News AMD kauft Micro-Server-Fertiger SeaMicro

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.220
AMD hat bekannt gegeben, dass man für 334 Millionen US-Dollar den Server-Hersteller SeaMicro kauft. Dieser ist spezialisiert auf kleine Systeme, sogenannte Micro-Server, welche in den kommenden Jahren laut Analysten insbesondere durch das boomende Geschäft mit dem Cloud Computing ein gewaltiges Wachstum vorweisen sollen.

Zur News: AMD kauft Micro-Server-Fertiger SeaMicro
 

xii

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
265
Also ich stehe ja total auf sowas. Allein schon diese Modularität lässt mein Mining-Herz höher schlagen.
 

DarthSpot

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.059
Hoffen wir mal, dass AMD dadurch weiter nach oben schwingt ^^
 

HOOKii

Banned
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.269
Das zum Thema, AMD ist fast erledigt. Weiter so AMD, der neue CEO weiss wo es lang geht.
 

memory_stick

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
256
Nice. Sicherlich ein Kluger Schachzug von AMD. Man sieht hier (meiner Meinung nach) deutlich die Linie von Rory Read.

mfg memory_stick
 

Onkelpappe

Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
2.231
350.000.000 für nen 18 monate altes unternehmen? weiss jemand mehr von der butze? steckt da ne fertigung dahinter? oder was macht den spass so teuer?
 

CJay

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.096
@HOOKii

AMD ist ja auch am fast am Ende zumindest rein Wirschaftlich! Ohne die ständigen Finanzspritzen der Scheichs wäre AMD schon längst Insolvent! Woher sollen sie auch Kredite für den Kauf von dem Unternehmen bekommen, wenn Sie ständig rote zahlen schreiben.
 

il-bastone

Ensign
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
197
In einer Fertigungsstätte befindet sich ein gigantischer Diamant!^^ ....ka, vll hat der Verein tolle Patente, oder gute Kundenkontakte. Auf jeden Fall isset toll, mal wieder überhaupt was interessanteres von AMD zu hören.
Naja, das ständig passt für 2006-2009, aber aktuell nicht unbedingt. AMD ist nicht unbedingt gut dran, aber ist auch noch net ganz abzuschreiben.
 

HOOKii

Banned
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.269
Rede doch nicht so einen Stuss. 280Mio. bezahlt AMD cash. Also wo ist das Problem? Welcher Scheich investiert nicht in Unternehmen? Frag mal bei Mercedes nach, da sind die Scheichs auch dicke drin.
 

Blechbeule

Banned
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
443
Zitat von Onkelpappe:
350.000.000 für nen 18 monate altes unternehmen? weiss jemand mehr von der butze? steckt da ne fertigung dahinter? oder was macht den spass so teuer?
die firma gibt es schon länger. sie bauen aber erst seit 18monaten miniserver.

amd wird schon wissen, was sie machen. wenn es schief geht, dann haben sie es halt verkackt.
es bleibt ihnen ja nichts anderes übrig, nach vorne zu schreiten.
 

CJay

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.096
@HOOKii
Also ich antworte noch einmal zu deiner Antwort, weil es nämlich offtopic ist und ich die News nicht voll spamen will.

Ja du hast recht was du sagst.
Aber wenn du schon als Beispiel Mercedes (bzw. Daimler) nimmst. Die aber Wirtschaften vernünftig mit dem Kaptital der Scheichs. Wie letztens glaube von einem Rekord-Gewinn gesprochen wurde. Die Scheichs investieren und das Unternehmen sollte Profit abwerfen, was bei AMD leider in den letzten Jahren nicht passiert ist.

Ich hoffe auch das AMD Konkurrenz fähig bleibt und die Kurve kriegen, habe in den letzten Jahren nur noch auf AMD GPU's wegen dem guten P/L verhältnis und Performance/Watt gekauft.
 

