News AMDs Notebookpläne von der Computex

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.165
Im Rahmen eines Tischgesprächs mit gerade acht Leuten konnten wir einige Details zu den kommenden Notebook-Plänen von AMD ans Licht bringen. Wirklich viele Neuigkeiten sind da aber nicht dabei, denn bei diesen hält man sich wie jeder Hersteller bedeckt.

Zur News: AMDs Notebookpläne von der Computex
 

Bloodhero

Ensign
Dabei seit
März 2008
Beiträge
139
Weiter so AMD, hoffe das dies ein weiterer Weg zum Erfolg ist ! :) Wäre wünschenswert


Greetz,
 

Bueller

Captain
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
3.188
Weiterer Weg zum Erfolg?

IIm Net- und Notebookbereich gibt es auf absehbare Zeit nichts zu gewinnen.

Für Netbooks hat AMD schlicht keinen Prozessor, der Neo zieht gegen Verbrauch und Performance der CULVs den kürzeren und bei den "echten" Notebooks hat AMD mit seiner uralten Turion Technik nicht den Hauch einer Chance gegen die C2Ds.

Wer 300-400€ ausgeben will, findet fast nur Netbooks mit Atom, die sagenhafte Laufzeiten bieten und neuerdings auch hohe Auflösungen, wer mehr ausgeben will, kann sich entweder bei den CULVs mit flachen und leichten Geräten oder bei den C2Ds im Performancebereich bedienen.

HD-Videos können sie dank nVidia bald alle abspielen. Wer das nicht braucht, nimmt den Intel Chipsatz.

AMD hat schlicht wie immer keinen echten Big-Point. Weder ist der Neo besonders sparsam, noch ist er besonders schnell, weder ist das einzige erhältliche Modell preiswert oder langlaufend und auch mit einem Dual-Core wird sich daran nichts ändern. Es sei denn, bald taucht ein 1,5Kg Neo Book mit 6 Stunden Laufzeit auf.

Aber bevor das nicht passiert, ist Messegeschwafel eben Messegeschwafel.
 
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
160
ich dachte schon amd hätte sich nach den athlonx2 und turion x2 komplett aus dem Notebook segment zurückgezogen .
Schön dass dort die konkurenz zum Marktführer intel auch weiterhin besteht ....

leider wird es amd verdammt schwer gegen die c2d haben , soviel steht fest
 
Zuletzt bearbeitet:

Lost_Byte

Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
7.972
Naja. Der Neo X2 mit 16W TDP könnte eine Chance haben, sofern ein vernünftiges Gesamtpaket geschnürrt wird. Leider ist es oft so, dass Intel Notebooks besser verarbeitet sind... Meistens sind die AMD Notebooks mit relativ schwachen Akkus ausgestattet und die Laufzeit ist für mich eine elementare Anforderng. So wundert es auch nicht, dass Das HP notebook mit dem Neo nur fast 3 Stunden aushält, wenn man berücksichtigt, dass es nen 4 Zellen Akku mit 41Wh hat...
 
M

Mark@X800XT

Gast
Nunja, erstmal was zu meinem vorredner. AMD Notebooks sind meist wegen der günstigeren CPU bzw allgemeint AMD Plattform auch im günstigeren bereich eingeordnet und haben deshalb auch eine schlechte verarbeitung und schwächeren akku als HÖHERpreisige Intel Notebooks... Vergleich von Äpfel mit Birnen also. Wenn man aber für 500 euro sagen wir mal die meiste rechenleistung und ausstattung haben möchte lohnt es sich AMD basierende Produkte anzusehen weil das Preis-Leistung-Verhältnis meist besser ist.

AMD wird es sehr schwer haben, sehr schwer sogar. Selbst im Low Cost bereich wird immer häufiger auch zu Intel Produkten gegriffen einfach wegen dem Namen INTEL der verkaufsfördernd ist. Intel, der Name Pentium im Low Cost Berreich, Centrino Plattform - damit können die Verbraucher etwas anfangen bzw verbinden damit entsprechend etwas.
Intel hat einfach die weit dominantere Marktstellung und ist deshalb und dank werbung usw einfach bekannter und dank der verwendung in hochpreisigen computersystemen wird der name Intel usw mit "das beste (bessere) was es gibt" gesehen.

