr in den Genuss dieser ominösen Abschlussprüfungen, habe aber früher einen Deutchleistungskurs belegt und kann dir somit ein paar Punkte ans Herz legen:

Ich persönlich war immer der Typ der Analysen.
Wenn Gedichte zu Debatte stehen, dann solltest du dir die Stilmittel gut einprägen.... als Deutung nicht allgemeine Sachen einbingen wie "Sollen die Intention des Autors stützen", sondern wirklich spezifisch auf den Text eingehen und sich Gedanken dazu machen, was der Auto genau mit diesem Mittel ausdrücken möchte. Epochenbezug etc...

Zum Thema Argumentation: Entweder du bist dafür oder dagegen. Ein MischMasch ist häufig schwierig ausgewogen zu beschreiben, man verliert oft den roten Faden und kann sich verhaspeln.
Lieber einen schlüssigen Argumentationsvorgang beschreiben (entweder nach dem "Ping-Pong Prinzip (erst Pro, dann Contra, wieder Pro, dann Contro, Pro, Contra...) oder blockweise. Heißt Pro Pro Pro, Contra Contra und dann am Ende klar Stellung beziehen und begründen was warum stärker wiegt.
Wenn man sich nicht nach der Ausarbeitung klar für oder gegen eine Position entscheiden kann, dann seine Aussage vom Anfang (also wofür entschieden hat) revidieren und vorherige Meinung in Frage stellen bzw abschwächen.


So viel von meiner Seite.
 

blablub1212

Commodore
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
5.113
also deutsch wird doch nicht schwerer ... gut ich hab abitur in bayern gemacht aber wenn ich mir z.b. ne erörterung (bei euch wohl argumentation) anschauen dann macht man das über die gesamte schulzeit gefühlte tausendmal also ists dann in den abschlussprüfungen auch nichts wildes mehr.
 

Lar337

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
10.463
Also ich hab für die Dinger damals garnicht gelernt. Die Lehrer haben einem aber auch vorher den Eindruck vermittelt, dass das schon nicht so schwer sein wird.
Obwohl sie eig auch nicht so die genaue Vorstellung hatten, war ja der erste Durchgang.

Aber es war wirklich lächerlich.

Wenn ich mich noch richtig errinnere, dann war der erste Prüfungsteil für alle Schulformen gleich...
Auf jeden Fall war er langweilig.

Ich bin am Ende besser gewesen als in der Vornote. War auch irgendwie keine Schwierigkeit drin.

Mach dir da mal nicht so den Kopf...
Es ist wirklich kein Abi. Da kann man sich dann drüber aufregen, wenn mans in den Sand gesetzt hat :rolleyes:
 
A

Adam Gontier

Gast
@ blablub1212

Nur weil man etwas immer und immer wieder macht, heißt das nicht, dass man es nachher im Schlaf kann...
So ziemlich 110% der Mädchen in meiner Klasse konnten kein Mathe, obwohl sie es seit 10 Jahren in der Schule immer und immer wieder erklärt bekommen.
Genauso Physik oder Chemie.

@ Lar337

Mein Lehrer meinte auch, von dern 3 oder 4 ZAPs die geschrieben wurden, haben die es in Düsseldorf(dort werden diese doch erstellt) ziemlich versaut,
die erste war zu einfach, danach war diese zu schwer, dann wieder zu einfach.
Er hat sich damals ziemlich darüber aufgeregt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schnack

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.930
Bei uns in Berlin gibt es den Mittleren Schul Abschluss, kurz MSA, nach der 10. Klasse. Realschüler und Abiturienten haben bei erfolgreichen bestehen ihren Realschulabschluss bekommen, für die Abiturienten gings dann natürlich weiter. Ich weiß nicht genau ob man das jetzt mit deinem Ding vergleichen kann, wenn ja musst du keine Angst haben. Auch schlechtere Noten lassen sich durch bessere, in andere Fächern ausgleichen.

Deutsch war bei uns übrigens zu 80% Kästchen ankreuzen und zu 20% Text verfassen.
 

Lar337

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
10.463
Ich kann bis heute keine sinnvollen Analysen schreiben... Und ich hab das 13 Jahre lang in der Schule gemacht.
Ging am Ende von 2 bis 5... und ich wusste eig nie, was ich da mache. :evillol:

Gibt einfach Sachen, die kann man nicht, egal wie oft man sie schon gemacht hat.
Wenn ich 100x Quark schreibe, wirds schließlich dadurch nicht besser!
 
A

Adam Gontier

Gast
Wenn ich 100x den 3D Mark durchlaufen lasse, habe ich am Ende auch nicht mehr Punkte!

So, jetz isses raus. :lol: xD
 

Domski

Captain
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.171
Es ist wirklich kein Abi. Da kann man sich dann drüber aufregen, wenn mans in den Sand gesetzt hat :rolleyes:
Wobei ich mir das Abi auch irgendwie schwieriger vorgestellt habe:D Die Lehrer haben in den Weihnachtsferien gesagt, dass "wenn man jetzt noch nicht angefangen hat zu lernen, sich mal schleunigst daran begeben sollte".
Das hat sich dann hingezogen und als dann die Osterferien kamen, hätte ich nach Meinungen der Lehrer quasi garnicht versuchen sollen....war dann letztendlich doch 2,1.
....pure Panikmache. Kontinuierlich was machen ist die Devise, aber das haben meine Eltern auch immer gesagt (ihrerseits beide Pauker:D)



Zurück zum Thema: Und wirklich aufmerksam lesen. Wie gesagt. Meine Eltern (beide Lehrer) raufen sich die Haare, wenn Schüler wieder einmal etwas überlesen haben, oder falsch verstanden
 

Lar337

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
10.463
Lernen... Joa, das braucht man fürs Abi nicht wirklich.
Habs auf 2 Tage begrenzt pro Fach.
Man muss nicht übermäßig viel wissen.

