News Amazon: Daten von Alexa-Aufnahmen leben trotz Löschung weiter

iGameKudan

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
1.419
Liest du auch mal meine Beiträge?
Für mich gibts halt nen kleinen Unterschied zwischen Heimautomatisierung und SmartHome. Wobei bei SmartHome für mich im wesentlichen die Internetanbindung und -abhängigkeit ausschlaggebend zur Unterscheidung ist.
Das, was @Mister79 für mich beschreibt, ist in meinen Augen mehr Heimautomatisierung wie SmartHome. Siemens beschreibt sein Logo-System auch als Automatisierung und nicht als SmartHome...

Und auch wenn ich Heimautomatisierung in meinen Augen weiterhin als überflüssig ansehe, kann ich da wenigstens einen gewissen Nutzen/Mehrwert erkennen...
 

Mac_Wombel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
357
Ja hab ich gelesen, aber du ja offensichtlich die Beiträge der anderen Nutzer nicht oder warum reitest du sonst so auf der "Internetverbindung" rum die nicht immer nötig ist.

Aber wo ist denn die Grenze zwischen Smarthome und Hausautomatisierung? Die Hausautomatisierung gibt es ja schon länger in mehr oder weniger großen Umfang und Inselsystemen. Durch Smarthome wird doch nun auch all dem ein großes Ganzes bei dem man vieles was früher noch nicht zusammen gesteuert werden konnte nun doch zusammen läuft.
 

Mister79

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.841
Vermutlich sieht der nicht das die Grenze von Smart Home und Automatisierung nicht mehr linear ist. Die ist an vielen Stellen schon verschmolzen und an einigen schon verschwommen.

Die Logo kann auch online. In diesem Fall zählt es für ihn erst dann zu Smart Home.

Hier wird es wie immer sein, wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Man muss keine Alexa nehmen, gibt auch andere Systeme.

Seine Scheuklappen fangen schon da an wo er sagt, man kann versuchen es zu deaktivieren. Google hat bewiesen das es nicht so geht und gemacht wird. Links kann sich jeder selber googeln. Aber Hauptsache man hat es versucht, dann hat man seinen Willen verkündet und das Smartphone ist dann o.k. Der Nutzen ist dann groß, weil man das deaktivieren versuchen konnte.

Die Spionage läuft dann auf anderen Wegen, bei den neuen Autos über das Entertainment im Auto, Navi usw. Aber hey, ok Google ist scheinbar teildeaktiviert. Die Apps die man so nutzt können auch vernachlässigt werden... Ne ist klar...

Eine schöne Scheinwelt die einige hier sich aufbauen, weil man auf das Smartphone nicht verzichten möchte. Dann kann die Abhörfrust vom Smartphone auf Smart Home verlagert werden oder auf die Automatisierung. Schwups ist die Welt wieder i.O...
 

Grestorn

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
940
Ich finde es halt praktisch, einfach nach Hause zu kommen, und "Computer, schalte alles ein!" zu sagen. Wenn es dunkel ist, geht das Licht an, Server und Computer fahren hoch, der Hifi-Receiver geht an und die Squeezebox setzt die letzte Playlist fort.

Und abends, wenn ich in die Heia gehe, ruf ich "Computer, schalte alles aus". Stereo, TV und was sonst läuft wird ausgeschaltet, Die Rechner fahren runter und das Licht geht an (wenn es dunkel ist) und schaltet sich dann nach einigen Minuten auch wieder von selbst aus.

Getrennt kann man das natürlich auch alles per Kommandos steuern.

Alles ein wenig dekadent, natürlich, aber hey, bin ich nun ein Computer-Nerd oder nicht? Und ein wenig Star-Trek Feeling zu Hause kommt da natürlich wie gerufen. Braucht man das? Natürlich nicht. Macht es Spaß so was einzurichten? Klar macht es das!

Geht das auch ohne Internet? Im Prinzip schon. OpenHAB geht auch komplett ohne Internet. Aber an einigen Stellen kommt man an die Grenze. Die Sprachsteuerung über Alexa ist viel mächtiger und einfacher einzurichten, als die internen Lösungen in OpenHAB. Und einige Systeme lassen sich auch nur über Cloud-Dienste einbinden.

Was ich nicht extern steuern lasse, sind Schlösser und auch die Heizung. Letzteres, da ich eh eine Fußbodenheizung habe. Aber Schlösser über ein SmartHome steuern zu lassen ist mir noch etwas zu kritisch. Nicht, dass ich der Überzeugung bin, dass man herkömmliche Schlösser nicht auch knacken könnte, aber im Moment ist mir da das Verhältnis Risiko/Nutzen noch zu schlecht.
 

joel

Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.430
Interessant ist doch das hier Systeme aktiv sind die ganz klar und wissentlich der Gesetzeslage widersprechen.
Man hat sogar noch den Nerv zu behaupten das ginge nicht anders. Besser noch, man lässt sich per see von Nutzer
per Nutzungsbedingung die Aufzeichnung genehmigen?
Ganz und gar nicht verstehe ich warum diese Aufzeichnungen nicht anonymisiert sind!
 

Grestorn

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
940
Weil sie anonymisiert ihren Zweck nicht erfüllen können.

Was man aber pauschal abschalten können sollte, ist dass ein Kommando überhaupt länger als notwendig gespeichert wird.

Allerdings bin ich bei so etwas immer skeptisch: Denn, um wieder auf das Log im Webserver zu sprechen zu kommen, von dem ggf. noch nicht Mal der Anbieter wirklich weiß:
Nur weil behauptet wird, dass etwas nicht gespeichert wird, bedeutend das noch lange nicht, dass es nicht doch irgendwo beabsichtigt oder unbeabsichtigt noch etwas liegt.

Da ist mir eine transparente Speicherung sogar noch fast lieber, also so dass ich einsehen kann, was gespeichert wurde!
 
Top