Alter i5-760: Nur neue GTX 1070 ausreichend für WQHD Monitor?

Nicop

Lt. Junior Grade
Registriert
Sep. 2010
Beiträge
312
Hallo zusammen,

ich habe Ende letzten Jahres schon einmal einen ähnlichen Thread aufgemacht, war dann aber doch zu geizig etwas zu kaufen (was mich jetzt freut) und brauche nun noch einmal eine neue Beratung.

Worum geht es: Ich möchte mir einen Dell S2716DG, 27" holen, sprich WQHD mit 144 HZ und G-Sync.
http://geizhals.de/dell-s2716dg-210-agui-a1317184.html?hloc=at&hloc=de

Einzige (relevante) Anwendung für den PC sind Spiele. Dabei bin ich kein Grafikfetischist. Ich brauche keine Ultra Details, mir ist es nur wichtig, dass es flüssig ist, keine Mikroruckler, keine FPS Drops, kein Ruckeln. Für CS GO sind mir die 144 Hz vom Monitor wichtig (der Vergleich zu meinem 60 Hz Monitor hat mich umgehauen), bei anderen, graphisch anspruchsvollen Titeln (z.B. Witcher 3) möchte ich aber auch gerne dann mehr als 60 fps haben. Wenn ich dafür auf hohen oder nur mittleren Details spielen muss - kann ich mit leben.

Aktuell besitze ich:

Prozessor: Intel Core i5 760 OC auf 4x 3.60GHz So.1156 mit EKL Alpenföhn Brocken Tower Kühler
Mainboard: Asus P7P55D
Arbeitsspeicher: 8GB (2x 4096MB) Kingston ValueRAM DDR3-1333 DIMM CL9-9-9-24 Single
Grafikkarte: Radeon HD 6870 mit Arctic Accelero Xtreme III Aktiv (nicht übertaktet)
Festplatte: Samsung SSD 840 Evo 250GB
Netzteil: be quiet!, 500 W (von 2010)

Reicht es für meine Ansprüche, mir eine GTX 1070 (natürlich eines der Partnermodelle) zu kaufen? Oder sind die restlichen Komponenten einfach zu alt mittlerweile, so dass die CPU stark limitieren würde? Wie schon erwähnt bin ich eher die geizige Type, und mit GTX 1070 und Monitor bin ich ja schon über 1000 € los. Ich könnte mir auch vorstellen, in 1-2 Jahren die restlichen Komponenten aufzurüsten und die GraKa dann mitzunehmen, falls es später eng wird, aber aktuell würde ich das gerne noch hinausschieben.

Kaufzeitpunkt wäre jetzt, habe bald Urlaub und möchte da gerne Witcher 3 spielen.

Danke schon einmal im Voraus!
 
Wenn du kein Grafikfetischist bist, ist eine 500€ Grafikkarte der falsche Kauf für dich.
Ja, die CPU wird wohl langsam limitieren.
 
Wichtig für hohe FPS in WHQD ist vor allem die Graka.
Die 1070 reicht dabei vollkommen aus, auch wenn die CPU leicht limitieren könnte.
Das ist jedoch Anwendungsabhängig.
SinglePlayer Titel wie Witcher 3 sollten mit dieser Graka und der CPU dicke flüssig laufen.
 
Sie wird definitiv limitieren. Mit der 2ten Core i Generation kann man eine 1070 noch ansatzweise paaren. Aber die erste Core I Generation hängt der 2ten arg hinter her. Weit mehr, als dann die zweite der dritten, vierten usw.

Wenn Du geizig bist, dann setze eher auf einen aktuellen i5 zusammen mit einer RX480. Und setze nicht auf GSync, wo nVidia auch noch etliches beim Monitorkauf mit dran verdient.
 
Ich hatte bis vorgestern einen i5-750 @ 3,8Ghz mit einer GTX 1070. Habe jetzt auf einen i5 6600k aufgerüstet und muss sagen, der Unterschied ist nicht so groß wie man denken würde. Es kommt sehr auf das Spiel an. In manchen Spielen gibt es keinen oder nur einen minimalen Unterschied, in anderen sind es schätzungsweise 20-30%. Ich an deiner Stelle würde erst mal nur die 1070 kaufen, den i5 evtl. noch etwas mehr übertakten und dann mal sehen.

