News Aqirys TGA Alpha: Modulare Funkmaus aus Rumänien hat 16 Rücken

Vitche

Redakteur
Teammitglied
Registriert
Aug. 2016
Beiträge
3.245
Bei der TGA Alpha handelt es sich eigentlich um eine gewöhnliche Gaming-Funkmaus mit für das Jahr 2022 typischen High-End-Komponenten. Ungewöhnlich ist allerdings, dass Aqirys dem Eingabegerät gleich 16 verschiedene Module für den Mausrücken beilegt – und nicht nur das, auch weitere Bestandteile sind austauschbar.

Zur News: Aqirys TGA Alpha: Modulare Funkmaus aus Rumänien hat 16 Rücken
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mcr-King und flo.murr
So nett ich ja die Anpassbarkeit finde... 16 Rücken heißt eben auch dass nachher 15 davon in den Müll fliegen. Dann lieber bei der Bestellung konfigurieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: B3l4, Simon#G, WH95 und 42 andere
Gibts unter diversen anderen Namen günstiger auf Aliexpress wer da Lust drauf hat.
Ist halt whitelabel OEM zeugs.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: wifi hero, Odessit und IliadZenith
Thaxll'ssillyia schrieb:
So nett ich ja die Anpassbarkeit finde... 16 Rücken heißt eben auch dass nachher 15 davon in den Müll fliegen. Dann lieber bei der Bestellung konfigurieren.
Insbesondere da es hier ja nur um Farben geht und nicht um Anpassbarkeit an die Handform, was man halt wirklich ausprobieren müsste
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: WH95
Diese Modularität bringt meistens auch mit sich, das es klappert und die Spaltmaße nicht mehr akzeptabel sind.
Ich erinnere mich noch an die Logitech G9x mit 2 verschiedenen Rücken oder die Razer Naga mit ihren wechselbaren Tastenfeldern und man hat sofort Qualität wie aus dem Überraschungs-Ei vor Augen.

Zudem stimme ich @Thaxll'ssillyia zu. Die Mehrheit wird nur ein Kombination bevorzugen und nur für die überflüssige Masse, die bei genauer Betrachtung unter den 4 Farben, arg überschaubar ist, rechtfertigt nicht den Preis.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Pulsar77 und scout1337
Finde das nicht Nachhaltig, und Pastellfarben grausam dann lieber richtige Farben, und vor Bestellung auswählen das man vielleicht maximal 3 Sets an Hüllenteilen bekommt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: scout1337, Mcr-King und ###Zaunpfahl###
Da wäre doch ein Test interessant um zu erfahren wie robust das ganze am Ende ist. Wenn das was taugt wäre das doch für manche eine coole Sache. Da kann man gelochte Mausrücken ausprobieren ohne gleich damit leben zu müssen. Oder selbigen nur während der heißen Jahreszeit nutzen.
Oder wenn Besuch kommt schnell die klischeegerechte Farbe draufstecken. Es soll sogar Menschen geben die jeden Tag die Farbe ihrer Klamotten wechseln, je nach Stimmung. Warum nicht auch bei der Maus?

drago-museweni schrieb:
Finde das nicht Nachhaltig, und Pastellfarben grausam
Nachhaltig ist immer noch uninteressant und da gibt es wesentlich größere Baustellen als eine Nischenmaus die geschätzt unter 100g Kunststoff extra mitbringt. Da dürfte es wichtiger sein dass die einige Jahre hält, anstatt pünktlich zum Ende der Gewährleistung kaputtzugehen.
Wenn sich das Konzept gut macht kann man ja vermutlich ohne größeren Aufwand andere Farben ergänzen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mcr-King
Da fand ich die Idee von Madcat(?) besser. Leider mit dem modernen Trend zu immer leichteren Maeusen wohl nicht mehr machbar.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Odessit
Was ist das in letzter Zeit für eine Entwicklung bei vielen symmetrischen Mäusen auf der rechten Seite die Zusatztasten einzusparen?
Für mich als Linkshänder wird damit die Suche nach einer passablen aktuellen Gaming-Maus mit Daumentaste(n) noch schwerer.
Statt der Spielerei mit zusätzlichen Gehäuseteilen wäre mir eine vollständig symmetrische Maus lieber.
 
