Notiz Adobe Lightroom 6.14: Letztes Update zur Standalone-Version

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
10.916
#1
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
717
#2
Finanziell mag sich das Abo Modell für Adobe ja rechnen, ich bin da aber kein Freund von. Gibts eigentlich im Funktionsumfang vergleichbare Alternativen?
 
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
3.837
#3
wer mag schon freiwillig jeden Monat Geld zahlen?

Ich bleibe solang bei der alten Version wie möglich...
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
919
#4
Ich hoffe, dass genügend Anwender den Abo-Zwang nicht mittragen. Aber Adobe befindet sich ja in bester Gesellschaft, siehe Autodesk & Co...

@CB
Vielleicht wäre es mal Interessant, ein bisschen über mögliche Alternativen zu berichten. :)
 
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
188
#5
Leute, macht den Quatsch einfach nicht mit... Ich nutze beruflich Adobe Software (Photoshop, Illustrator, Premiere) und da macht ein Abo-Modell auch Sinn. Aber für Privat-Leute oder "Nebenbei"-Fotografen wie mich, welche nur ein paar Hochzeiten oder Portrait-Shootings im Jahr haben ist das Modell total lächerlich. Ich werde mir nächstes Jahr entweder Capture One oder Luminar holen. Schwieriger wird es, einen Ersatz für Photoshop zu finden...

Grüße

Micha
 
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.255
#6
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.057
#7
Schade, dass selbst nach so langer Zeit keine ernsthafte Alternative zu Adobe entstanden ist.

Offenbar wird das Abomodell akzeptiert und/oder sie hat einen uneinholbaren technischen Vorsprung...

Egal. Ich werde noch bei CS6 bleiben. Schade eigentlich. Mindestens ein Update hätte ich sicher gekauft wenn nicht sogar zwei.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.922
#8
Ich hoffe, dass genügend Anwender den Abo-Zwang nicht mittragen. Aber Adobe befindet sich ja in bester Gesellschaft, siehe Autodesk & Co...
Im professionellen Bereich ist das Abo Modell auch für die Kunden günstiger, und man hat immer aktuelle Software. Und diese Kunden machen für Adobe den großen Gewinn. Die paar Hobby Fotografen, die sich mal eine Lightroom Lizenz (ganz selten auch noch Photoshop) geholt haben und nur alle 3 Versionen upgraden sind im Umsatz wahrscheinlich irgendwo mit bei "Verschiedenes". Viele User in dem Bereich sind häufig sogar mit irgendwelchen geckrackten Versionen unterwegs und zahlen eh keinen Cent an Adobe.

Daher: Die Anwender, für die Adobe sich interessiert, gehen den Schritt. Und der Rest ist vernachlässigbar.
 

Nightwind

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
461
#9
Schade, dass selbst nach so langer Zeit keine ernsthafte Alternative zu Adobe entstanden ist.

Offenbar wird das Abomodell akzeptiert und/oder sie hat einen uneinholbaren technischen Vorsprung...

Egal. Ich werde noch bei CS6 bleiben. Schade eigentlich. Mindestens ein Update hätte ich sicher gekauft wenn nicht sogar zwei.
Es gibt mehrere Alternativen, die durchaus bessere Bildqualität produzieren als LR. Capture One ist da ganz vorne dabei und eigentlich der Industriestandard im Bereich Mode, es kann das meiste was LR kann und mehr.
Ansonsten gibt es reichlich Diskussionen über Altarnativen für jeden Geldbeutel, z.B. auf dpreview.com

LR classic Abo ist eigentlich nur interessant wegen PS wenn man es braucht, da es mehr kann als viele Konkurenzprodukte. Andere Frage ist ob LR classic noch lange fortgesetzt wird.
 
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.841
#10
Ich nutze auch fast nur noch Capture One, obwohl ich ein CC Abo hab. Leider gibts noch keine wirkliche Alternative für Photoshop und ab und zu nutze ich dann doch noch Lightroom.
 
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.922
#12
Was Adobe hier gerade abliefert ist eine absolute Schweinerei. Seit den letzten ca. 5 Releases der Lightroomversion 6.x geht die Grafikhardwarebeschleunigung nicht mehr bei meiner 980Ti (bei der 1080 des Kollegen auch nicht). Ich habe über die Zeit meine GeForce Treiber und alles immer aktualisiert. Letztens habe ich mal nach 2 Jahren meinen PC sauber neu installiert. Das Problem besteht noch immer. Dann hab ich mir mal zum Test das neue Lightroom als Trial runtergeladen und siehe da, die Hardwarebeschleunigung funktioniert. Aber die können mich mal schön, diese Art und Weise ist unterste Schublade. Irgendwo tief auf ner Adobe Seite ist diese Problematik auch erläutert. Es wird dann auf irgend eine uralte GeForce Version hingewiesen und das man diese installieren soll. Ich nerv mich seit Monaten ab diesem Laden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
919
#13
Im professionellen Bereich ist das Abo Modell auch für die Kunden günstiger, [...]
Das halte ich für ein Gerücht. Für uns werden die Autodesk-Lizenzen für 20 Arbeitsplätze in Zukunft teurer werden, und das auch nicht unerheblich. Außerdem ändern sich damit die Besitzverhältnisse. Aktuell gehört uns die Software und diese ist auch legal nutzbar, wenn die Subscription abgelaufen ist. Gibt dann zwar keine Updates mehr, aber die Software bleibt nutzbar.

