News Anschaulicher PhysX-Vergleich in Dark Void

Benny

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
552
Bereits seit einiger Zeit geistert ein Begriff in Zusammenhang mit physikalischen Effekten bei Computerspielen herum – PhysX. Diese speziell ausgelegten Grafikkartenprozessoren aus dem Hause Nvidia übernehmen dabei die Rechenarbeit von hauptsächlich physikalisch bedingten Effekten und entlasten somit den Prozessor.

Zur News: Anschaulicher PhysX-Vergleich in Dark Void
 

Experte18

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
274
Wow jetzt raucht das jetpack.:D Als ob man sowas nicht auch ohne physx hinbekommt.:o Ausserdem ist das wieder ein physx spiel was nicht sogut ist (die pc Version).

DIe ganzen effekte krieg man bei anderen Spielen auch ohne physx.Vorallem der decal effect ist ja mall lächerlich ohne physx.Künstlich alles schlecht gemacht um physx am leben zu halten..
 
Zuletzt bearbeitet:

Foxman

Captain
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
3.094
Also das Video überzeugt mich NULL und der Effekt ist die ersten 30 Sekunden im Spiel vielleicht interessant, danach überwiegt doch ey das Gameplay.
 

GreenKiller

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
461
Was mir aufgefallen ist: der Rauch wird nicht wirklich vom Körper verwirbelt -> wenn, dann wirklich realistisch. Außerdem kann man das ganze bestimmt auch ohne PhysX machen.
 

Dese

Commodore
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
4.429
ich find das überhaupt nicht beeindruckend. naja, beeindruckend ist vieleicht ihre inkompetenz ähnlich gute effekte ohne physix hinzubekommen.

eher peinlich wie ich finde.
 

oerpli

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
388
war das eine schöne zeit, als man grafikeffekte noch mit einer grafikkarte berechnet hat. ganz ohne dieses physx gedöns. anno 2001 konnte man blitze mit einer gpu machen, heute braucht man eine ppu (?) dazu?
 

Guest83

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.600
Wieso tun die so, als ob man ohne PhysX fast gar keine Partikel darstellen könnte? Gerade der Staub und die Funken bei den Einschusslöchern sind ja ohne PhysX extrem minimalistisch gehalten. Schon Half-Life 2 hatte vor über fünf Jahren Funken die an Wänden abprallen konnten und das lief flüssig mit der damaligen Hardware. Und jetzt sollen im Jahr 2010 Grafikkarten ohne PhysX nicht einmal das schaffen?
 

milamber!

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.259
Die Idee von PhysX ist super, aber die Umsetzung ist meiner Ansicht nach nicht Zielführend. Zumal PhysX weiterhin Hardware abhängig ist, also nur auf Nvidia Karten läuft. Dies hat auf Seiten ATIs nichts mit einem WOLLEN zu tun, die Story dahinter ist ja wesentlich komplexer.
Für den Kunden wäre es daher sehr erfreulich, wenn die PhysX Physik Bibliothek geöffnet und mit Compuate Shader (DX11) oder OpenCL nutzbar gemacht wird, oder andere Physik Bibliothek verwendet werden, wie Bullet oder Havok.

Auch folgende Aussagen sehe ich eher kritisch:
Diese speziell ausgelegten Grafikkartenprozessoren [aus dem Hause Nvidia] übernehmen dabei die Rechenarbeit von hauptsächlich physikalisch bedingten Effekten und entlasten somit den Prozessor.
Es scheint ja gar nicht mehr darum zu gehen, realistische Physikelemente über Funktionen und Bibliotheken auf die GPU auszulagern um die CPU zu entlasten, sondern viel mehr so ein Bombast an Effekten darzustellen, das es mit einer CPU schon gar nicht mehr möglich wäre (selbst wenn man wollte).

So besteht die minimale Systemvoraussetzung für PhysX-High-Settings aus einer Nvidia GTX 260, die als reine PhysX-Karte eingesetzt wird. Sogar mit der Kombination aus einer GTX 275 und einer GTX 260 (PhysX) schwankte die durchschnittliche Framerate von 70 bis teilweise unter 30 Bilder pro Sekunde.
Und das gleicht meiner Ansicht nach einem Todesstoß für die Technik;
von einer Entlastung kann hier ganz und gar nicht mehr die Rede sein. Die Effekte werden so weit aufgebohrt, das es gar nicht mehr reicht, eine Starke Grafikkarte eines bestimmten Herstellers sein eigen nennen zu dürfen um diese Propritäre Technik zu nutzen. Es wird die Physik so übertrieben implementiert, das es sogar nötig wird, eine sehr Leistungsstarke GPU ZUSÄTZLICH in seinen Spiele PC zu verbauen, allein um PhysX berechnen zu können. Meiner Ansicht nach total unnötig.

Wofür wurde PhysX eingekauft, und die Nutzung von den Zusatzkarten von Ageia auf die GPU portiert, die auf kosten einiger FPS die Physikberechnung 'nebenher' berechnen könnten, sollten oder müßten, wenn jetzt nach 2 Jahren doch wieder eine dedizierte, zusätzliche Karte verbaut werden muß?

Und vor allem da, wo bei einer adäquaten Systemkonfiguration die CPU überhaupt nicht mehr ausgelastet wird, zum Teil 2 Kerne nichts zu tun haben, die Spiele also CPU Limitiert sind, und die Grafikkarte aus allen löchern Pfeift?