Trotzdem kann man die ein oder andere Aufgabe in den Sand setzen. Spätestens, wenn einem dann Stunden später einfällt, wie es doch ganz einfach geht, könnte man gegen die nächste Wand rennen :D

Solche zentralen Dinge sind meistens eher leicht. Die wollen ja eig auch, dass die Leute weiterkommen.
Kostet ja alles Geld, wenn jemand sitzenbleibt :D
Außerdem kann ein Lehrer genau einschätzen, was er der Klasse zumuten kann. Die zentrale Stelle muss von einem niedrigen Mindestniveau ausgehen, damit alles klappt.
 

alphan

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
620
Ich bednake mich schonmal, dass so viele hier geschrieben haben.
Also ich persönlich finde eine Argumentation einfacher. Die Argumente sind ja eh schon gegeben, muss man nur noch Beispiele oder Erfahrungen suchen.
Bei einer Analyse finde ich am schwersten, wenn es heißt: Mit welchen sprachlichen Mitteln bringt der Autor das zum Ausdruck und warum verwendet er sie oder : Nim Stellugn dazu...
Solche sachen kann ich iwie nicht gut. Aber ich ahbe jetzt Angst, dass ein Thema vorkommt, wovon ich keine Ahnung habe.
Ich habe ein Übungsheft gekauft für die ZAP und da sind nur übungen drin, wo man bei einer Argumentation einen Brief schrieben muss. Aber es gibt ja noch die argumentative Rede...und was gibt es weiteres, also was kann auch noch vorkommen bei einer Argumentation? Das würde ich gerne wissen.

EDIT: Ich bin zurzeit auf eine Realschule und ich stehe 3- in deutsch. Deswegen brauche ich mindestens eine 4+ um dann auf dem Zeugnis eine 3 zu bekommen und somit den Q-Vermerk zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Domski

Captain
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
3.171
Wenn du mit einer Argumentation besser klar kommst, dann bleib dabei.
Macht nichts, was dir eigentlich nicht liegt.



Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen!!!!!:)
 

Takeme2

Ensign
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
188
Wenn du mit der Argumentation besser klar kommst...
Nimm diese !


Schau dir im Internet nocheinmal genau an wie man eine freie Erörterung ( Argumentation) schreibt und wenn du die Punkte drauf hast wird dass nin Kinderspiel ;)

Aber Achtung !
Bei uns ( Brandenburg ) wurde das Thema was man erörtern sollte, nicht explizit genannt.
Ich bekam Quellen und sollte mir erstmal anhand dieser Quellen die eigentliche Problemstellung und die damit verbundene Problemfrage herausarbeiten und dann wie gesagt erörtern ( mit Pro - Kontra - Argumenten)

Also lies dir die Quellen genau durch !
Ansonsten erörterst du wahrscheinlich das falsche Problem und dass heißt dann Thema verfehlt ....
Nehm dir vorallem mal eine der letzteren Abschlussprüfungen aus deinem Bundesland vor (bekommste im Internet oder von deiner Lehrerin)


Ansonsten falls du trotzdem verkacken solltest, gibt es ja in Deutschland das Recht eine Prüfung wiederholen zudürfen.
Sprich ab in die NAchprüfung oder das 10.Jahr wiederholen


ALSO DENN VIEL GLÜCK !
 

Marcel^

Commodore
Dabei seit
März 2006
Beiträge
5.037
Ich hab 2008 die Prüfungen fürs Gymnasium gemacht, obwohl ich auf einer Realschule war. Die wurden irgendwie vertauscht. :p

War aber total einfach, keine Angst. Ich hab ne 3 geschrieben, und das will in Deutsch was heißen. Das Fach besteht ja nur aus "was-aus-den-Fingern-saugen". :rolleyes: Widerlich.

Ich hatte am Ende in Mathe ne 1, in Englisch ne 2 und in Deutsch ne 3. Ohne eine Sekunde zu lernen.

Das kannste ganz locker angehen. Ich hab von einem Freund gehört, dass sie bei ihm gefragt haben, wie lang es dauert, bis der Stundenzeiger eine komplette Runde gemacht hat. :freak:

Achja.. ich war in Deutsch immer ein 4er-Kandidat. Trotz 0 Rechtschreibfehlern in fast allen Arbeiten. Ein Hoch auf denjenigen, der sich so eine Benotung ausgedacht hat. ;)
 

Bourn_out91

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.096
Ja, kann mich dem nur anschliessen. Einfach ein bisschen was schreiben, möglichst darauf achten wenig Fehler reinzuhauen, mit ein wenig Sinn und Verstand kommst du ganz lockr auf eine 3 oder 4. Bei mir hat sogar komplett ohne Lernen für eine 2 gereicht von daher.

Ich würde mich eher auf Englisch oder Mathe konzerntrieren, da lohnt das Lernen eher;)
 
Top