Malmi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
268
@Onkelpappe: 18 Monate gibt es Produkte. Und wir reden hier nicht von kleinen App- oder Irgendwas-mit-Social-Startupbuzzen. Und selbst da geht es ja teils in die 100 Mio.. Mindestens 35 Mio. sind seit 2009 in das Unternehmen geflossen. Großes Interesse von US-staatlicher Seite. In ihrer Nische, auf deren Zukunft ja gewettet wird(u.a. auch aus der ARM-Fraktion) sind sie schon etabliert und haben wohl auch einiges Know-How versammelt. Und da war wohl nicht nur AMD dran.

Ob es sich für AMD rentiert, wird man sehen. Klar ist, dass sie was machen müssen um sich zu diversifizieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Netrunner

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.158

modena.ch

Commodore
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
4.860
Im Serverbeich ist Bulldozer flotter als Intel sich das wünschen würde....

Nur für Kindergartensoftware wie Games ist die Architektur nicht so
toll geeignet.
Die sollten auch langsam mal gröber parallellisiert werden.
 

Sherman123

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
12.323
350.000.000 für nen 18 monate altes unternehmen? weiss jemand mehr von der butze? steckt da ne fertigung dahinter? oder was macht den spass so teuer?
Das habe ich mir auch gedacht. Innovative Ideen hin oder her, aber 350 Mio € sind kein Pappenstiel für ein "Start-Up".

In ihrer Nische, auf deren Zukunft ja gewettet wird(u.a. auch aus der ARM-Fraktion) sind sie schon etabliert und haben wohl auch einiges Know-How versammelt.
Wieviel Know How können in 18 Monaten Produktion aufgebaut werden? Das ist ja kein uneinholbarer Jahrzehnte-Vorsprung....

Naja, die Analysten werden das schon gut durchgerechnet haben.:D
 

deo

Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
7.282
Der Kauf wird AMD weiter bringen, nur dauert es einen Weile, wie beim Assimilieren von ATI, bis es sich positiv bemerkbar macht.
 

alex 89

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
600
AMD geht genau dahin wo sie hin wollen, Server. Der kauf war die absolut richtige Entscheidung einenen Serverhersteller zu kaufen. Die Minis mit Bulldozer ausrüsten und die gehen weg wie warme Semmel :)
 

FoxBob79

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
692
Eigentlich ist diese News eine absolut logische Folge aus der bisherigen Firmenpolitik. AMD baute Prozessoren, dann kamen mit Ati die Grafikkarten dazu, vor ein paar Wochen kam dann ja die News das AMD jetzt auch Arbeitsspeicher herstellt und nun eine Serverhersteller. Die Sache wird rund...

Ich könnte mir sogar vorstellen, dass AMD in Zukunft komplette Systeme (MoBo,CPU, GPU, RAM) an die PC-Fertiger (Dell, etc) liefert. Und das nicht nur im Servermarkt.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheDuffman

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
504
Der Artikel ist leider etwas informationsarm hinsichtlich AMDs Intentionen.

Golem.de
In der Telefonkonferenz mit Analysten erklärten AMD-Manager, dass das Hauptmotiv für die Übernahme von Seamicro nicht gewesen sei, selbst Serveranbieter zu werden, sondern Kommunikationstechnologie und andere Entwicklungen von Seamicro zu verkaufen, damit andere Serverhersteller ähnliche Produkte anbieten könnten. "Wir wollen nicht mit unseren Kunden konkurrieren", sagte Lisa Su, die erst kürzlich als Senior Vice President und General Manager für Global Business bei AMD angefangen hat. Doch AMD plane die Unterstützung für bestehende Kunden "für absehbare Zeit" und werde weiter Seamicro-Server anbieten. Diese Serversysteme basieren gegenwärtig auf den Intel-Prozessoren Atom und Xeon. AMD plane für die zweite Jahreshälfte auch Seamicro-Server mit Opteron-Chips. Vor weniger als einem Monat hatten Intel und Seamicro eine gemeinsame Pressekonferenz abgehalten und über gemeinsame Zukunftsperspektiven gesprochen.
 
Top