Hier ist auch ein schöner Vergleich:

http://www.hardwareunboxed.com/ever...-lynnfield-to-skylake-7-years-of-i5-goodness/
 
wenn du die games schon hast: guck doch einfach nach wie viele fps deine CPU da berechnen kann. auflösung auf minimum, AA/AO/AF aus und ansonsten gewünschten detailgrad einstellen. wenn jetzt die graka nicht voll ausgelastet wird siehst du wie viele fps deine CPU in den settings bei beliebig höheren auflösung mit AA/AO/AF leisten kann.
 
GF1070CPU.png

Also ich finde die paar Frames Unterschied nicht so bedeutend.
Allerdings ist das nur FHD.
 
Ob die CPU ausreicht oder nicht hängt weder von der Grafikkarte noch von der Auflösung oder Detailstufe ab. Ausschlaggebend ist, wie viele FPS du erzielen willst. Detailstufen und Auflösung belasten nur die Grafikkarte, nicht aber die CPU bzw. wenn dann nur minimal.

Folglich hast du auch wenig bis gar keinen Einfluss darauf, wie viele FPS die CPU schafft. Ganz anders, als bei der GPU, wo du mit niedrigeren Details jede gewünschte Framerate erzielen kannst.
Bei der CPU heißt es entweder sie erreicht die gewünschte Framerate oder nicht.

Ums kurz zu machen. In aktuellen, fordernden Open World Titeln wirds mit dem alten i5 für 60+ FPS sehr sehr knapp. Mit Einbrüchen wirst du rechnen müssen.






ABER: Warum testest du es nicht selbst? Stell doch einfach in Spielen mal die Auflösung auf 800x600, damit nimmst du die komplette Last von der Grafikkarte. Die CPU muss aber noch genauso viel Leisten.
Wenn du jetzt auf den FPS Zähler schaust, siehst du, auf wie viele FPS deine CPU limitieren würde, wenn die Leistung der Grafikkarte keine Rolle Spielt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Zu viele Pauschalaussagen hier im Thread.

Hier hat jemand wirklich gute Arbeit geleistet:
https://www.computerbase.de/forum/threads/limitiert-cpu-xyz-die-graka-abc.818979/
Geht auch darauf ein, warum sich das pauschal nicht beantworten lässt.

Hier kannst Du Deine CPU recht gut einschätzen:
http://www.3dcenter.org/news/perfor...rozessorenarchitekturen-von-core-2-zu-skylake

Hier mal der Vergleich, wie die verschiedenen Architekturen bereits limitieren können,
(aber nicht müssen):
https://www.youtube.com/watch?v=VDo-j00vUtw
 
Zuletzt bearbeitet:
Hab die Erfahrung gemacht das selbst ein Core i der ersten Gebetation fast immer ausreichend ist.
Daher würde ich erstmal testen bevor neue Hardware ( CPU + Board) angeschafft wird.
 
Ohne Angabe von Konfigurationen würde ich sagen,
so pauschla kann man das nicht stehen lassen.
Das müßtest Du schon mit ZDF (Zahlen Daten Fakten) untermauern.

Ab Sandy Bridge würde ich da halbwegs auch noch ohne ZDF mitgehen,
CPU's davor spielen aber in den von mir verlinkten Infos in einer ganz anderen Liga.
Ergänzung ()

PsychoPC schrieb:
Sinnvoll wäre auch den Ram auf 16Gb zu rüssten grade wegen solcher Games

Leider nein. 16 GB bei Spielen verhindern nur äußerst seltene Nachladeruckler, die dank seiner SSD nicht bemerkbar sind.
Zumal exakt die gleichen RAM Riegel schwierig zu beschaffen sein dürften und ein Volausbau beim Asus P7P55D
nicht selten zu Problemen führt.
 
Danke für die zahlreichen Antworten. Bin gerade beim Sport, werde dann zu hause aber einmal testen, wie Witcher bei minimalster Grafik läuft. Denke aber es läuft darauf hinaus, das ich erst einmal Grafikkarte und Monitor kaufe, und ansonsten eben in 2 Wochen den Prozessor nachbestelle, falls es notwendig wird.

RX 480 war eigentlich mein ursprünglicher Plan, aber der entsprechende Monitor mit freesync von BenQ kostet nur 50 Euro weniger, und dafür ist mir die 480 dann zu schwach in WQHD. Und auf Vega möchte ich nicht warten, prinzipiell warte ich ja schon seit einem Jahr, irgendwann muss einmal gut sein.

Was ich vergessen hatte: 1070 reicht dann aber, 1080 muss nicht sein oder? Also wenn ich online Tests lese von wegen die 1070 schafft die und die fps (eben mit nur guten CPU über 60 fps) , dann haben die immer auf Ultra Details getestet oder? Weil die 250 Euro Aufpreis für die 1080 sind mir die 20 Prozent mehrleistung nicht wert.
 
