Akkukauf bei eBay - Produkt aus China

autoshot

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.972
Hallo zusammen,

möchte mir für mein NB noch einen ersatzakku kaufen. dabei ist mir bei ebay dieses angebot aufgefallen.

jetz bin ich mir nur nicht sicher ob ichs wirklich wagen soll mir des teil aus china zu bestellen oder ob ich nicht lieber doch den originalakku in deutschland kaufen soll. preisdifferenz is halt etwa 100€.

soll ichs wagen?
 

The-Heinz

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.417
Ich würde mein NB nicht riskiren. Wer weiß was da drin ist. Denke immer daran: Geschenkt bekommt man gar nichts! Also kann der Akku für 100€ weniger nicht sonderlich pralle sein!

MfG
 
T

Tankred

Gast
Prinzipiell bin ich bei alternativen Akkus vorsichtig, nutze sie aber auch aufgrund der enormen Preisdifferenz. Allerdings würde ich NIEMALS einen Akku von einem Händler kaufen, der außerhalb von Deutschland sitzt. Angenommen, ein Akku geht in Flammen auf (und das ist nicht mehr ungewöhnlich), dann will ich den Händler auch Zwecks Schadenersatz heranziehen können. Deshalb kaufe ich Nachbau-Akkus wie gesagt nur von Händlern mit Firmensitz in Deutschland und langjähriger, guter Reputation. Dir würde ich dringend raten, es genauso zu halten.

@GaTeXx: wenn da kein Zoll draufkommt, dann ist es Zollbetrug.
 

autoshot

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.972
und was haltet ihr von diesem angebot hier? kommt mit versand in etwa beim selben raus
 

surfix

Commodore
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
4.471
Ordere doch einfach bei Dell einen zweit Akku.
 

autoshot

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.972
der originalakku kostet fast das doppelte!!!!
 

tobi386

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
122
Hallo,

ich habe vor einigen Jahren einmal für einen Uralt-Laptop (vermutlich BJ 1998/99 herum, es war kein Originalzubehör im Inland mehr zu bekommen), dessen Akku platt war, über die Bucht einen Ersatz aus Hong Kong beschafft. Preislich lag das Ding seinerzeit um die 20 €, brachte allerdings auch die Leistung des Originalteils und verrichtete bis zur Verschrottung des Gerätes aufgrund eines anderen Defektes tadellos seinen Dienst.
Generell würde ich sagen, bei älterer Hardware kann man es riskieren - an Geräten von Wert wäre mir die Sache allerdings zu heikel.
 

surfix

Commodore
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
4.471
Ich würde unter keinen umständen einen Akku von einem Drittanbieter kaufen. Nimm den von Dell auch wenn er das doppelte kostet. Dann bist du auf der sicheren seite.
 

crossfire-gtr

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
732
genau! lieber mehr zahlen und qualität haben als irgendeinen schrott der dir dein notebook kosten könnte...
 

autoshot

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.972
es is halt wirklich ein deutlicher preisunterschied. und was mich halt an dem 9cell akku den in grad drin hab auch stört is dass der unten so weit absteht. wenn dann würd ich wahrsch doch den hier nehmen der steht zwar auch ab aber nur nach hinten und nicht nach unten was denke ich wesentlich angenehmer is beim arbeiten darum gehts mir nämlich auch.

EDIT: wie isn des dann eig mit der garantie verfällt die bei dell wenn ich n 3rd party akku nutze?
 
Zuletzt bearbeitet:

uwe-b

Commander
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
2.549
Die Garantie bezieht sich immer nur auf den Akku.
Wenn der Schrott ist und deinen Rechner auch noch niedermacht, bekommst du nur den Akku ersetzt.
Bei einem original-Akku wäre das wohl nicht anders, aber ich könnte mir vorstellen, das es Verhandlungssache wäre.
 

surfix

Commodore
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
4.471
Höchstwarscheinlich ist es so das das der Hersteller bei einem schaden durch einen dieser "billig" Akkus den Anspruch auf die Garantie bzw. die Gewährleistung verweigert.
 

autoshot

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.972
naja gut dann werd ich mo wohl mal anrufen müssen bei dell und fragen wies so aussieht.
 
T

Tankred

Gast
Die Garantie bezieht sich immer nur auf den Akku.
Wenn der Schrott ist und deinen Rechner auch noch niedermacht, bekommst du nur den Akku ersetzt.
Bei einem original-Akku wäre das wohl nicht anders, aber ich könnte mir vorstellen, das es Verhandlungssache wäre.
Das ist nicht richtig.

Wenn ein Teil A einen Schaden an einem Teil B ursächlich verschuldet, dann muss der Haftende des Teils A für den Schaden an Teil B ebenfalls eintreten. Das IST das Wesen des Schadenersatzes und deshalb muss auch ein Fujijama-Hersteller eines alternativen Akkus auch für Schaden am Notebook aufkommen, wenn das Notebook durch einen Produktionsfehler des Akkus Schaden nimmt. Wichtig ist nur, dass man den Hersteller respektive Händler rechtlich haftbar machen kann. Und deshalb ist es auch wichtig, wo der Sitz des Herstellers/Händlers ist.

Die Einschränkung der Garantie auf den Akku bezieht sich im Übrigen auf die Funktionsweise desselben. Hersteller schränken die Garantiezeit des Akkus schon deshalb ein, weil dieser schnell ein gewisses "wear level" aufweist. Dass dies Verschleiß und kein Garantiefall ist, sollte jedem zwar einleuchten. Die Hersteller sichern sich aber dennoch gerne ab. Mit dem Fall des Kollateral-Schadens am Notebook hat die eingeschränkte Akku-Garantie aber nichts zu tun.
 

autoshot

Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
7.972
also kann ich in zu dem händler aus deutschland gehen und mir den akku holen ohne mir sorgen machen zu müssen seh ich des richtig?

@ tankred

bei welchem händler deines vertrauens kaufst du denn deine akkus bzw. kann man den akkushop-online empfehlen?
 
T

Tankred

Gast
Hallo autoshot,

akkushop-online macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Allerdings kenne ich nur Erfahrungen anderer User, nicht eigene. Selbst kaufe ich Nachbauakkus auf dem Amazon-Marketplace, da ich auf diesem bisher sehr gute Erfahrungen gemacht habe und Amazon mich noch nie im Stich gelassen hat.
 
Top