Alen Harman Kardon Upgrade auf NAD C326BEE

Alon Gabbay

Newbie
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
6
Moin Leute,

Ich besitze derzeit den Vorverstärker HK 825 in Zusammenhang mit der Endstufe HK870, beide von Harman Kardon, damals ende 80er gekauft. Sound ist genial, leider hat sich die Endstufe verabschiedet.

Jetzt will ich mir die NAD c326bee kaufen und die beiden alten ersetzen.

über die nad c326bee gibt es nur positive berichte im netz, alle Besitzer sind begeistert und deswegen habe ich mich dafür entscheiden, ich möchte auch nicht die c356 oder die noch größere, sondern die c326.

jetzt meine frage, da die harman kardon auf dem Papier mehr Leistung haben, würde ich überhaupt einen positiven unterschied spüren? oder kann ich sogar davon ausgehen das ich eher enttäuscht bin?

bin für tipps sehr dankbar, und sorry für mein deutsch :D

Alon
 

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.824
NAD ist sowas wie der Rolls Royce im HiFi Sektor ;). Zur Leistungsfähigkeit: welche Fläche beschallst du, dass du denkst, 50W pro Kanal würden dir nicht reichen? Ein Theater ;)?

Es hängt stark von deinen Lautsprechern ab, wie viel sie benötigen. Ich habe bei meinen Klipsch letzes Jahr mal nachgemessen. Die verbrauchen in "Zimmerlautstärke" d.h. für normalen TV ungefähr 1W pro Kanal, lautere Musik ist bei 5W, drehe ich auf ~20W auf, verlässt man freiwillig den Raum. Was fast noch wichtiger für Bassstöße etc. ist, ist die Fähigkeit des Verstärkers, kurzfristig sein "Maximum" zu überschreiten (eigentlich geht es nur darum, dass die Kodnensatoren genügend Energie haben, um den Peak abzufedern). Da habe ich bei NAD aber keinerlei bedenken, dass das Ding seine Arbeit gut erledigt.
 

Alon Gabbay

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
6
hey andy,

danke für deine schnelle Antwort.

also es sind ca 40 Quadrat meter in meinem Wohnzimmer, also nichts großes.

das hier sind meine Lautsprecher: http://www.amazon.de/Quadral-Quintas-404-Stand-Lautsprecher-schwarz/dp/B002MF9YD0/ref=wl_it_dp_o_nS_nC?ie=UTF8&colid=RDCSQJ8VR4IX&coliid=I14VVLYZ05QEV7

also kein high end, hören sich aber super an (bis vor kurzem) mit meinem jetzigen system, und ich möchte da an dem sound und Leistung nichts missen.

ich will nicht unbedingt eine party machen, mir geht es da drum, das wenn ich mir was neues kaufe, soll es schon besser oder wenigstens genau so gut sein wie das alte. übrigens bekomme ich die gleiche Endstufe die ich jetzt habe bei ebay für weniger wie die NAD, ich tendiere aber zu der NAD laut der vielen positiven Rezensionen.

frage: würde dir jemand beide anlagen schneien, welche würdes du nehmen? :D

danke im voraus mal wieder!

Alon
 

BOBderBAGGER

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
12.617
Sorry wenn ich das so direkt sage. Der NAD ist für deine LS perlen vor die Säue.
Den Würde ich was gebrauchtes(80er/90er) für um die 100€ zur Seite stellen
 

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.824
Ich würde dankend die NAD nehmen ;). Ein alter Verstärker ist technisch nicht schlechter, man weiß aber nicht, wie lange er noch hält. Trotz allem würde ich dir empfehlen, mittelfristig neue Lautsprecher (vlt. im Preisbereich von 500 Euro das Stück) zu kaufen. Mit den Quadral Quintas hast du noch deutlich Luft nach oben.
 

BOBderBAGGER

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
12.617
Hab ich übersehen das es ein Geschenk wird ? die 300 und mehr würde ich hier einfach nicht hinlegen wollen.
 

Alon Gabbay

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
6
BOBderBAGGER, es könnte sein, das ich die Lautsprecher auch noch upgrade, erst mal brauche ich aber eine neue Endstufe. sagen wir ich hätte jetzt bessere Lautsprecher da (was sowieso irgendwann der fall sein wird) wie würdest du jetzt vorgehen?
 

andy_0

Admiral
Dabei seit
März 2011
Beiträge
7.824
@ BOBderBAGGER
Ne. Er hat nur gefragt, was man selber kaufen würde. Er braucht den Verstärker, da seiner kaputt gegangen ist. Ich persönlich würde mir, wie ich vor zwei Jahren gemacht habe, einen günstigen Denon Vollverstärker kaufen. Das gesparte Geld ist für Lautsprecher erst einmal besser investiert.

@ Alon Gabbay
Der Klang wird nun einmal von den Lautsprechern erzeugt. Viel Geld in den Verstärker investieren, kann man zwar machen, die NAD sind auch wirklich gut, aber der Vorteil ist häufig eher gering. Ein 200 Euro Verstärker von Denon (als Beispiel) ist auch "gut".
 

BOBderBAGGER

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
12.617
auch mit einem LS upgrade musst du dir erst mal keine Gedanken um den Verstärker machen das nächste wäre dann die D/A wandling bei meinem Bruder treibt ein PMA860(75€) problemlos ein Monster von Pentaton an.
 

Alon Gabbay

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
6
einen gebrauchten Denon kostes um die 200, den NAD c326 bekomme ich für rund 250. von da her kein grossen unterscheid. und ich brauche eben mal eine Endstufe als erstes. und wenn ich 100 euro dran spare und stecke es in den lautsprechen rein, werden die wohl auch nicht viel besser sein. brauche erst mal eine Endstufe und dann in einem Jahr hole ich mir ordentliche Lautsprecher wenn die kohle passt :D
 

Alon Gabbay

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
6
ja ok da kann ich mir 150 euro sparen für einen Japaner, aber dafür kann ich mir keine gute LS kaufen oder? ich will nach und nach aufrüsten, von da her lieber doch eine Endstufe die bisschen mehr kostet und später eine gute basis wird für mein setup?
 

Darklordx

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
6.718
Mein Tipp: Kauf dir den NAD und wenn du wieder Geld hast, gute Lautsprecher.

Zum NAD passen Bowers & Wilkins B&W 684, kosten einen Tausender, die blasen deine Quadral aber locker an die Wand.
 
Zuletzt bearbeitet:

BOBderBAGGER

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
12.617
Wie gesagt so ein alter bolide hat seiner Zeit Richtung 1000DM und mehr gekostet die sind durchaus in der Lage auch gute Lautsprecher anzutreiben
 

Eisholz

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.060
Da du hier immer was von Endstufe schreibst; dir ist bewusst, dass der NAD keine Endstufe ist? Das ist ein Vollverstärker, also Vor- und Endverstärker in einem Gehäuse.

Gruß, Eisholz
 

Eisholz

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.060
Offensichtlich nicht. Denn dann hätte er den Begriff "Endstufe" nicht verwendet.

Gruß, Eisholz
 

Alon Gabbay

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
6
ja mir ist es bewusst, da ich meine jetzigen zwei durch den einen ersetzen will. es ist aber trotzdem die letzte stufe, an verstärken, obwohl nur der einziger ist deswegen meinte ich Endstufe. :D
 
Anzeige
Top