AMD ist im CPU bereich bei desktops maximal bis in den mainstreambereich konkurenzfähig.
Bei Notebooks leider nur im LowCost Bereich.
Und das sage sogar ich, der ein ausgeglichenes verhältnis zu beiden firmen, amd und intel hat. Ich kaufe das was "besser" ist. Ich hatte auch schon AMD systeme und war damals damit von preis leistung das erste mal sogar richtig zufrieden aber das war zu athlon 64 zeiten... AMD müsste einen schritt vorraus planen, einen ganzen fertigungsprozess überspringen sowohl bei notebooks als auch bei desktop cpu's um den abstand von 1 jahr auf- und überholen zu können um führend zu werden und wieder einen großen wurf bringen, bessere produkte als der platzhirsch intel haben um wieder ins geschäft zu kommen... und schlag auf schlag neues bringen um nicht das gleiche wie nach den athlon 64 zu erleben, den absturz. Als konkurent einer markmacht muss man die wirklich besseren produkte haben um käufer aufmerksam auf sich zu machen, begeistern zu können, nicht dem monopolisten ständig hinterher hinken... das ist in nahezu allen bereichen so, nicht nur in der halbleiterindustrie... ich denke dafür fehlt es AMD von der entwicklung bis in den verkauf an kapazitäten (entwicklungsabteilung), schlauen köpfen und geldern... leider

Das agressive Marketing von Intel, die veruteilte Rabattpolitik usw haben das ganze weiter verschlimmert.
Auch ein Low Cost Kunde orrientiert sich eher an höherpreisigen geräten und deren intel und centrino plattform als dass er an AMD produkte denkt. Der Intel Aufkleber ist einfach zu wichtig geworden selbst für total ahnungslose kunden - aber intel das kennen sie alle.
Es ist schwierig für AMD, leider. Intel ist mir unsympatischer geworden wegen der Verurteilung, ihrer Revision und Ihrer Gründe warum sie Revision eingelegt haben die allesamt lediglich die angeblichen Vorteile einer Monopolstellung für den Kunden verdeutlichen. Zugegeben, hat der Hersteller nichts schlechtes im sinn gibt es vorteile einer monopolstellung aber schnell würde wohl jedes unternehmen ihre versprechungen vergessen und die marktstellung ausnutzen... Von daher arbeitet AMD für uns alle damit Intel wenigstens einen großen konkurenten hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MixMasterMike

Gast
@Bueller: Nur wenn man sich so doll anstrengt wie du kann man alles schlecht sehen. Der Athlon Neo passt wunderbar in die Lücke wie AMD auch immer sagt und dann auch noch super Grafik. Gewisse Käufer wie ich werden einfach dazu gezwungen AMD zu kaufen weil es keine Alternative gibt.
 

TheK

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.459
Woran AMD unbedingt arbeiten muss, ist der Idle-Verbrauch ihrer Notebook-Plattform. Das hp DV2 hat einen "Surf-Verbrauch" von 18W - kein schlechter Wert... wäre es, wenn das Ding einen 2,5GHz Dualcore mit "bedingt spieletauglicher Grafik" (9600M GT) wäre. Bei einem 1,5GHz Singlecore mit Chipsatz-Grafik konnte intel schon vor 5 Jahren auf ~11W. Ist schön, wenn man sich auf die (ohne Zweifel) Leistungsmäßig überlegene Grafikeinheit beruft; nur bringt die alleine wenig.
 

noskill

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
925
@TheK

Quelle? :rolleyes:

@Bueller

Es gibt Leute für die existiert die Marke Intel nicht mehr!
Das ist schlicht eine Sache der Zivilcourage, aber auch als Verbraucher sich nicht zum Dummen machen zu lassen.
Wenn Intel die Vormachtstellung hat gehen die Preise ganz fix ins Astronomische und das für oft (im Vergleich zu Konkurrenten) deutlich schlechtere Produkte (siehe z.B. vor 10 Jahren).
 

Euphoria

Admiral
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
8.342
@TheK
11W vor 5 Jahren?
Das schafft deren NB alleine O.o
Wenn die tatsächlich nur 11W verbrauchen würden, wärend die sparsamer als Netbooks.
 