Darkling71 schrieb:
bei vielen symmetrischen Mäusen auf der rechten Seite die Zusatztasten einzusparen?
Weils nicht so gefragt ist und halt gewicht spart, was Sinn ergibt wenn du dir hier leichtere Mäuse anschaust?
Logitech Pro Wireless/Viper Ultimate ist technisch immer noch top. Pwnage hat die Ambi, und weil die vom gleichen OEM wie die Maus hier kommt gibts die wahrscheinlich auch unter anderen Namen bei Aliexpress etc.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ironcat (ist glaub der OEM) und Xenics sind zwei der größten aber komischerweiße finde ich gerade auf Anhieb selber nichts. Ich hatte mir das mal angeschaut als Pwnage sich etabliert hat also ist das schon etwas her.
 
Lustiges Spielerchen, nur wie von vielen Mitforisten bemerkt, relativ nutzlos und in Sachen Farbgebung irgendwie beim „Trabant“ hängengeblieben.

Anstatt mit Alleinstellungsmerkmalen zu punkten - z.B. herausnehmbares Innenleben und zwei, drei poppige Gehäuse reinzupacken - wird hier einfach nur Quantität ohne Verstand geboten.

Bei dem Preis ziemlich schwach und ein Paradebeispiel wie man es als Unternehmen nicht machen sollte
 
Jeder der Mäuse kennt weiß: Mäuse ohne geschlossene Schale, aus einem Guß, knartschen ekelig. Mäuse aus verschiedenen Einzelelementen, selbst wenn verschraubt, sind akustisch ein Albtraum.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: scout1337
Wenn man als Modul Akku, Taster usw. tauchen hätte können, wäre das Teil vielleicht sogar sinnvoll gewesen...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Odessit
Bigeagle schrieb:
Nachhaltig ist immer noch uninteressant und da gibt es wesentlich größere Baustellen als eine Nischenmaus die geschätzt unter 100g Kunststoff extra mitbringt.
Stimmt.

Bei CPU ist das auch nicht so wichtig. Grafikkarte auch nicht. HDD auch nicht. Mainboard auch nicht. Monitor auch nicht.
Am Ende hast dann ein PC-Setup bei dem Nachhaltigkeit nicht wichtig war, ... eine ganze Firma... eine ganze Welt mit nicht nachhaltigen PC Arbeitsplätzen.

Nachhaltigkeit muss überall Thema sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lord B.
Das sollte man nicht testen, nicht unterstützten, garnichts.

Dieser Haufen Plastikmüll ist nicht mehr zeitgemäß.
 
Alles davon im Lieferumfang, was für eine Verschwendung.
Sollen die lieber sowas machen

Xbox-Design-Lab-1636698973-0-12.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: scout1337
@KitKat::new() ich habe schon damit gerechnet dass das jemand so versteht :/
Doch welchen Bedarf spricht die Maus an? Wie sieht die Alternative aus? Sich mehrere Mäuse bestellen und die nicht genehmen zurückschicken ist sicher auch nicht viel besser. Versand läuft immer noch mit Diesel, reichlich Verpackungsmaterial und womöglich werden die Rückläufer auch noch vernichtet weil man bequemlichkeitshalber bei Amazon bestellt hat.
Wer genau weiß was er will kauft sich vermutlich auch eine Maus die einfach passt und nicht diese hier.

Ich stimme zu dass man sich Gedanken über die Auswirkungen seines Handelns und auch seiner Anschaffungen machen sollte. Doch bitte sag mir mal wie ich die Nachhaltigkeit von CPU, Mainboard etc beurteilen soll. Ich kann ja kaum deren Energiebedarf vorher in Erfahrung bringen, geschweige denn deren Nachhaltigkeit in der Herstellung.
Nebenbei kommt beides auch immer in reichlich Verpackung die vermutlich nur 'thermisch recycelt' wird.
Dazu erscheint es mir unsinnig sich über solchen Kleinkram aufzuregen. Das ist ein bisschen wie ein Kind einzusperren weil es einen Kaugummi auf den Gehweg gespuckt hat während drumherum lauter dicke Autos fahren und weiter Wegwerfkultur gelebt wird.
Selbst wenn sich wider erwarten millionen Kunden auf diese Maus stürzen bleiben die Auswirkungen fürchte ich verschwindend gering. Solange die nicht jedes Jahr wieder etwas neues kaufen.

Wenn Nachhaltigkeit am PC Thema sein soll sollte man damit anfangen sowas wie BOINC laufen zu lassen und den PC nicht jede nacht auszuschalten :)
Aber da hörts bei den meisten ganz schnell wieder auf mit dem Nachhaltigkeitsgedanken. Soll sich doch jede Uni ihre eigenen Rechner kaufen.
 
Zurück
Oben