App Entwicklung

Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
152
#1
Hallo Leute,

Ich möchte mir das Leben erleichtern und mir Apps selber schustern. Ich bin kein Neuling was Technik und Programmieren angeht (Weitreichende Kenntnisse in C++, Python, SQL, C#, und noch ein paar rudementäre Kenntnisse in anderen Sprachen die man halt mal im Studium oder so nebenbei angeschaut hat) allerdings habe ich mit der mobilen Welt 0,0 Berührungspunkte.

Darum hier ein paar Grundlegende Fragen zur Erstellung:

Welche Software für Android Apps?
Welche Software für ios Apps?
Welche Sprache ist denn am geeignetsten? Ich habe gehört Java, Kotlin...
Wie einfach oder aufwändig ist es die Apps in die jeweilig anderen Betriebssystemen zu migrieren?
Gibt es gute Tutorials? Gerne auch udemy.com (da gibt es gerade wieder alle Kurse für 10€) oder sonst was.

Vielen Dank für eure Hilfe :)
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
22.574
#2
Hi,

ich würde dir - wenn es mulitplattform und nativ sein soll - Flutter oder Xamarin ans Herz legen.

VG,
Mad
 

Anxi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
152
#3
Danke für den Tip, schaue ich mir gleich mal an. Mit beiden wären Spiele möglich?
Ich plane da noch ein privates Projekt für meinen Sohn... ^^
 

Toms

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
5.480
#4
React Native wäre noch ne Option. Du programmierst mit JavaScript und durch React Native kommt am Ende plattformspezifischer nativer Code raus.
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
22.574
#5
Hi,

ich bin mir nicht sicher, wie es bei multiplattform Lösungen mit der Gaming Performance aussieht. Vermutlich ist da "echtes" natives Entwickeln doch noch sinnvoller.

VG,
Mad
 
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
2.939
#6
Ohne Mac wird das eh nix mit iOS. Das Programmieren selber ja, aber spätestens zum testen brauchst du einen Mac.
 

Anxi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
152
#7
Also Java, Kotlin für Android und irgendwas anderes für ios?

Danke schonmal für die 3 Tips.


Wenn wir jetzt mal nur auf der Android Schiene bleiben, was ist da State of Art?
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
22.574
#8
Hi,

wenn es um Spiele Entwicklung geht: muss es denn komplett "von Null" programmiert sein? Oder wäre so etwas wie die Unity Engine auch brauchbar?

VG,
Mad
 

Anxi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
152
#9
Wäre durchaus brauchbar. Wobei ich allerdings nicht weiss, wie variable die Unity Engine ist und was die Alternativen sind ^^
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
22.574
#10
Hi,

Unitiy dürfte das flexibelste und leistungsstärkste Konstrukt für sowas sein denke ich, lasse mich aber eines Besseren belehren

VG,
Mad
 

Anxi

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
152
#11
Ok also halte ich fest, dass

für normale Apps plattformübergreifend eine der folgenden Lösungen Sinn macht:
Flutter oder Xamarin oder React Native

für normale Apps unter Android eine der folgenden Lösungen Sinn macht:
"???"


für Spiele Apps unter Android eine der folgenden Lösungen Sinn macht:
Unity Engine + "x"


Was könnte denn das "???" und das "x" sein? ^^
 

SomeDifferent

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2014
Beiträge
44
#12
Naja, letztendlich musst du wahrscheinlich selbst entscheiden womit du besser klar kommst. Für die reine Android-Programmierung gibts z.B. das Android Studio.

Xamarin for Visualstudio habe ich vor kurzem selbst ausprobiert. Finde ich jetzt nicht so der Hit. Habe mich allerdings auch nicht sehr tief mit der Materie befasst, allerdings fand ich die Handhabung innerhalb von VS etwas... naja seltsam. Ist mMn nicht so schön bzw. plausibel in VS integriert.
 

ZeRo.G

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
1.662
#13
Wenns ein Spiel werden soll: Unity! Da führt mMn kein weg dran vorbei.

Ich hatte für Android mal AndEngine und libGDX angeschaut, war aber entweder EOL oder schlecht dokumentiert.
Wenn du schnell Ergebnisse sehen willst, ist Unity das non plus. Sei es VR, 2D, 3D oder einfach paar Wimmelbild Slices zum antippen... Mit C# kannst du da auch direkt loslegen (und hast nur einen Quellcode für iOS und Android)
 

heulendoch

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
81
#14
Wollte persönlich auch schon ab und zu Apps entwickeln, war dann aber immer sehr schnell von dem GUI Stuff genervt. Habe da direkt mein schönes WPF/MVVM vermisst. Gibt es da eigentlich was ähnliches für die Android GUI Entwicklung?
 

ZeRo.G

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
1.662
#16
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
207
#17
Ich würde statt Unity Unreal nehmen wenns um Spiele geht, hatten Unity im Studium für ein Projekt benutzt und das war echt ein Graus.

Oberflächlich sieht Unity erstmal klasse aus, bietet (vermeintlich) tolle Features etc.
Aber sobald man mal etwas komplexeres macht oder etwas fortgeschrittenere Features nutzen will, merkt man schnell wie verbuggt die Engine eigentlich ist.
Ist halt das typische Problembild von Agile Entwicklung, immer neue Features reinhauen ohne erstmal die alten vernünftig zum laufen zu bringen. Unreal läuft insgesamt einfach deutlich runder.
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
22.574
#18
Hi,

stimmt, deswegen sieht "Book of the Dead" auch so unfassbar gut aus, weil man damit nichts Komplexes oder Fortgeschrittenes machen kann...

Es mag ein anderer Ansatz wie in der Unreal Engine sein, darüber kann man diskutieren. Aber "verbuggt"? Sehe ich nicht.

Natürlich ist die UE auch eine Hausnummer, keine Frage.

VG,
Mad
 
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
207
#19
Ich rede nicht vom aussehen, dass man mit Unity gut aussehende Spiele machen kann ist mir klar.

Was ich meinte sind Dinge wie zB das UNET System, das ist bestenfalls eine Alpha Version wird aber von der Doku so verkauft, als wäre das voll funktionsfähig. (Und damit stehe ich nicht alleine dar: https://www.reddit.com/r/gamedev/comments/5l26if/6_months_later_this_is_why_were_migrating_from/)

Generell hatten wir oft Probleme mit nicht Dokumentierten Funktionen, wo in Beispielen nur steht, dass man Für X Funktion Y benutzen soll, wenn man jetzt aber die Funktionalität von Y überschreiben/erweitern/ändern will steht man vor verschlossenen Türen, weil man einfach nicht weiß, was Y eigentlich genau tut.
Deswegen gefällt mir der OpenSource Approach von Unreal einfach deutlich besser. Wenn ich da wissen will, was eine Funktion genau tut, guck ich halt kurz in den Source Code und fertig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
22.574
#20
Hi,

ist das nach wie vor der Status? Der Beitrag ist von vor über einem Jahr. Hat sich da noch nichts getan? Musste selbst UNET bisher noch nicht nutzen, daher kenne ich das nicht.

Bzgl. Open Source stimme ich dir natürlich absolut zu: ist mir in jedem Fall immer lieber!

VG,
Mad
 
Top