Nicop schrieb:
Was ich vergessen hatte: 1070 reicht dann aber, 1080 muss nicht sein oder? Also wenn ich online Tests lese von wegen die 1070 schafft die und die fps (eben mit nur guten CPU über 60 fps) , dann haben die immer auf Ultra Details getestet oder? Weil die 250 Euro Aufpreis für die 1080 sind mir die 20 Prozent mehrleistung nicht wert.

Wenn nicht anders angegeben, dann testen die ganzen Magazine immer mit maximalen Details.
 
Nicop schrieb:
Was ich vergessen hatte: 1070 reicht dann aber, 1080 muss nicht sein oder? Also wenn ich online Tests lese von wegen die 1070 schafft die und die fps (eben mit nur guten CPU über 60 fps) , dann haben die immer auf Ultra Details getestet oder? Weil die 250 Euro Aufpreis für die 1080 sind mir die 20 Prozent mehrleistung nicht wert.

Ich persönlich empfinde die 1070 und besonders 1080 als Abzocke und das die 1080 mit 314mm^2 DIE Größe gerade im Bereich eines Midrange Chips liegt. (600mm^2 war bisher das High End).
Aber das Grafikarten in dem Preisbereich derzeit Raubkreuzzüge der Hersteller sind, soll hier nicht das Thema sein.
Wer sich damit abfinden mag, dass die Grafikkarte recht schnell den Platz für echtes High End innerhalb
eines Jahres räumen wird, mag sein Geld ruhig verbrennen.
Klingt erst einmal nach einem normalen Vorgang, man bedenke aber dass sich die Performance ohne Optimierungen des Designs heute schon mit der Fläche fast verdoppeln lässt!

Obwohl mich das Geld nicht unbedingt drückt, mag ich es trotzdem nicht,
ausgenommen zu werden. Leider passiert momentan genau das.

Daher habe ich auch die Anschaffung eines neuen Monitors und Graka herausgeschoben.
Wer außer einer Graka keine Verwendung für Geld hat, mag natürlich beherzt zugreifen.
Alle Fakten liegen auf dem Tisch :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Mach Dir nicht zuviele Gedanken, deine Überlegungen passen schon. Es gibt sicher einen Bottleneck aber du wirst mit der 1070 wahrscheinlich die Frameraten erreichen, die du dir wünscht. Da du kein Grafikfetichist bist, ist es um so besser. Wenns mal nicht ganz lang, kannst du ja Details reduzieren (Ein Grafikfetichist kann das natürlich nicht). Der Bottleneck tritt eher in niedrigerer Auflösung auf, aber die willst du ja nicht nutzen.

Ich habe mir gerade Gestern ein Video zu dem Thema angeguckt (allerdings mit einer 1080) das ich ganz gut fand, vieleicht hilft dir das ja weiter. https://www.youtube.com/watch?v=TScpVAGNdcI . (Gaaanz grob ergibt sich das in 1440p die 1080 mit deiner Cpu so schnell ist wie ein 4790k mit einer 980ti ...).

Ist nur ein Anhaltspunkt, aber wie gesagt, das passt schon, deine Cpu sollte allerdings schon übertaktet sein. (ok, sehe ist er schon)

Da du zudem noch gsync nutzen willst, passt es noch besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
JunkieXXLde schrieb:
Mach Dir nicht zuviele Gedanken, deine Überlegungen passen schon. Es gibt sicher einen Bottleneck aber du wirst mit der 1070 wahrscheinlich die Frameraten erreichen, die du dir wünscht. Da du kein Grafikfetichist bist, ist es um so besser. Wenns mal nicht ganz lang, kannst du ja Details reduzieren (Ein Grafikfetichist kann das natürlich nicht). Der Bottleneck tritt eher in niedrigerer Auflösung auf, aber die willst du ja nicht nutzen.

Ich habe mir gerade Gestern ein Video zu dem Thema angeguckt (allerdings mit einer 1080) das ich ganz gut fand, vieleicht hilft dir das ja weiter. https://www.youtube.com/watch?v=TScpVAGNdcI . (Gaaanz grob ergibt sich das in 1440p die 1080 mit deiner Cpu so schnell ist wie ein 4790k mit einer 980ti ...).

