News Amazon: Auflagen für Verleger digitaler Bücher gelockert

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.061
#1
Amazon beugt sich dem Druck der EU-Kommission und hebt seine umstrittenen Vertragsklauseln auf. Der Online-Händler war vor fast genau zwei Jahren in das Visier der Brüsseler Ordnungshüter geraten, nachdem diese damit begonnen hatten, bestimmte vertragliche Abmachungen mit den Verlagen einer rechtlichen Prüfung zu unterziehen.

Zur News: Amazon: Auflagen für Verleger digitaler Bücher gelockert
 

CS74ES

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.955
#2
Immer wieder Amerikaner, die sich hier irgendwelche Vorteile verschaffen wollen, aber wir brauchen unbedingt TTIP und CETA.
 

capitalguy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
379
#3
gibt es eigentlich in deutschland noch die buchpreisbindung ? ich kann es mir nicht so recht vorstellen, wäre ja sehr rückständig in unserer onlinewelt.
 

mischaef

Kassettenkind
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.061
#4
@capitalguy

Ja, es gibt sie. Und warum ist sie rückständig? Auch wenn es manche nach wie vor nicht verstehen, schützt diese den Verbraucher eben vor solchen Machenschaften wie von Amazon. Was meinst Du wie viele Buchhändler es noch geben würde, wenn es die BPB nicht mehr geben würde? Und glaubst Du dann wirklich, dass Bücher auf Dauer günstiger würden? Mal davon abgesehen, welchen Einfluss die paar Händler dann auf den deutschen Buchmarkt hätten.
 

capitalguy

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
379
#5
weil es so ein alleingang von deutschland ist. andere eu-länder haben die die buchpreisbindung seit fast 20 jahren abgeschafft. kauf ich das buch eben in luxemburg, aber eher online, gebraucht 1x gelesen wie neu. die zeiten ändern sich. bücher werden wie zeitungen behandelt, außer bücher aus der analogen zeit von denen es keine digitalkopien in den archiven gibt.
 
Top