AMD HTPC-Zusammenstellung... Kühlung? SSD?

And1.G

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
688
Hallo!

Nachdem der kleine Raspberry Pi als Mediacenter doch ein klein bisschen zu wenig Leistung bietet soll nun doch ein ausgewachsener HTPC her.
Drauf laufen soll Linux mit XBMC (Eventuell OpenELEC) und es soll 1080p ruckelfrei wiedergegeben werden. Am besten auch bei 50/60fps. 24p Unterstützung ist mir auch wichtig.

Als Grundsystem habe ich mir das hier ausgeguckt:
ASRock FM2A75M-ITX
AMD A4-5300

Gehäuse und Netzteil:
Streacom ST-F7CS EVO
Streacom ST-NANO150 HTPC Netzteil - 150 Watt
Was das Netzteil angeht, tut es im Prinzip jede PicoPSU. Da man an diese allerdings teilweise schwierig drankommt, würde ich einfach diese beim Gehäuse mitbestellen... Es sei denn da spricht etwas dagegen.

Die CPU und Grafikeinheit sind ja denke ich in der Lage die geforderten Videos abzuspielen. Auch 24p traue ich der Grafik zu... Oder sieht da jemand Probleme?

Was noch hinein soll, ist vermutlich eine Soundkarte (Asus Xonar DX?), daher ist leider kein zu ausladender Kühler möglich, die CPU soll allerdings ordentlich warm werden. Das widerspricht eigentlich dem, dass der HTPC möglichst leise sein soll. Daher dachte ich, ein möglichst großer (Passiv) Kühler + langsam drehender Gehäuselüfter könnte eventuell die Lösung sein. Leider habe ich nichts passendes gefunden, das Gehäuse beschränkt ja noch zusätzlich auf max. 41mm Höhe. Ein Passivkühler wäre schön, da dann möglichst wenig Kühlfläche für einen Lüfter verschwendet wird, da eh ein Gehäuselüfter verwendet wird und ich mehr als ein bewegliches Teil nicht im Gerät haben möchte. Bei einer komplett passiven Lösung (Streacom ST-FC8S EVO) bin ich allerdings auch skeptisch, da wie schon erwähnt die CPU recht warm werden soll...
Hat jemand was das angeht eine Idee? Eventuell ein Scythe Kozuti? Wobei der auch wieder Platz verschwendet für einen Lüfter und ob er mit der Soundkarte kollidieren würde bin ich mir auch nicht sicher...

Eine weitere Sache ist der Speicher. Aus Geschwindigkeits und Lautstärkegründen sollte eine SSD her. Da die Inhalte alle übers Netzwerk kommen muss diese auch nicht groß sein. 32GB reichen da locker. Leider finde ich in der Größe nichts aktuelles... Ab 60GB gäbe es ja etwa die Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 60 GB oder Crucial RealSSD V4 2,5" SSD 64 GB, aber die wären schon wieder absolute Platzverschwendung für so ein schlankes System...

Kann mir jemand bei den noch offenen Fragen helfen? Wäre toll, hier laufen ja viele rum, die da vielleicht mehr Erfahrung haben!
 

Arno78

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.329
Hallo

Ich würde bei der APU jetzt keine Probleme sehen.
Kenne mich halt nicht mit Linux aus wie da die Hardware abgeht - aber das ist ja alles günstig.

Einfach kaufen und Testen.

Und bitte dann hier berichten :-)
 

eLeSDe

Captain
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
3.073
eine soundkarte macht aber nur sinn, wenn nicht via hdmi/digital ausgegeben werden soll
 
Top