Akku Nasen abgebrochen wg. vorheriger Fehlreparatur?

Daniel_SGE

Ensign
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
171
Hallo,

letzte Woche musste ich leider feststellen, dass sich mein Lenovo Thinkpad X201 im Akkubetrieb einfach ausgeschaltet hat. Ich bemerkte, dass der Akku nicht mehr richtig sitzt, was daran, lag, dass 2 Plastiknasen abgebrochen waren.

Nun kann ich mir allerdings nicht erklären, wie das passieren konnte. Ich habe daher den Lenovo-Support kontaktiert, wie es aussieht möchte man den Schaden eher nicht reparieren.

Fall 1:
Ich habe den Schaden selbst verursacht. Klar, dann habe ich Pech gehabt. Kann mich wie gesagt aber an keinen Vorfall erinnern (was im Zweifel aber nichts bedeutet)
Fall 2:
Der Schaden ist durch eine vorige Fehlreparatur verursacht worden.
Hierzu hätte ich gerne mal ein paar Einschätzungen, wie wahrscheinlich das aufgrund des Schadensbildes ist.
Damals musste das Mainboard getauscht werden, der Techniker hat aber die SIM-Karte vergessen und die dann in aller Eile mit im Plastikrahmen eingequetscht. Große Klasse. Nach einigem Aufwand (große Klasse!) konnte dann endlich ein Techniker unter dem Vorwand einer defekten UMTS-Karte die SIM-Karte wieder befreien.
Wie man sieht ist der Plastikrahmen dadurch leicht angehoben gewesen. Könnte es sein, dass dies die Lage des Akkus dermaßen beeinflusst, dass er leichter verkantet und die entsprechenden Plastikteile übermaßen beansprucht werden?
Könnte dann darüberhinaus alles für 3 Monate gut gehen bis dann eben irgendwann durch eine weitere mechanische Belastung, die ansonsten (!) nicht zum Bruch geführt hätte, die Nasen abbrechen?


Was meint ihr dazu?

Bilder findet ihr hier:
https://www.dropbox.com/sh/y85smcg4i1npjbe/YeB6ZHv8tm
 

raebbi

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
601
Du willst da jetzt 3 Monate später aufschlagen und sagen "ihr ward's!!"?
Versetz dich doch mal kurz in deren Lage und denk drüber nach. ;)

Wenn du nicht ständig die Akkus wechselst, würd ich den einfach mit paar Tropfen Sekundenkleber fixieren und gut.
Hält auch. Natürlich nicht festkleistern wie bekloppt, vielleicht brauchst ja doch mal nen neuen, is klar.
 
R

Rob83

Gast
Nimm Heißkleber. Das Zeug hält bombig und füllt Lücken perfekt aus, aber lässt sich restlos entfernen.
Bei abgebrochenen Sachen hast du keine Chance auf kostenlose Reparatur.

Auf den Bildern sieht man an den Klammern auch schon Schleifspuren vom (öfteren?) Akku abziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Daniel_SGE

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
171
@raebbi:
Ich verstehe das Problem an dem Zeitraum nicht.

WENN (!) durch deren Murks die Lebensdauer der Plastiknasen auf nur noch etwa 3 Monate verkürzt wurde, dann ist das natürlich nicht in Ordnung.
Dann sind die mit Sicherheit auch in der Verpflichtung das auszubessern.

Die Frage ist natürlich, ob das WENN überhaupt eingetreten sein könnte. Das wäre auch das erste, was ich überprüfen würde, wenn ich mich in deren Lage versetzten würde. Dazu noch: Der Zustand mit der eingeklemmten SIM-Karte bestand unbemerkt etwa 2 Monate.

Zu den Schleifspuren. So oft mache ich den Akku auch nicht raus.
Ist es nicht möglich, dass die gerade wegen der falschen Auflage des Akkus entstanden sind?

Im Zweifel ankleben, klar. Ich könnte mir auch nen Ersatzakku kaufen. Mir macht das abgebrochene Teil am Akku nämlich etwas mehr sorgen.
 

LinuxMcBook

Banned
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.595
Also ich hatte bei meiner Reparatur auf eben diese eine Gewährleistung von 3 Monaten. Bist du da schon rüber?
 
Top