Ist nur ein Anhaltspunkt, aber wie gesagt, das passt schon, deine Cpu sollte allerdings schon übertaktet sein. (ok, sehe ist er schon)

Da du zudem noch gsync nutzen willst, passt es noch besser.
Das war sehr aufschlussreich! :) Ebenso wie die Links von den anderen. Ich denke für ein Upgrade passt das P/L Verhältnis einfach nicht, eine neue CPU + Mainboard kostet ja über 300 €, dafür ist mir die Leistung, die meiner bringen kann, noch ausreichend.

@feris: Ich fand die Preise zunächst auch happig. Andererseits habe ich nicht die Erfahrung gemacht, dass Grafikkartenpreise stark schwanken. Die 980 lag praktisch anderthalb Jahre irgendwo um 500 €, die 980Ti fast 1 Jahr um die 700 €. Im Prinzip bekomme ich jetzt als für ~470 € die Leistung, die vor 3 Monaten noch 200 € teurer war. Wenn man sich die letzte News über Vega anguckt, dann scheinen die Karten ja erst Anfang 2017 zu kommen. Vorher kann mit einem Preissturz bei der 1070 also nicht gerechnet werden, und selbst dann bezweifle ich, dass sie unter 400 € fällt. Und die 1080 Ti, wann auch immer die kommt, wird wohl einfach bei 1000 € landen, je nachdem wann sie kommt. Letztlich ist die 1070 ~ 50 % schneller und kostet ~ 75 % mehr als das Preiswunder RX 480. Das ist noch in Ordnung denke ich.
 
feris schrieb:
Ich persönlich empfinde die 1070 und besonders 1080 als Abzocke und das die 1080 mit 314mm^2 DIE Größe gerade im Bereich eines Midrange Chips liegt. (600mm^2 war bisher das High End).
Aber das Grafikarten in dem Preisbereich derzeit Raubkreuzzüge der Hersteller sind, soll hier nicht das Thema sein.
Wer sich damit abfinden mag, dass die Grafikkarte recht schnell den Platz für echtes High End innerhalb
eines Jahres räumen wird, mag sein Geld ruhig verbrennen.
Klingt erst einmal nach einem normalen Vorgang, man bedenke aber dass sich die Performance ohne Optimierungen des Designs heute schon mit der Fläche fast verdoppeln lässt!

Obwohl mich das Geld nicht unbedingt drückt, mag ich es trotzdem nicht,
ausgenommen zu werden. Leider passiert momentan genau das.

Daher habe ich auch die Anschaffung eines neuen Monitors und Graka herausgeschoben.
Wer außer einer Graka keine Verwendung für Geld hat, mag natürlich beherzt zugreifen.
Alle Fakten liegen auf dem Tisch :D


Abzocke in betracht des technisch möglichen? Ja.

Für sich als Produkt betrachtet kann man das aber so nicht stehen lassen. Nvidia hat die letzten Jahre immer den "mittelklasse" Chip als High End verkauft, weil er das zum Releasezeitpunkt nunmal war.
Den großen Chip spart man sich dann eben fürs folgende Jahr auf.

Der Punkt ist, dass es völlig egal ist, ob man nun auf den großen Chip wartet oder gleich beim kleinen zuschlägt. Die Leistungssteigerung von Jahr zu Jahr bleibt über Generationen hinweg ziemlich gleich. Folglich macht es Preis/Leistungstechnisch auch keinen Unterschied, ob man jetzt zuschlägt oder erst später.

Bei der GTX980 und 980ti wars doch das selbe. Die 980 konnte man fast 1 Jahr früher bzw. länger nutzen, während die 980ti eben erst ein Jahr später kam und zudem mehr kostete. Am P/L verhältnis hat sich da nichts getan.
Ich persönlich fand sogar, dass die GTX980 der etwas bessere Deal war, vor allem eben, weil ich die Karte schon sehr lange nutzen konnte.


Das was mich bei dieser Generation am meisten Stört ist nicht die Produkt bzw. Releasepolitik sondern der Preis. Im Vergleich zu den Maxwell Karten ist alles um 150-200€ teurer geworden. Das ist wucher.
Leider hat AMD aktuell nicht viel, um dagegen zu halten, weswegen Nvidia hier nichts tut, was man ihnen übel nehmen könnte.

Na ja, man sollte sich zumindest ne Grenze setzen und nicht nur wegen höheren Preisen sein Budget lockern.
Mag sein, dass einigen der Preis nicht juckt, das kann sogar viele Gründe haben und es gibt auch viel teurere Hobbys aber es muss doch wirklich nicht sein, dass in ein paar Jahren die guten Grafikkarten 1500-2000€ kosten. Irgendwo hört der Spaß auf. Letztendlich ist es NUR eine Grafikkarte.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Zurück
Oben