Denahar

Banned
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.783
Die Folie sieht recht vielversprechend aus. Es wäre sehr wünschenswert wenn Amd nun mal langsam aus dem Dörnröschenschlaf im mobilem Segment aufwachen würde. Sicherlich wird es sehr schwer werden etwas gegenüber "Centrino2" zu stellen, aber ich finde es gut, dass Amd es wenigstens versucht.
Immerhin ist es schon äußerst erschreckend, dass es nun mitlerweile nicht mal mehr eine einzige mobile Amd-CPU in die Geizhals-Vergleichsliste geschafft hat. Holla, hier muss was passieren!
 

Lost_Byte

Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
7.972
@Mark: Das Problem liegt nicht daran, dass AMD im Gegensatz zu Intel keinen Namen hat, sondern, dass alle AMD Notebooks die auf dem Markt sind eine zu geringe Akkulaufzeit (oft auch auf grund eines zu kleinen Akkus und nicht nur wegen des Stromverbrauchs) haben oder schlecht verarbeitet sind. Auch im geringepreisigem Segment.
Mein Notebook liegt auch bei 16W (18W mit WLAN) im Idle. Also mehr als der Neo mit seinen 14,2W im Gesamtsystem. Ich habe aber nen 70Wh Akku und dadurch stellt das für mich kein Problem dar. Hätte es ein AMD Book mit ähnlicher Ausstattung und so einer Laufzeit gegeben zum gleichen Preis wäre das meine Wahl gewesen, da mir AMD Sympathischer ist. Aber so wird man als Käufer gezwungen Intel zu nehmen, da von den ganzen Herstellern nur hier bezahlbare Lösungen angeboten werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

aylano

Banned
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.127
Im Rahmen eines Tischgesprächs mit gerade acht Leuten konnten wir einige Details zu den kommenden Notebook-Plänen von AMD ans Licht bringen. Wirklich viele Neuigkeiten sind da aber nicht dabei, denn bei diesen hält man sich wie jeder Hersteller bedeckt. mehr...
Ich finde, die Ankündigung über ein Low Power 25Watt Notebook ist die interessanteste Neuigkeit, die man bei Notebooks ankündigen kann.
Nicht mal ein funktionierendes automatisches Hybrid-Power wäre für die Masse so interessant wie die 25Watt-Notebooks.

@Mark: Das Problem liegt nicht daran, dass AMD im Gegensatz zu Intel keinen Namen hat, sondern, dass alle AMD Notebooks die auf dem Markt sind eine zu geringe Akkulaufzeit (oft auch auf grund eines zu kleinen Akkus und nicht nur wegen des Stromverbrauchs) haben oder schlecht verarbeitet sind. Auch im geringepreisigem Segment.
Mir kommt es so vor, als ob Intel da seine Finger im Spiel hat.
Verdächtig ist, die aus meiner sicht guten AMD-Notebooks (Turion X2 Ultra mit mainstream GPU) gibts fast nur in 17"
Nun ja, Intel ist ja auch angeklagt worden, weil sie sich Einmischen, dass AMD-Produkte später rauskommen oder in schlechten Geräten verbaut werden.
 

TheK

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.459
@TheK
11W vor 5 Jahren?
Das schafft deren NB alleine O.o
Wenn die tatsächlich nur 11W verbrauchen würden, wärend die sparsamer als Netbooks.
lol. 65Wh Akku, 6 Stunden Laufzeit (selbst überprüfte Herstellerangabe) - na, was macht das? Und nicht schon wieder die TDP vom Desktop-Chipsatz (15W) mit der vom Mobile-Chipsatz (6W) beim 945 verwechseln... Einen Pentium M konnte man idle damals eben schon vernachlässigen, afaik idlet der bei 2W rum. Bleiben noch Festplatte (idle 0,2W oder so), Display, RAM (beides überall gleich) und der WLAN-Chip (den intel selbst verzapft, während für AMD-Lappies irgendwas genommen wird)... Netbooks liegen idle übrigens bei 6-7W.

@H€533: 14,2W lesen sich ja schonmal besser (liegt am kleineren Grafikchip), nur ist dann eben die "überlegene Grafikleistung" gegenüber intel auch wieder Geschichte. Wenn man es schafft, mit "Congo" den 3200 auf ein ähnliches Niveau zu bekommen und an der CPU (der aktuelle Neo ist ja noch 65nm) sowohl den Idle-Verbrauch wie auch die Leistung noch etwas verbessert kriegt, könnte die nächste Generation interessant werden - die Frage ist nur, ob intel inzwischen noch weiter davon ziehen wird.
 
Top