Meiner Ansicht nach eine Entwicklung in die völlig falsche Richtung. Damit wird PhysX eben so ein Nieschendasein fristen, wie andere teure und exklusive Gimicks, so z.B. SLi/Crossfire, 3D oder Triple Head.

Ob der Kunde es vor dem Kauf realisiert? Das seine gerade eingekaufte Mid Range oder High End Karte in der Praxis eigentlich gar nicht PhysX Fähig ist, weil die Leistung überhaupt nicht ausreicht für aktuelle Spiele?
Ergänzung ()

Wieso tun die so, als ob man ohne PhysX fast gar keine Partikel darstellen könnte? Gerade der Staub und die Funken bei den Einschusslöchern sind ja ohne PhysX extrem minimalistisch gehalten. Schon Half-Life 2 hatte vor über fünf Jahren Funken die an Wänden abprallen konnten und das lief flüssig mit der damaligen Hardware. Und jetzt sollen im Jahr 2010 Grafikkarten ohne PhysX nicht einmal das schaffen?
Eben, meiner Ansicht nach eine künstliche Beschneidung, wenn PhysX nicht genutzt wird. Quasi eine rückwertige Optimierung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eggcake

Commodore
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
4.776
Die Effekte sind ja schon toll (jedoch hinkt der Vergleich mit der minimalistischen Umsetzung ohne PhysX), aber solange ich für solche (relativ popelige) Effekte eine separate GPU brauchte, solange kann's mir auch gestolen bleiben. Und solange sich nicht beide IHVs auf etwas einigen, solange werde ich auch noch warten.

Es hat enorm Potenzial, jedoch sagt es mir in der derzeitigen Form überhaupt nicht zu.
 

rs4

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
457
Und für die paar Partikeleffekte soll zusätzlich ein GTX 260 laufen? Physx war immer nur ein Marketing-Gag. Ein paar fleigende Blätter bei Batman, ein paar Fahnen und mehr Glassplitter bei Mirrors Edge - lächerlich! Andere Spiele bekomen das mindestens genauso gut hin, ohne Physx.

Vielleicht wird ja beim Nvidia-Programm "The Way It's Meant To Be Played" einige Teile aus dem Spiel ins Physx verlagert um ein vermeintliches Alleinstellungsmerkmal zuhaben.

Ich habe auch überlegt noch eine kleine Nvidia dazu zu stecken für Physx aber mich konnte das Konzept nicht überzeugen.
 

I N X S

Captain
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
3.290
und wegen son bisschen rauch muss ich mir jetzt ne neue grafikkarte kaufen?

wow das lohnt sich aber!
 

Spock37

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
809
Alles schön und gut, aber warum kann man nichtmal solch coole Welten erschaffen, OHNE gleich wieder Krieg spielen zu müssen?

Das gilt auch für Max Payne, GTA, Mafia, Half-Life, Prince of Persia, etc. etc.
 

Rollensatz

Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
7.514
Die Effekte mit Physix hauen mich nicht mal ansatzweise um :( alles laue Füß und kalter Kaffee.

Noch viel schlimmer finde ich aber da man für son S***** auch noch eine dezidierte GTX260 haben soll?!.

Ich wäre ja Einverstanden wenn ne 9400gt oder sowas ist denn nach "mehr" sieht nicht mal ansatzweise aus.

Und ganz ehrlich - wenn weiterhin so ein "Murks" mit Physix betrieben wird - sollte man die Ganze Technik aufn Dachboden stellen und vergessen.
Kann ja nicht sein das für ein bisschen Nebel aus dem Teil eine 260gtx ausgelastet wird.
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
147
ich stimme dir zu milamber, eine 260 nur für phyx, und das bei einem mittelmäßig aussehenden spiel:lol:

hab beim kumpel, der ne 260 hat batman unter eingeschaltetem physx gesehen, sobald die figur durch spinnennetze gegangen ist oder durch diesen durchgang mit "plastiklappen" sind seine frames massiv eingebrochen, ist zwar nen nettes gimmick keine frage, aber nicht unter diesem hardwarehunger der physx derzeit steht:(

lol meine 8800gt kann auch physx, toll wenn sie es beherrscht aber nicht flüssig darstellen kann:lol:
 

BxB

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
531
auf so einen scheiss konzentrieren die sich O_O ... omfg ...

die sollen mal lieber das spiel gut machen ~_~
ne ey ...
 

Tamahagane

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
6.609
Das Video ist eher peinlich als eine Werbung für PhysX und das Spiel.
Das bisserl Rauch solls gewesen sein, und dafür braucht man ne 260er? Also bitte.
 
H

HellbillyDeluxe

Gast
Gestern mal die Demo angespielt und ich kam mit der Steuerung in der Luft mal überhaupt nicht klar. Entweder brauche ich mehr Übung oder die wurde für den PC schlecht umgesetzt ;)
 

henning.foorden

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
939
Bisschen Rauch ist ja gut...
Wie übertrieben viel Rauch da ist.. Mal ehrlich so programmiert man doch nicht, das behindert doch und sieht wegen dem rauch auch nid besser aus ^^
 

Airbag

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
12.090
So besteht die minimale Systemvoraussetzung für PhysX-High-Settings aus einer Nvidia GTX 260, die als reine PhysX-Karte eingesetzt wird.
Ist das ein Spiel oder ein Benchmark?

Irgendwie finde ich das Spiel udn die Physikeffekte relativ unüberzeugend. Spiel wirkt langeweilig und auf das bisschen Rauch und die paar optischen Verbesserungen kann man verzichten.
 
Top