Mit dem neuen Abo-Modell ist die Software dann auch nicht mehr nutzbar, wenn das Abo nicht verlängert wird.
 
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.255
#14
Die "günstige" Studenten/Lehrer Version kostet im ersten Jahr €232,05 im 2ten Jahr sind es schon €356,75
Statt 19,34 €/Monat sind das dann 29,73€/Monat - das finde ich für Studenten doch recht sportlich.

Die normale Version kostet im 2ten Jahr (wie im ersten Jahr) €713,86 - was sich auch mal ändern kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gizmo0815

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
1.582
#15
Adobe Lightroom hat im Modus Entwickeln die Möglichkeit die Tonwerte automatisch einstellen zu lassen.

Diese Funktion wäre mir bei einer Alternative sehr wichtig. Ich lasse momentan Lightromm bei jedem Foto automatisch die Tonwerte anpassen und verfeinere sie dann nur noch nach meinem Empfinden.

2018-04-26 10_16_56-Fotokurs-Bildverwaltung-und-Bildbearbeitung-mit-Adobe-Lightroom-CC-Foto-Wand.png

Haben "Affinity Photo", "Capture One" oder auch eine andere Software eine ähnliche Funktion?
 
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
1.841
#16
Capture one kann das auch und es ist grob geschätzt 7,82 mal so gut wie die LR Variante. Ernsthaft: in Lightroom hab ich das 2-3 mal getestet und dann nie wieder angefasst. In capture one mach ich das bei jedem Foto und nehme das als Basis für weitere edits, falls überhaupt notwendig.
 

Ulukay

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
1.961
#17
Finanziell mag sich das Abo Modell für Adobe ja rechnen, ich bin da aber kein Freund von. Gibts eigentlich im Funktionsumfang vergleichbare Alternativen?
Bin selbst von Lightroom auf Darktable umgestiegen. Hat zwar 3-4 Stunden gedauert um die Grundfunktionen neu zu lernen, aber nun finde ich Darktable leichter zu bedienen. Mehr Funktionen hat es auch noch und du kannst Objektiv/Kamera Korrekturdaten VIEL schneller erhalten, oder sogar selbst erstellen.
 

Gizmo0815

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
1.582
#18
Darktable hatte ich mir schon mal angesehen, dort aber eine solche Automatik Funktion nicht gefunden. Hab ich sie nur nicht gefunden, oder gibt es das dort wirklich nicht?

Der Preisunterschied von "Affinity Photo" zu "Capture One" ist schon enorm. Ist "Capture One" so viel besser?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
2.967
#19
Affinity Photo ist eine Photoshop Alternative, die zwar einen RAW Entwickler integriert hat. Allerdings musst du jedes Bild einzeln rein laden.
Da ist der Vergleich zu Capture One Pro fehlt am Platz, das ist wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen.

Gerüchten zufolge arbeitet Affinity auch an einem LR Konkurrenten, da weiß man aber noch nichts genaues.
 

Ulukay

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
1.961
#20
Meinst du die Automatik Funktion, die dir Exposure und Highlight/Shadows und so nen Kram automatisch anpasst?
Die Funktion hab ich in meinen Lightroom Anfaengen oefters mal benutzt, aber irgendwie kam nie ein anstaendiges Ergebnis raus (ohne zusaetzliches rumstellen). Meist sah das Bild dann ueberbelichtet oder ausgewaschen aus.

In Darktable stell ich bei einem Bild Exposure und Contrast und Shadows/Highlights ein, und kopier die Settings dann auf alle Bilder die aehnlich sind.

Zumindest fuer Exposure gibts in Darktable aber auch was automatisches:
In “automatic” mode darktable analyses the histogram of your image. You select a reference point within the histogram as a percentile and define a target level – darktable automatically calculates the exposure compensation that is needed to shift the selected position to that target value. The computed exposure compensation value is displayed in the module's GUI for your information.
Das kannst Du dann auch auf eine Bilderserie legen, damit z.b. alle Bilder einer Timelapse diesselbe Helligkeit haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top