Arbeitsgerät: Programieren und Bildbearbeitung

dranreb

Newbie
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
3
Hallo,

Suche ein neues Arbeitsgerät hauptsächlich zum Programmieren auf dem sehr selten/nie gespielt wird. Kompilieren sollte das Gerät sehr zügig.

1. Maximales Budget?
620€

3. Verwendungszweck?
- Programmieren
- Bildbearbeitung (eher wenig)

5. Besondere Anforderungen und Wünsche?
- Ubuntu sollte ohne Probleme laufen

6. Zusammenbau
- "Ich baue selber zusammen"

Meine Zusammenstellung

Gehäuse: 3R System K100 black

DVD: LG Electronics GH22NS50 SATA schwarz bulk

Arbeitssp.: Kingston ValueRAM DIMM Kit 4GB PC3-10667U CL9 (DDR3-1333) (KVR1333D3N9K2/4G)

Festpl.: Hitachi Deskstar 7K1000.C 1000GB, SATA II (HDS721010CLA332)

Wlan.: Linksys WMP600N, 300Mbps (MIMO) Dual Band, PCI

Graka.: Sapphire Radeon HD 5670, 1024MB GDDR5, DVI, HDMI, DP, PCIe 2.1

Netzt.: Corsair CX 430W ATX 2.3 (CMPSU-430CX)

CPU.: Intel Core i5-2500K, 4x 3.30GHz, boxed (BX80623I52500K)

Mainb.: ASRock P67 Pro3, P67 (B3) (dual PC3-10667U DDR3)

grüße
 

dranreb

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
3
Die implizite Frage ist, ob das von mir ausgewählte Zeug für meine Zwecke geeignet ist.

Ist AMD für meine Anwendungen besser im Preis/Leistungsverhältnis?

Gibt es Probleme mit einer HW - Komponente in der Liste?

Passt das eigentlich alles zusammen?^^

Arbeite hauptsächlich mit Eclipse und Java/C++.
Zukünftig häufiger mit dem GWT Plugin, welches momentan noch sehr lange kompiliert.

grüße
 

calav3ra_de

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
968
Kompilieren ist I/O gebunden.
SSD hilft da definitiv, aber am besten ist es, den Unity Build/single compilation unit trick anzuwenden.

Ansonsten hilft nur, Codeblocks/gcc zu verwenden und mit 3-4 Threads zu bauen.

PS: i5 ist gut, rest für deine zwecke schnurz. Java kompiliert man zur Laufzeit. ;)
PPS: Ati 6000er Reihe ist aktueller. würd ich bevorzugen.
Ergänzung ()

PPPS: Amd ist bei Preisleistung besser. Intel sind Affen, da sie ihr Monopol missbraucht haben. Kauf ich aus Prinzip nicht (mehr)
Ergänzung ()

IMeine KOmpilierungstipps beziehen sich auf C++

PPS: Netzteil von bequiet mit besserem Stromsparsiegel und AUF ASROCK verzichten. Die fliegen dir nach
1 Jahr circa ums Ohr. Istm eiens Wissens nach ein Billiganbieter, aber andere dürfen mich hier gern belehren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Blublah

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.951
Fürs C++ kompilieren kann ich die Sandforce SSDs nur wärmstens empfehlen. Eine kleine 64GB reicht da normalerweise auch völlig. Wenn dein kompilieren langsam ist, dann schau einfach mal in den Taskmanager während des kompilierens. Wenn die CPU Auslastung für einen Kern unter 100% liegt, dann nur weil die CPU auf die HDD wartet. Bei mir konnte ich das C++ kompilieren mit VisualC++ um das 4xfache beschleunigen (Vertex 2 64GB vs 10.000RPM Raid0).
 

calav3ra_de

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
968
interessant. tolle werte @blublah.

da reicht evtl schon 8 oder 16gb. aber die dinger gibts ja nur ab 64. die neuesten modelle (vertex 3) nur mit 128. schon bischen teuer dann, so 200 euro oder so.
 

Basti__1990

Admiral
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.690
X4 955
ASUS M4A87TD EVO
4 GB kingston value
64 GB SSD http://geizhals.at/deutschland/a541509.html

plus die fehlenden teile, da passen alle, die du vorgeschlagen hast. da hast du eine schnelle ausreichend schnelle gute arbeitsgrundlage und kommst günstig weg.

falls es etwas schneller sein muss, einfach deine erste zusammenstellung nehmen, die SSD rein und nen Mugen 2 als CPU Kühler
CPU dann auf 4,2GHz takten => prime stable testen => viel power haben

die AMD version lässt sich auch übertakten, wenn auch nicht soweit
 

calav3ra_de

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
968
ich sagte ich bevorzuge immer die aktuellste modellreihe :) da bleib ich dabei. aber scheint so zu sein das es dort für ihn kein passendes modell gibt
 
Top